Gentoo Logo

Gentoo Info Leitfaden

Inhalt:

1.  Einführung

Was ist info?

Die meisten von Ihnen werden sich mit dem man Dokumentationssystem auskennen. Während man gut dafür geeignet ist, schnell Dinge nachzuschlagen, fehlt es ihm an Struktur um Manpages miteinander zu verknüpfen. Das ist die Stelle, an der info ins Spiel kommt. Infoseiten werden mit den texinfo-Tools erstellt und können zu anderen Seiten verweisen, Menüs erstellen und die Navigation grundlegend vereinfachen. Der nächste Abschnitt wird einen Blick darauf werfen, wie Infoseiten angelegt sind.

Layout der Infoseiten

Die wichtigsten Infoseiten befinden sich in /usr/share/info. Anders als das standardmäßige man Layout, enthält /usr/share/info eine umfangreiche Sammlung an Dateien. Diese Dateien besitzen folgendes Format:

Befehlsauflistung 1.1: Format der info-Dateien

pagename.info[-node].gz

pagename ist der Name der Seite (zum Beispiel: wget). [-node] ist ein zusätzlicher Baustein, der eine andere Ebene des Knotens kennzeichnet (im Allgemeinen werden diese von der obersten Ebene des Info-Dokumentes aus verknüpft). Um Speicherplatz zu sparen, werden die Infoseiten mit dem gzip-Kompressionsverfahren gepackt. Zusätzlich können Infoseiten mit der Umgebungsvariable INFOPATH, die normalerweise durch die verschiedenen Dateien in /etc/env.d/ gesetzt wird, aufgezählt werden. Bevor wir loslegen ist es noch wichtig die Datei /usr/share/info/dir zu erwähnen. Diese besondere Datei wird benutzt, wenn info ohne Parameter gestartet wird. Sie enthält eine Aufzählung aller verfügbaren Infoseiten. Werfen wir einen ersten Blick auf das Navigieren in info, indem wir es ohne Argumente starten:

Befehlsauflistung 1.2: Starten von info

$ info

In dem nächsten Kapitel werden wir uns mit der grundlegenden Navigation in info beschäftigen.

2.  Arbeiten mit Infoseiten

Browsen mit Menüs

Jetzt, wo info gestartet ist, sehen wir einen Bildschirm ähnlich zu diesem:

Befehlsauflistung 2.1: Beispielhafte Infoseite

File: dir,      Node: Top       This is the top of the INFO tree

  This (the Directory node) gives a menu of major topics.
  Typing "q" exits, "?" lists all Info commands, "d" returns here,
  "h" gives a primer for first-timers,
  "mEmacs<Return>" visits the Emacs manual, etc.

  In Emacs, you can click mouse button 2 on a menu item or cross reference
  to select it.

* Menu:

User Interface Toolkit
* GDK: (gdk).           The General Drawing Kit
* GTK: (gtk).           The GIMP Toolkit

GNU programming tools
* Autoconf v2.1: (autoconf).         Create source code configuration scripts.

Hier befinden sich eine Reihe von Einträgen, die mit einem Stern beginnen. Dies sind Menüeinträge, um durch die verschiedenen Ebenen von Knoten zu navigieren. Es gibt zwei Möglichkeiten Menüs auszuwählen. Wir werden uns die erste Möglichkeit jetzt ansehen und die andere etwas später. Zuallererst werden wir uns die wget Infoseite ansehen. Dazu benutzen wir die Pfeiltaste nach unten, bis wir den durch eine blaue Hervorhebung markierten Bereich erreichen:

Befehlsauflistung 2.2: Navigation zum Menüeintrag wget

Network Applications
* GnuTLS: (gnutls).                     Package for Transport Layer Security.
* Wget: (wget).         The non-interactive network downloader.
* certtool: (gnutls)Invoking certtool.  Manipulate certificates and keys.
* gnutls-cli: (gnutls)Invoking gnutls-cli.      GNU TLS test client.
* gnutls-cli-debug: (gnutls)Invoking gnutls-cli-debug.  GNU TLS debug client.
* gnutls-serv: (gnutls)Invoking gnutls-serv.    GNU TLS test server.
* srptool: (gnutls)Invoking srptool.    Simple SRP password tool.

Sobald Sie diesen Bereich erreicht haben, drücken Sie die Eingabetaste um den Menüpunkt auszuwählen. Das bringt die Infoseite für wget zum Vorschein:

Befehlsauflistung 2.3: Die Infoseite zu wget

File: wget.info,  Node: Top,  Next: Overview,  Up: (dir)

Wget 1.10.2
***********

This manual documents version 1.10.2 of GNU Wget, the freely available
utility for network downloads.

   Copyright (C) 1996-2005 Free Software Foundation, Inc.

* Menu:

* Overview::            Features of Wget.
* Invoking::            Wget command-line arguments.
* Recursive Download::  Downloading interlinked pages.
* Following Links::     The available methods of chasing links.
* Time-Stamping::       Mirroring according to time-stamps.
* Startup File::        Wget's initialization file.

Jetzt, wo wir die Infoseite aufgerufen haben, schauen wir uns im nächsten Abschnitt die grundlegende Navigation an.

Grundlegende Navigation

Wenn wir von Knoten sprechen, ist das der oberste Knoten der wget-Seite. Betrachten Sie den obersten Knoten als ein Inhaltsverzeichnis der betreffenden Infoseite. Um jetzt durch die aufgerufene Seite zu navigieren, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Als erstes die Standardmethode von info. Diese besteht darin, die Leertaste, um eine Seite vorwärts, und die Taste Backspace/Entfernen, um eine Seite zurück zu blättern, zu nutzen. Das ist die empfohlene Methode, da sie automatisch zum passenden Knoten vor-/zurückgeht. Das erlaubt ein einigermaßen lineares Browsen für diejenigen, die an Manpages gewöhnt sind. Eine andere Möglichkeit besteht in den Bild-Auf/Bild-Ab Tasten. Diese funktionieren, aber gehen nicht wie Leertaste/Backspace/Entfernen vor und zurück. Wenn Sie ganze Knoten weglassen wollen, ohne Leertaste/Backspace/Entfernen zu benutzen, können Sie auch die Tasten [ (rückwärts bewegen) und ] (vorwärts bewegen) benutzen.

Wie bereits erwähnt gibt es zwei Wege, um durch Menüs zu navigieren. Der andere Weg wird nun hier erklärt. Mit den Zahlen 1-9 können Sie den ersten bis neunten Menüeintrag direkt anspringen. Das kann dazu benutzt werden, Dokumente schnell durchzusehen. Als Beispiel benutzen wir 3 um den Menüeintrag Recursive Download zu erreichen. Drücken Sie also 3 und der Bildschirm Recursive Download erscheint:

Befehlsauflistung 2.4: Resultierender Recursive Download Bildschirm

File: wget.info,  Node: Recursive Download,  Next: Following Links,  Prev: Invoking,  Up: Top

3 Recursive Download
********************

GNU Wget is capable of traversing parts of the Web (or a single HTTP or
FTP server), following links and directory structure.  We refer to this
as to "recursive retrieval", or "recursion".

Jetzt befinden wir uns auf der Recursive Download Seite. Das ist eine gute Gelegenheit Ihnen ein paar Dinge zu erklären. Als erstes die oberste Kopfzeile. Dort wird Ihnen die mögliche Navigation von der speziellen Seite aus angezeigt. Die mit Next: bezeichnete Seite kann durch Druck auf die Taste n und die mit Prev: bezeichnete Seite kann mit p erreicht werden. Bitte beachten Sie, dass das nur für die gleiche Ebene funktioniert. Wenn Sie diese Funktion zu oft verwenden, können Sie bei völlig fremden Inhalten landen. Es ist daher besser Leertaste/Backspace/Entfernen/[/] zu benutzen, um linear zwischen den Seiten zu navigieren.

Wenn Sie sich, aus welchem Grund auch immer, verirren, gibt es einige Wege wieder herauszufinden. Als erstes gibt es die Taste t. Diese bringt Sie direkt zurück zur obersten Ebene (Inhaltsverzeichnis) der Seite, auf der Sie sich befinden. Wenn Sie zu der letzten Seite, die Sie sich angesehen haben, zurückkehren wollen, können Sie das mit der Taste l erreichen. Wenn Sie zu der nächsthöheren Ebene wollen, geht das mit der Taste u. Jetzt wo Sie eine Idee davon haben, wie Sie durch eine Seite navigieren können, werden wir uns im nächsten Kapitel mit dem Suchen beschäftigen.

3.  Suchen innerhalb von info

Navigation zu anderen Infoseiten

Jetzt wo Sie durch eine einzelne Infoseite navigieren können, ist es wichtig sich anzusehen, wie Sie andere Infoseiten erreichen. Der erste offensichtliche Weg ist, über das dir Indexlisting der Infoseiten, auf die gewünschte Infoseite zu gelangen. Um den dir Index von tief innerhalb eines Dokumentes zu erreichen, genügt es die Taste d zu drücken. Von dem Index aus können Sie nach der gewünschten Seite suchen. Wenn Sie allerdings die gewünschte Seite kennen, gibt es mit Goto Node (Taste g) einen einfacheren Weg. Um eine Infoseite über den Namen zu erreichen, drücken Sie g um den Prompt hervorzuholen und geben Sie den Namen der Seite in Klammern an:

Befehlsauflistung 3.1: Infoseite über den Namen erreichen

* Startup File::        Wget's initialization file.
* Examples::            Examples of usage.
* Various::             The stuff that doesn't fit anywhere else.
* Appendices::          Some useful references.
* Copying::             You may give out copies of Wget and of this manual.
--zz-Info: (wget.info.gz)Top, 24 lines --Top-------------------------------
Goto node: (libc)

Das bringt die Seite libc hervor:

Befehlsauflistung 3.2: Ergebnis des Goto node Befehls

File: libc.info,  Node: Top,  Next: Introduction,  Prev: (dir),  Up: (dir)

Main Menu
*********

This is Edition 0.10, last updated 2001-07-06, of `The GNU C Library
Reference Manual', for Version 2.3.x of the GNU C Library.

* Menu:

* Introduction::                 Purpose of the GNU C Library.

Jetzt, wo wir wissen wie man Infoseiten anhand des Namens aufrufen kann, beschäftigen wir uns im nächsten Kapitel mit der Suche nach Informationen mit Hilfe des Seitenindexes von info.

Suchen mit Hilfe des Index

In diesem Beispiel sehen wir, wie man die printf Funktion aus der C-Bibliothek mit Hilfe des libc Info-Seitenindexes nachschlagen kann. Sie sollten sich immer noch auf der libc Infoseite aus dem letzten Abschnitt befinden. Falls nicht, benutzen Sie den Goto node Befehl um dorthin zurück zu kehren. Um die Indexsuche anzuwenden, drücken Sie die Taste i, um die Eingabeaufforderung anzeigen zu lassen, und geben Sie dann den Suchbegriff ein. Nachfolgend machen wir das für printf:

Befehlsauflistung 3.3: Eingabe eines Indexsuchwortes

* Character Set Handling::       Support for extended character sets.
* Locales::                      The country and language can affect the
                                   behavior of library functions.
* Message Translation::          How to make the program speak the user's
                                   language.
--zz-Info: (libc.info.gz)Top, 1291 lines --Top-- Subfile: libc.info-1.gz-----
Index entry: printf

Wir schließen die Eingabe mit der Eingabetaste ab und werden zu der libc Definition für printf gebracht:

Befehlsauflistung 3.4: Ergebnis der Indexsuche

File: libc.info,  Node: Formatted Output Functions,  Next: Dynamic Output,  Prev: Other Output Conversions,  Up: Formatted Output

12.12.7 Formatted Output Functions
----------------------------------

This section describes how to call `printf' and related functions.
Prototypes for these functions are in the header file `stdio.h'.
Because these functions take a variable number of arguments, you _must_
declare prototypes for them before using them.  Of course, the easiest
way to make sure you have all the right prototypes is to just include

Wir haben nun erfolgreich eine Suche mit Hilfe des Indexes der libc Infoseite durchgeführt. Manchmal ist das, wonach wir suchen, allerdings in der Seite selbst enthalten. Der nächste Abschnitt beschäftigt sich daher mit der Suche innerhalb einer Seite.

Suchen mit Hilfe des Suchbefehls

Ausgehend von der vorhergehenden Position auf dem Knoten Formatted Output Functions, sehen wir uns die Suche nach der sprintf Variante der printf Funktion an. Um die Suche durchzuführen, drücken Sie die Taste s, um den Suchprompt hervorzubringen und geben Sie dann den Suchbegriff ein (in diesem Fall sprintf):

Befehlsauflistung 3.5: Eingabe eines Suchbegriffs

 -- Function: int wprintf (const wchar_t *TEMPLATE, ...)
     The `wprintf' function prints the optional arguments under the
     control of the wide template string TEMPLATE to the stream
     `stdout'.  It returns the number of wide characters printed, or a
--zz-Info: (libc.info.gz)Formatted Output Functions, 127 lines --Top-- Subfile: libc.info-3.gz--
Search for string []: sprintf

Drücken Sie die Eingabetaste um sich das Suchergebnis anzeigen zu lassen:

Befehlsauflistung 3.6: Ergebnis der Suchanfrage

-- Function: int sprintf (char *S, const char *TEMPLATE, ...)
     This is like `printf', except that the output is stored in the
     character array S instead of written to a stream.  A null
     character is written to mark the end of the string.

     The `sprintf' function returns the number of characters stored in
     the array S, not including the terminating null character.

Und wir haben die Funktion, die wir brauchen.

4.  Fazit

Fazit

Das schließt den Überblick über die Benutzung des Befehls info, um Infoseiten zu betrachten, ab. Wie immer sind Kommentare sowohl erlaubt als auch gerne gesehen. Mit einem Klick auf meinen Namen (Chris White) auf der rechten Seite, können Sie mir eine Email senden (bitte auf Englisch).

Zusätzliche Programmquellen

Für diejenigen, die Infoseiten mittels eines angenehmeren grafischen Interfaces lesen wollen, sind folgende verfügbar:

  • app-text/info2html - Konvertiert Infoseiten in browsebares HTML-Format
  • app-text/pinfo - ncurses basierender Info-Betrachter
  • app-text/tkinfo - ein tcl/tk basierender Info-Browser
  • app-vim/info - ein auf vim basierender Info-Browser

Der KDE Browser Konqueror erlaubt Ihnen auch, Infoseiten mit Hilfe der info: URI zu durchsuchen.



Drucken

Seite aktualisiert 28. März 2006

Die Originalversion dieser Übersetzung wird nicht länger gepflegt

Zusammenfassung: Dieser Leitfaden soll zeigen, wie man durch Infoseiten mit Hilfe des Befehls info navigiert.

Chris White
Autor

Michael Münch
Übersetzer

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.