Gentoo Logo

Gentoo Linux/AMD64 - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Inhalt:

1.  Fragen

Einführung in Gentoo/AMD64 FAQ

Dieses Dokument beinhaltet die meist gestellten Fragen zu Gentoo/AMD64. Wir wollen nützliche Information und Hilfe zu Gentoo/AMD64 anbieten. Einige dieser Fragen finden sich in Foren, IRC oder Mailinglisten wieder. Falls Sie Vorschläge oder Fragen bezüglich dieses FAQ haben, senden Sie eine Email an amd64@gentoo.org.

Installation

Hardware

Anwendungen

Wie kann ich dem Gentoo/AMD64-Projekt helfen?

Weitere Ressourcen

2.  Installation

Was ist der Unterschied zwischen AMD64 und EM64T?

Beide bezeichnen 64-Bit-Prozessoren von AMD (AMD64) und Intel (EM64T). AMDs 64-Bit-Prozessoren sind u.a. die Athlon 64-, Turion-, Neo-, Phenom- und Opteron-Familien. Intels 64-Bit-Prozessoren sind u.a. der Core2, Core iX, Celeron, Xeon und Pentium (alle basierend auf der Core2-Architektur). Die letzten paar Versionen der alten Pentium 4 und Xeon-Chips unterstützen ebenfalls EM64T.

AMD hat seine 64-Bit-Prozessoren sehr viel früher als Intel angeboten. Daher ist das Arch-Keyword für alle x86-64-kompatiblen Architekturen aus historischen Gründen amd64. Als solches ist AMD64 eine allgemeine Bezeichnung für 64-Bit-Chips, sei es AMD oder Intel.

Welche CFLAGS sollte ich für AMD64/EM64T verwenden?

Sie sollten einfache CFLAGS verwenden, um spätere Probleme mit Ihrem System zu vermeiden. Unterstützte CFLAGS sind -O2 -march=k8 -pipe für AMD-Systeme. Intel Core2-basierte Systeme (EM64T) sollten -O2 -march=core2 -pipe verwenden. Wenn Sie einen alten Intel Pentium 4, der EM64T unterstützt, verwenden, benutzen Sie bitte -O2 -march=nocona -pipe.

Welchen Kernel sollte ich für AMD64 verwenden?

Sie können nahezu alle Kernelqellen, die in Portage verfügbar sind, verwenden. Wir empfehlen die Nutzung von gentoo-sources, weil es ein speziell für Gentoo Linux konzipierter Kernel ist. Er enthält einige AMD64-spezifische Patches und es ist der einzige Kernel der offiziell von Gentoo/AMD64 unterstützt wird.

Warnung: Sie sollten auf Kernelfunktionen aufpassen, welche nicht gut durchgetestet sind, wie PREEMPT.

Gehen Sie sicher, dass Sie die Option IA32_EMULATION im Kernel aktiviert haben.

Befehlsauflistung 2.1: IA32-Emulation in den Kernelquellen aktivieren

# cd /usr/src/linux
# make menuconfig

Executable file formats / Emulations  --->
  [*] IA32 Emulation

Warnung: Möglicherweise werden Sie Build-Fehler auf Multilib-Systemen erhalten, wenn Sie diese Option deaktivieren.

Werde ich mit einem 64-Bit-System einen Leistungsgewinn, im Vergleich zu einem 32-Bit-System, erzielen?

Das ist eine schwierig zu beantwortende Frage. In manchen Fällen werden Sie eine Leistungssteigerung erfahren, in anderen Fällen nicht. Für die alltägliche Nutzung stellt sich kaum ein Unterschied zwischen 64-Bit und 32-Bit ein. 64-Bit ist generell schneller wenn es um Fließkommaberechnung geht und findet meist in Multimediaapplikationen und 3D-Rendering Anwendung. Dieser Artikel (und ein ähnlicher Artikel) könnte Sie interessieren. Es gibt ferner einen interessanten Thread dazu in unseren Foren.

Was ist Multilib und wie kann ich es nutzen?

Jeder AMD64-Prozessor ist in der Lage sowohl 32-Bit-Code als auch 64-Bit-Code auszuführen. Jedoch können Sie, wenn Sie eine 32-Bit-Anwendung haben, diese nicht mit 64-Bit-Bibliotheken, oder umgekehrt, mischen. Sie können aber nativ 32-Bit-Anwendungen ausführen, wenn alle benötigten Bibliotheken als 32-Bit-Objekte verfügbar sind. Sie können Multilib-Unterstützung aktivieren, indem Sie das entsprechende Profil auswählen. Standardmäßig ist es aktiviert.

Warnung: Momentan können Sie nicht von einem no-multilib zu einem Profil mit aktiviertem Multilib wechseln. Überdenken Sie Ihre Entscheidung also zweimal bevor Sie das no-multilib Profil benutzen.

Wie erstelle ich eine 32-Bit-Chroot-Umgebung?

Bitte lesen Sie den 32-Bit-Chroot-Guide .

Kann ich mit emerge -e world von meinem x86-System zu einem amd64-System wechseln?

Aufgrund mehrerer Unterschiede zwischen einer x86 und einer amd64 Installation, ist es unmöglich zu wechseln. Bitte führen Sie eine komplette Neuinstallation durch. Die Installation unterscheidet sich ein wenig von der x86 Variante, bitte nutzen Sie daher das AMD64-Handbuch.

Desweiteren können auf x86-Systemen erstellte Binärdateien sehr wahrscheinlich nicht durch Pakete auf einem amd64-System gelesen werden. Genauer gesagt können Datenbanken wie MySQL, innoDB, Berkeley DB, SQLite, OpenLDAP, etc. nicht einfach so wie sie sind kopiert werden. Sie müssen die Datenbanken dazu in ein architekturunabhängiges Format übertragen, z.b. eine Textdatei, bevor Sie versuchen, diese auf einem amd64-System wiederherzustellen.

Kann ich Reiser4 verwenden?

Reiser4 ist in keinem der Kernel, die vom Gentoo-Kernelprojekt bereitgestellt werden, vorhanden, daher wird es auch nicht von AMD64-Team unterstützt. Die Antwort ist nein.

3.  Hardware

Werden meine binären NVIDIA/ATI-Treiber funktionieren?

Ja, NVIDIA und ATI bieten Treiber welche auf AMD64 funktionieren. Sie können diese durch Ausführen von emerge nvidia-drivers oder emerge ati-drivers installieren. Falls Sie weitere Fragen zu den Treibern haben, sollten Sie sich den Nvidia-Guide oder die ATI-FAQ durchlesen.

Wie nutze ich Cool'n'Quiet/PowerNow/SpeedStep-Funktionen?

Sie müssen ihren Kernel mit Unterstützung für diese Funktionen kompilieren. Sie müssen nur folgende Optionen aktivieren:

Befehlsauflistung 3.1: Kerneloptionen für Cool'n'Quiet/PowerNow/SpeedStep

Power management options --->
  [*] Power Management support
  [*] ACPI (Advanced Configuration and Power Interface) Support --->
    <*>   Processor
    <*>     Thermal Zone
  CPU Frequency scaling --->
  [*] CPU Frequency scaling
         Default CPUFreq governor (ondemand) --->
  -*-   'performance' governor
  <*>   'userspace' governor for userspace frequency scaling
  -*-   'ondemand' cpufreq policy governor
  <*>   ACPI Processor P-States driver
  <*>   AMD Opteron/Athlon64 PowerNow!
-*- CPU idle PM support

Dann führen Sie emerge cpufrequtils aus und editieren /etc/conf.d/cpufrequtils mit Ihrem bevorzugten Editor.

Befehlsauflistung 3.2: Beispiel der /etc/conf.d/cpufrequtils

# Options when starting cpufreq (given to the 'cpufreq-set' program)
START_OPTS="--governor ondemand"

# Options when stopping cpufreq (given to the 'cpufreq-set' program)
STOP_OPTS="--governor performance"

Jetzt müssen Sie nur rc-update add cpufrequtils boot ausführen, um sicherzustellen, dass es bei jedem Start des Systems gestartet wird.

Notiz: Möglicherweise wollen Sie auch die Power Management Anleitung für weitere Tipps zum CPU-Power-Management lesen.

4.  Anwendungen

Kann ich Adobe Flash zum Laufen bringen?

Ja. Führen Sie einfach emerge adobe-flash aus. Adobe bietet seit Version 10.0.22.87 ein 64-Bit-Flash-Plugin an. Wenn Sie das 32-Bit-Plugin nicht benötigen, führen Sie zuvor echo "www-plugins/adobe-flash -32bit" >> /etc/portage/package.use aus. Dann wird nur das 64-Bit-Flash-Plugin installiert.

Funktioniert OpenOffice.org?

Ja. Führen Sie emerge openoffice aus. Es kann einige Stunden dauern und den Großteil Ihrer Systemressourcen verwenden. Falls Sie glauben, dass Ihr Rechner das nicht schafft, können Sie auch versuchen, die vorkompilierte Binary, openoffice-bin, zu installieren.

Ich möchte Paket foo installieren, aber emerge gibt aus: (masked by: ~amd64 keyword)

Das bedeutet, dass sich das Paket noch im 'Testing'-Tree befindet. Bitte lesen Sie dazu man portage oder das Kapitel Mischen von Softwarezweigen des AMD64 Handbuchs für weitere Informationen.

Ich möchte Paket foo installieren, aber emerge gibt aus: (masked by: missing keyword)

Das bedeutet, dass das Paket noch nicht getestet wurde. Es muss nicht unbedingt bedeuten, dass es nicht funktioniert. Sie können es demaskieren, indem Sie eine weitere Architektur akzeptieren lassen. Das folgende Beispiel zeigt ihnen, wie Sie Portage dazu bringen jegliche Keywords für ein bestimmtes Paket zu akzeptieren.

Befehlsauflistung 4.1: Beispiel zum Hinzufügen von Keywords zu einem Paket

# echo "kategorie/paketname **" >> /etc/portage/package.keywords
# emerge paketname

Wenn es funktioniert, lassen Sie es uns bitte wissen und erstellen Sie einen Bug auf Gentoo Bugzilla, sodass das AMD64-Team das Paket freigeben kann.

Warnung: Versuchen Sie keine Befehle wie ACCEPT_KEYWORDS="~x86" emerge paketname. Es wird Ihren Portage-Tree höchstwahrscheinlich beschädigen.

5.  Wie kann ich dem Gentoo/AMD64-Projekt helfen?

Wie kann ich helfen?

Mit wachsender Popularität der AMD64-Architektur wächst auch die Notwendigkeit für mehr Hilfe. Es ist noch viel zu tun, um die Qualität von Gentoo/AMD64 zu verbessern. Ein durchschnittlicher Nutzer kann uns helfen, indem er:

  • Generelle Bugreports sendet
  • Software testet die noch kein ~amd64 Keyword haben
  • Sich beim Arch-Testers-Projekt beteiligen
  • Beim Beantworten der Fragen im IRC, in den Mailingslists und Foren hilft
  • Patches sendet

6.  Weitere Ressourcen

Woher beziehe ich weitere Hilfe bzw. Informationen über Gentoo/AMD64?

Falls Ihre Frage hier nicht beantwortet wurde, können Sie weitere Ressourcen, die auf unserer Projekt-Homepage aufgelistet werden, hinzuziehen. Sie können uns außerdem Fragen stellen im IRC in #gentoo-amd64 auf irc.freenode.net, in den Gentoo/AMD64-Foren, oder auf der gentoo-amd64@lists.gentoo.org Mailingliste.



Drucken

Seite aktualisiert 18. Juni 2009

Die Originalversion dieser Übersetzung wird nicht länger gepflegt

Zusammenfassung: Dies ist die FAQ zu Gentoo Linux/AMD64.

Simon Stelling
Bearbeiter

Luis Medinas
Bearbeiter

Gerald J. Normandin Jr.
Bearbeiter

Xavier Neys
Bearbeiter

Joshua Saddler
Bearbeiter

Norman Golisz
Übersetzer

Tobias Heinlein
Übersetzer

Jan Hendrik Grahl
Korrektor

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.