Gentoo Logo

Gentoo Monthly Newsletter: 17. März 2008

Inhalt:

1.  Einleitung

Diesen Monat im GMN

Hallo und herzlich willkommen zur dritten Ausgabe des Gentoo Monthly Newsletter. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, unseren Lesern für die enthusiastischen Reaktionen zu danken und hoffen, daß der Strom an Zuschriften nicht versiegt. Zwar ist es aufgrund begrenzter Kapazitäten leider nicht möglich, auf jeden Leserbrief persönlich einzugehen, aber seien Sie versichert: jede Email, die wir erhalten, wird auch gelesen und spielt eine Rolle bei der Erstellung zukünftiger GMNs. Der GMN ist und bleibt das, was seine Leser daraus machen - Informationen darüber, wie Sie sich selbst aktiv einbringen können, finden Sie wie immer am Ende des Newsletters.

Letzten Monat haben wir auf experimenteller Basis eine Reihe von graphisch aufbereiteten Statistiken in den GMN aufgenommen. Die Reaktionen hierauf waren generell positiv - allerdings lehnen offenbar viele Leser 3D-Tortendiagramme ab. Als Reaktion darauf haben wir zwei Tortendiagramme durch Balkengraphiken ersetzt, das verbleibende haben wir zweidimensional gemacht. Außerdem haben wir die Listen der hinzugefügten/gelöschten Pakete nach Wochen aufgespalten, um die Lesbarkeit zu erhöhen.

Sie können alle Inhalte dieser GMN-Ausgabe im zugehörigen Forenbeitrag diskutieren. Wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören.

Viel Spaß beim Lesen!

2.  Gentoo News

Ergebnisse der Gentoo Treuhänderwahlen

Am 28. Februar wurden die neuen Gentoo Treuhänder gewählt. Die bei der Wahl angewandte Condorcet-Methode führt zur nachfolgend aufgeführten Rangliste der gewählten Treuhänder:

Von 295 Stimmberechtigten wurden 107 Stimmzettel eingereicht, was einer Wahlbeteiligung von 36% entspricht. Die Amtsperiode der gewählten Treuhänder hat am ersten März dieses Jahres begonnen. Wenn Sie mit den Treuhändern in Kontakt treten möchten oder entsprechende Themen diskutieren wollen, können Sie hierzu die gentoo-nfp Mailingliste nutzen.

Führungswechsel im SPARC-Team

Das SPARC arch team freut sich, die Ernennung von Raúl Porcel als neuem Manager bekannt geben zu können. Ferris McCormick zufolge war das keine echte Änderung - Raúl hat diesen Job in der Vergangenheit faktisch ohnehin erledigt. Raúl bittet potentiell spendenwillige Personen für die SPARC-Architektur, sich mit ihm in Verbindung zu setzen.

Neues Gentoo-Buch

Nachdem Tobias Scherbaum letztes Jahr mit 'Gentoo - Die Metadistribution' den Anfang gemacht hat, ist nun durch den Gentoo-Entwickler Gunnar Wrobel ein weiteres Buch über unsere Lieblingsdistribution erschienen: 'Gentoo Linux - Installation - Konfiguration - Administration' ist seit Ende Februar im gutsortierten Buchhandel erhältlich. Beide Bücher sind in deutscher Sprache verfasst.

Zusammenfassung des Council-Treffens

Der Gentoo Council veranstaltete am 13. März 2008 sein monatliches Treffen. Die Tagesordnung umfasste folgende Punkte:

  • Summer of Code (sollten Gentooentwickler als Teilnehmer zugelassen werden?): Die Mitglieder des Council werden zusätzliche SoC-Administratoren werden, und werden, sofern sie nicht aktiv an der Projektauswahl teilnehmen, bei Stimmengleichstand mit ihrer Stimme entscheiden. Die SoC-Administratoren werden entscheiden, ob Nichtmitglieder des Projektes gegenüber Entwicklern bevorzugt werden sollten.
  • Paketverwalter (Erstellung einer neuen Position): Die allgemeine Übereinkunft war, dass der gegenwärtige Rekrutierungsprozess seine Aufgabe sehr gut erfüllt. Die Position eines stellvertretenden Verwalters wird stärker beworben, um neue Mitarbeiter anzuziehen.
  • Die große Bugliste des AMD64-Teams:: Mike Doty bemerkte, dass es schwierig sei, Leute an der Keyword-Vergabe zu interessieren. Jeder, der Interesse hat, erhielt seit 2007.1 die Befügnis, bei Nicht-system-Paketen Keywords hinzu zu fügen und sie als stabil zu markieren.
  • Open Floor: Es wurde entschieden, dass es nützlich wäre, eine Liste der Teilnehmer jedes Treffens zu erstellen. Donnie Berkholz wird damit beginnen, die Tagesordnung sowie diese Liste vor jedem Treffen zu erstellen. Diego Elio Pettenò wird mit dem PR-Team zusammenarbeiten, um die Tagesordnung und andere wichtige Dinge auf einem gemeinsamen Google-Kalender zu veröffentlichen.

Einige Punkte vom letzten Treffen wurden wieder aufgegriffen:

  • EAPI=0: Ciaran McCreesh hat ziemlich viele Dinge beigetragen und eingebracht. Mark Loeser hofft, in den nächsten Wochen daran arbeiten zu können. EAPI=0 ist vermutlich eine gute Woche Arbeit von einem Entwurf zur Durchsicht entfernt.
  • GLEP 46 (Gestatten von Upstream-Tags in metadata.xml): Keine Neuigkeiten, da keiner der Autoren anwesend war.
  • Dokument über den Status eines 'aktiven' Entwicklers: Keine Neuigkeiten.
  • Vernachlässigte Architekturen: Mike Frysinger sagte, dass er an diesem Wochenende Richard Freemans Vorschlag bearbeiten werden, und ihn zur Diskussion auf der Entwicklungsliste veröffentlichen werde.

Coming Up

  • Bugday: Sind Sie auf der Suche nach einer Möglichkeit, Gentoo zu unterstützen, ohne dabei übermäßig viel Zeit zu investieren? Nehmen Sie am 5. April am monatlichen Bugday teil, und helfen Sie uns, einige Bugs zu beseitigen.
  • Council-Treffen: Der Gentoo Council trifft sich jeden Monat, um wichtige technische Fragen zu diskutieren, die Gentoo als Ganzes betreffen. Das aktuelle Treffen soll am 10. April stattfinden, und jeder ist eingeladen, sich zu beteiligen - #gentoo-council auf irc.freenode.net um 20:00 Uhr UTC

3.  Gentoo International

Australien: linux.conf.au

Premiere in Australien: Ende Januar trafen sich etwa dreißig Benutzer, Entwickler und andere Gentoobegeisterte in einem Hörsaal der Universität Melbourne während der 'linux.conf.au' zu einer Vortragsserie, welche die erste 'Gentoo Down Under Mini-Conf' bildete.

Sura Mendis eröffnete mit seiner Einleitung zur Mini-Conf den Tag und erklärte denjenigen, die sich im Raum geirrt hatten, was genau Gentoo eigentlich ist. Leider musste der Vortrag zum Gentoo Hardened Projekt abgesagt werden, doch davon unbeeindruckt stellte Ivan Miljenovic eine Reihe von Werkzeugen vor, die bei der alltäglichen Administration eines Gentoo Systems zum Einsatz kommen. Nach der Teepause gab Patrick Ohearn seine Einführung in Palduis, gefolgt von Mark Kowarsky zu pkgcore. Interessanterweise hatte keine der Zuhörer jemals eines der beiden eingesetzt und nur wenige überhaupt davon gehört. Die Mini-Conf wurde von Andrew Cowie und seinem bereits von der Gentoo UK 2007 bekannten Vortrag "Looking back up the river" abgeschlossen. Es genügt zu sagen, dass der Vortrag sehr gelungen war und die Diskussionen beim Mittagessen weitergeführt wurden.


Abbildung 3.1: Von links nach rechts: Mark Kowarsky (mark_alec), Andrew Cowie (AfC), Ivan Miljenovic (ivanm), Shyam Mani (fox2mike), Sura Mendis, Aaron Carroll (Flathead), Patrick Ohearn (patoh)

Fig. 1: Gentoo Vortragende und Benutzer

Das Bild steht unter der Creative Commons Lizenz (Shyam Mani zugeordnet). Weitere Bilder zum Event finden Sie hier.

Deutschland: Chemnitzer Linuxtage

Gentoo war in diesem Jahr auf den Chemnitzer Linuxtagen in Deutschland bereits zum fünften Mal hintereinander vertreten und wieder einmal war es ein großer Erfolg. Wie üblich gab es einen Gentoo Stand mit Architekturen wie x86 und amd64, aber die Besucher konnten auch Gentoo auf einem Efika PPC System bewundern, ein Geode basiertes Mediacenter, das in eine hölzerne Box eingebaut ist, sowie ein PPC ausgestattet mit KDE 4.0.1 sowie Mac OS X.

Tobias Scherbaum stellte in seinem Vortrag die Erstellung maßgeschneiderter Live-CDs mittels catalyst und genkernel vor, doch das war nicht alles. Der komplette Samstag nachmittag war einem Entwicklertreffen in einem Seminarraum gewidmet, welcher (zusammen mit einem schönen Buffett) vom Chemnitzer Linuxtage Team zur Verfügung gestellt wurde. Kurze Vorträge zu interessanten Themen wie einem Überblick über unterstützte Architekturen, Gentoo auf OS X, Gentoo Vservers, das Arch Testwerkzeug gatt, Overlays und dem Status von Kolab2 fanden genauso statt wie allgmeine Diskussionen zu vielen weiteren Themen. Etwa 15 Entwickler nutzten die Gelegenheit für eine gleichsam interessante und amüsante Zeit.


Abbildung 3.2: Von links nach rechts: Mario, Jens Bläsche (Mr. Big), Jonas, Lars Weiler (Pylon), Wernfried Haas (amne), Michael Hammer (mueli), Robert Buchholz (rbu), Tobias Scherbaum (dertobi123), Leonie, Lars Hartmann (psychoschlumpf), Sebastian Dyroff, Tobias Kral (Inte), Benedikt Böhm (Hollow)

Fig. 2: Gentoo auf den Chemnitzer Linuxtagen

Im Bild fehlen Markus Ullmann, Michael Haubenwallner und Hanno Boeck.

4.  Gehört in der Community

Planet Gentoo

Zeitsynchronisation externer Geräte: Hanno Boeck beschreibt die Zeitsynchronisation von externen Geräten wie Kameras und Handys. Dadurch erhält man die richtigen Zeit- und Datums-Metadaten in Dateien, die von diesen Geräten erzeugt werden.

Hilfe von Benutzern: Das Emacs Team sucht Unterstützung, die von jedem Benutzer geleistet werden kann. Christian Faulhammer fragt nach einem Testplan für Pakete aus der app-emacs Kategorie.

Arbeit an PAM: Diego Elio Pettenò hat die Neustrukturierung von PAM in Gentoo angefangen und beschreibt, wie man die Nutzung von ausführbaren Dateien mit setuid Bit mit Hilfe von PAM und libcap umgehen kann. Des Weiteren sind einige Beriche zu Fortschritten verfügbar.

Ein Appell zur Nutzung von ZFS in Linux: Wir brauchen ZFS dringend in Linux, sagt Joe Peterson und verrät auch, warum.

Umfrage unter Entwicklern: Donnie Berkholz führte eine kurze interne Befragung durch und bekam etwa 50 Antworten von Entwicklern, die er hier zusammenfasst.

Richtiges Schreiben von Nachrichten: Um den Meldungen auf der Startseite eine gleichartige Struktur zu geben, hat Joshua Nichols einen Überblick zum Schreiben von Ankündigungen verfasst.

Das elektronische Auge: Wenn Sie eine Kamera Bilder aufnehmen und die Ergebnisse auf dem Bildschirm darstellen lassen wollen, lesen Sie die Anleitung von Grant Goodyear.

Native Kartierung mit Linux:: Open Street Map stellt sowohl Editoren für Java und Flash bereit. Beide haben Nachteile, weswegen Hanno Boeck Merkaartor zu Portage hinzugefügt hat.

Überblick über TeX: Die derzeitige stabile TeX Implementierung teTeX besteht aus einem kleinen Grundpaket mit dutzenden von einzelnen Stilen und Klassen in der dev-tex Kategorie. Der Nachfolger TeX Live (derzeit im Test) ist in kleinere Pakete unterteilt, deren Inhalt schwerer zu ermitteln ist. Alexis Ballier stellt texmfind, vor, ein Indizierungswerkzeug für alle Stile und Klassen, mit dem Sie herausfinden können, welche Pakete Sie installieren müssen.

Web 3.0?: Einige Leute behaupten, dass das semantische Web die nächste "große Sache" sein wird. Rob Cakebread stellt vor, wie diese neuen Ideen für Gentoo eingesetzt werden können.

Gentoo Foren

Paketemengen, die standardmäßig 'world' hinzugefügt werden: Marius Mauch, einer der Entwickler von Portage, hat eine Umfrage zum Verhalten von Paketmengen in diesem Thread gestartet. Er möchte wissen, ob Benutzer Paketmengen, ein neues Merkmal von Portage, standardmäßig der 'world' Datei hinzugefügt wissen möchten. Details zu diesem Portage-Merkmal erfahren Sie in diesem Forenbeitrag, den Sie auch zur Diskussion nutzen können.

Gentoo Brainstorming: Einer unserer Forenbenutzer, erik258, schlägt vor, eine Gentoo Brainstorming Seite ins Leben zu rufen. Was halten Sie von dieser Idee? Möchten Sie ihn dabei unterstützen? Teilen Sie anderen Ihre Meinung in diesem Forenthread mit.

5.  Tipps und Tricks

Verschlüsselte USB Auslagerungsdatei

Große, schnelle USB Speichermedien sind heute kostengünstiger denn je. In einer Größe von zwei oder vier Gigabyte stellen sie eine interessante Alternative zu einer Auslagerungsdatei auf der Festplatte dar. Beim Zugriff auf die Auslagerungsdatei wird normalerweise ein Großteil der benötigten Zeit für die Lokalisierung der angeforderten Daten verwendet. Benutzt man ein Flash Speichermedium, dann ist diese Zugriffszeit mehr oder weniger zu vernachlässigen.

Werbung für schnelle Speichermedien: Erschwingliche Speichermedien geben eine Geschwindigkeit von 20 MBps zum Schreiben und 30 MBps beim Lesen an. Die Geschwindigkeit ist meist abhängig von einem Faktor X wie 133X oder 200X angegeben. Das X steht hier genau wie bei CD ROM Laufwerken für 150 KBps.

Geschwindigkeitsmessungen Mit Hilfe des Programms dd kann man die Lesegeschwindigkeit des Mediums ermitteln:

Befehlsauflistung 5.1: Geschwindigkeitsmessung mit dd

# dd if=/dev/sdX of=/dev/null bs=1M count=1000 iflag=direct
# Oder: (DIESER BEFEHL ÜBERSCHREIBT DATEN AUF IHREM LAUFWERK)
# dd if=/dev/zero of=/dev/sdX bs=1M count=1000 oflag=direct

Da Flash Speichermedien eine interne Blockgröße von 4K haben, ist die Wahl einer Blockgröße mindestens dieser Größe notwendig, um eine realistische Messung der optimalen Laufwerksgeschwindigkeit zu erhalten.

Verschlüsselte USB Auslagerungsdatei: Um die unverschlüsselte Speicherung sensibler Daten wie Passwörter auf dem Flash Medium zu vermeiden, kann die gesamte Auslagerungsdatei verschlüsselt werden. Um Verschlüsselung zu aktivieren, müssen im Kernel die BLOCK_DEV_LOOP, BLOCK_DEV_CRYPTO_LOOP und CRYPTO_AES oder CRYPTO_AES_X86_64 Optionen aktiviert sein.

Partitionierung: Die Partitionierung des Laufwerks ist nicht unbedingt notwendig, erleichtert aber die Identifikation mittels fdisk. Richten Sie das Laufwerk mittels fdisk ein und geben Sie den Partitionstyp 82 an. Den eindeutigen Namen der Auslagerungspartition auf dem Laufwerk ermitteln Sie so:

Befehlsauflistung 5.2: Identifikation der Auslagerungspartition

$ ls -l /dev/disk/by-id/usb-*-part1
# Beispielsausgabe:
lrwxrwxrwx 1 root root 10 Feb 6 23:40 /dev/disk/by-id/usb-PNY_USB_2.0_FD_AA7B020900000644-0:0-part1 -> ../../sdc1

Anpassung von fstab Fügen Sie die neue Partition zu /etc/fstab hinzu, um die Auslagerungsdatei automatisch beim Hochfahren des Rechners einzubinden:

Befehlsauflistung 5.3: Einen Eintrag zu fstab hinzufügen

/dev/disk/by-id/usb-PNY_USB_2.0_FD_AA7B020900000644-0:0-part1   none    swap    sw,loop=/dev/loop7,encryption=AES128  0 0

Dabei kann irgendein Loop-Device benutzt werden, dass während des Hochfahrens nicht benutzt wird.

Abschluss: Die sofortige Aktivierung Ihrer verschlüsselten USB Auslagerungsdatei erreichen Sie folgendermaßen:

Befehlsauflistung 5.4: Aktivierung aller Auslagerungs-Partitionen

# swapon -a

Mittels eines der folgenden Befehle können Sie den Status ihrer Auslagerungsdateien einsehen:

Befehlsauflistung 5.5: Status der Auslagerungsdateien

# swapon -s
# Alternativ:
$ cat /proc/swaps

Ein Wort der Warnung! Flash Speichermedien besitzen eine beschränkte Lebensdauer. Im unregelmäßigen Privatgebrauch kann ein Flash Laufwerk leicht mehrere Jahre überstehen, doch bei starker Nutzung mag der Einsatz einer Festplatte besser geeignet sein als das mehrfache Auswechseln des Flash Laufwerks. Ein handelsübliches Flash Laufwerk lässt zwischen 10.000 und 100.000 Schreibzugriffe pro Block zu. Gute Laufwerke verteilen die Zugriffe gleichmäßig, um den frühzeitigen Verschleiß einzelner Blöcke zu vermeiden. Im schlechtesten Fall führt das konstante Schreiben mit einer Geschwindigkeit von 20 MB/sec auf ein Flash Laufwerk einer Größe von vier Gigabyte nach zwischen 23,7 und 237 Tagen zum Ausfall.

Tmpwatch schläft nie

Ein nicht aufgeräumtes /tmp Verzeichnis ist störend. Es gibt zwei Möglichkeiten, diese Situation zu umgehen: Einerseits kann man sich eines Vorzugs von baselayout-2 zu Nutze machen und mittels Setzen von WIPE_TMP auf "yes" in /etc/conf.d/bootmisc das automatische Leeren von /tmp während des Hochfahrens aktivieren. Andererseits kann man tmpwatch benutzen:

Befehlsauflistung 5.6: Installation von tmpwatch

# emerge tmpwatch

Während der Installation wird ein cron Eintrag installiert: /etc/cron.daily/tmpwatch. Entfernen Sie die Kommentare von einem oder allen Beispielen in dieser Datei. Sie können auch eigene hinzufügen, beispielsweise so:

Befehlsauflistung 5.7: Eigener tmpwatch cron Eintrag

# Lösche alles, was nicht dem Benutzer andrey gehört
if [[ -d /tmp ]]; then
  ${TMPWATCH} --exclude-user andrey --atime 168 /tmp
fi

Weitere Optionen erhalten Sie per:

Befehlsauflistung 5.8: Tmpwatch Optionen einsehen

$ tmpwatch --help

6.  Veränderungen bei den Gentoo-Entwicklern

Zusammenfassung

Gentoo hat 254 aktive Entwickler, darunter 43, die gerade 'abwesend' sind. Gentoo hat seit der Gründung 633 Entwickler rekrutiert.

Abgänge

Die folgenden Entwickler verließen vor kurzem das Gentoo Projekt.

Notiz: Die Zahl ist höher als normal, da aufgrund einer Gentoo Richtlinie viele inaktive nach einer gewissen Zeit 'aussortiert' werden. Diese Operation wird regelmäßig vom Undertakers Projekt durchgeführt.

  • Chris Bainbridge (chrb)
  • Damian Florczyk (thunder)
  • Marcin Kryczek (mkay)
  • Jason Shoemaker (kutsuya)
  • Peter Johanson (latexer)
  • Robert Clark (hyakuhei)
  • Christel Dahlskjaer (christel)
  • Kevin F. Quinn (kevquinn)
  • Marien Zwart (marienz)
  • Charlie Shepherd (masterdriverz)
  • Andrea Barisani (lcars)
  • Harlan Lieberman-Berg (hlieberman)
  • Andres Loeh (kosmikus)
  • Josh Glover (jmglov)
  • Christian Andreetta (satya)
  • Karol Wojtaszek (sekretarz)
  • Alin Dobre (alin)
  • Przemyslaw Maciag (troll)
  • Michael Hanselmann (hansmi)
  • Peter Bienstman (pbienst)
  • Eldad Zack (eldad)
  • Stefan Cornelius (dercorny)
  • Kyle England (kengland)
  • Masatomo Nakano (nakano)
  • Eric Edgar (rocket)
  • Karol Pasternak (reb)

Zugänge

Die folgenden Entwickler haben sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Bo Ørsted Andresen (zlin) - kde
  • Ricardo Mendoza (ricmm) - mips
  • Tobias Klausmann (klausman) - alpha

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert/ neue Aufgaben bekommen:

  • Ingmar Vanhassel (ingmar) trat der Qt-Gruppe bei
  • Wulf Krueger (philantrop) trat der kerberos-Gruppe bei
  • Luis Francisco Araujo (araujo) trat der Scheme-Gruppe bei

7.  Portage

Zusammenfassung

Dieser Abschnitt fasst den aktuellen Stand des Portage-Baumes zusammen.

Generelle Statistiken
Architekturen 15
Kategorien 151
Packete 12425
Ebuilds 24338
'Keyword' Verteilung
Architektur Stabil Erprobung Total % Packete
alpha 3531 517 4048 32.58%
amd64 6707 3898 10605 85.35%
arm 1587 67 1654 13.31%
hppa 2537 555 3092 24.89%
ia64 3126 625 3751 30.19%
m68k 489 10 499 4.02%
mips 1234 537 1771 14.25%
ppc 6179 2782 8961 72.12%
ppc64 3317 702 4019 32.35%
s390 1194 43 1237 9.96%
sh 1407 39 1446 11.64%
sparc 4708 1308 6016 48.42%
sparc-fbsd 0 305 305 2.45%
x86 9193 3060 12253 98.62%
x86-fbsd 0 2441 2441 19.65%

Abbildung 7.1: Packetverteilung per 'Keyword'

Fig. 1: Packete per 'Keyword'

Dies ist eine Liste derjenigen Pakete, die verschoben oder zum Portage-Baum hinzugefügt wurden. Die Informationen darüber, welche Pakete genau entfernt werden sollen, stammen aus vielen Quellen, darunter das Treecleaners Projekt und auch viele Entwickler.

Entfernungen:

Paket: Entfernungsdatum: Kontakt:
net-misc/howl 18. Februar 2008 Saleem Abdulrasool
app-admin/grubconf 18. Februar 2008 Saleem Abdulrasool
sys-auth/pam_keyring 21. Februar 2008 Olivier Crête
app-emacs/cdrw 22. Februar 2008 Ulrich Müller
dev-python/twisted-web2 23. Februar 2008 Tiziano Müller
sys-fs/mtd 23. Februar 2008 Mike Frysinger
profiles/default-darwin 24. Februar 2008 Fabian Groffen
Paket: Entfernungsdatum: Kontakt:
sys-apps/mii-diag 25. Februar 2008 Raúl Porcel
sys-devel/distcc-config 25. Februar 2008 Raúl Porcel
media-sound/jmax 25. Februar 2008 Steve Dibb
app-crypt/cli-crypt 25. Februar 2008 Raúl Porcel
dev-tex/koma-script 02. März 2008 Alexis Ballier
Paket: Entfernungsdatum: Kontakt:
media-fonts/fonts-indic 03. März 2008 Ryan Hill
media-plugins/mythappearance 03. März 2008 Doug Klima
games-action/abuse_sdl 06. März 2008 Chris Gianelloni
app-misc/pv 06. März 2008 Christoph Mende
www-apps/bugs-bug-genie 07. März 2008 Benedikt Boehm
www-apps/disc-cover 07. März 2008 Benedikt Boehm
dev-tex/dk-bib 07. März 2008 Alexis Ballier
net-im/ccmsn 08. März 2008 Olivier Crête
Paket: Entfernungsdatum: Kontakt:
x11-misc/ASFiles 10. März 2008 Bernard Cafarelli
app-portage/gatt-svn 11. März 2008 Christian Faulhammer
x11-plugins/gkrellm-bfm 11. März 2008 Jim Ramsay
sys-apps/list 11. März 2008 Stefan Schweizer
sys-apps/mindi-kernel 13. März 2008 Wolfram Schlich

Hinzufügungen:

Paket: Hinzufügungsdatum: Kontakt:
mail-filter/milter-regex 18 Feb 2008 Alin Năstac
app-emulation/vov 18 Feb 2008 Michele Noberasco
kde-base/dragonplayer 18 Feb 2008 Bo Ørsted Andresen
app-arch/q7z 18 Feb 2008 Ben de Groot
app-emulation/emul-linux-x86-glibc-errno-compat 18 Feb 2008 Mike Frysinger
sys-auth/pambase 19 Feb 2008 Diego Pettenò
sci-geosciences/qlandkarte 19 Feb 2008 Hanno Boeck
www-apps/horde-groupware 20 Feb 2008 Mike Frysinger
games-board/pychess 21 Feb 2008 Michael Sterrett
media-plugins/gst-plugins-dvb 21 Feb 2008 Zaheer Abbas Merali
media-libs/gmyth 21 Feb 2008 Zaheer Abbas Merali
media-plugins/gst-plugins-mythtv 21 Feb 2008 Zaheer Abbas Merali
x11-drivers/xf86-input-evtouch 21 Feb 2008 Doug Klima
app-admin/eselect-xvmc 22 Feb 2008 Doug Klima
sys-fs/redirfs 23 Feb 2008 Alon Bar-Lev
dev-perl/PHP-Serialization 23 Feb 2008 Benedikt Boehm
app-emacs/color-moccur 24 Feb 2008 Ulrich Müller
app-emacs/moccur-edit 24 Feb 2008 Ulrich Müller
app-emacs/mcomplete 24 Feb 2008 Ulrich Müller
dev-perl/Linux-Inotify2 24 Feb 2008 Joerg Bornkessel
Paket: Hinzufügungsdatum: Kontakt:
dev-java/java-service-wrapper 25. Februar 2008 Alistair Bush
media-plugins/gimp-greycstoration 25. Februar 2008 Denis Dupeyron
dev-libs/libisoburn 25. Februar 2008 Steve Dibb
media-gfx/greycstoration 25. Februar 2008 Denis Dupeyron
net-irc/quassel 26. Februar 2008 Diego Pettenò
dev-embedded/urjtag 26. Februar 2008 Mike Frysinger
media-libs/rubberband 26. Februar 2008 Alexis Ballier
app-dicts/sword-akjv 27. Februar 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-frelsg 27. Februar 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-gerelb1871 27. Februar 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-gerlut1545 27. Februar 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-gersch 27. Februar 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-itarive 27. Februar 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-kjv 27. Februar 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-sparv 27. Februar 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-strongsgreek 27. Februar 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-webstersdict 27. Februar 2008 Steve Dibb
games-fps/etqw-demo 27. Februar 2008 Chris Gianelloni
app-dicts/sword-ylt 27. Februar 2008 Steve Dibb
sci-visualization/fityk 28. Februar 2008 Sebastien Fabbro
dev-libs/libbeagle 28. Februar 2008 Cédric Krier
sci-geosciences/merkaartor 29. Februar 2008 Hanno Boeck
dev-python/buzhug 01. März 2008 Tiziano Müller
net-misc/wso2-wsf-c 01. März 2008 Caleb Tennis
dev-tex/texmfind 01. März 2008 Alexis Ballier
net-p2p/lince 01. März 2008 Santiago M. Mola
dev-lang/lisaac 01. März 2008 Wulf Krueger
dev-libs/pakchois 02. März 2008 Benedikt Boehm
sys-auth/pam_blue 02. März 2008 Ali Polatel
Paket: Hinzufügungsdatum: Kontakt:
media-fonts/lohit-fonts 03. März 2008 Ryan Hill
gnome-extra/gnome-do 03. März 2008 Hans de Graaff
gnome-extra/gnome-do-plugins 03. März 2008 Hans de Graaff
sys-apps/einit-modules-xml 03. März 2008 Christian Faulhammer
app-text/rnv 03. März 2008 Christian Faulhammer
sys-apps/einit-modules-scheme 03. März 2008 Christian Faulhammer
net-analyzer/nagios-check_logfiles 05. März 2008 Caleb Tennis
games-action/abuse 06. März 2008 Chris Gianelloni
sys-apps/pv 06. März 2008 Christoph Mende
dev-perl/CSS-Squish 07. März 2008 Benedikt Boehm
dev-libs/iniparser 08. März 2008 Tiziano Müller
dev-cpp/gflags 09. März 2008 Alec Warner
dev-python/mako 09. März 2008 Alec Warner
dev-python/colubrid 09. März 2008 Alec Warner
Paket: Hinzufügungsdatum: Kontakt:
kde-base/kinfocenter 10. März 2008 Wulf Krueger
app-portage/gatt 11. März 2008 Christian Faulhammer
sci-physics/bullet 11. März 2008 Sebastien Fabbro
sys-apps/mindi-busybox 13. März 2008 Wolfram Schlich
app-dicts/sword-ab 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-weymouth 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-web 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-ukjv 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-tyndale 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-twenty 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-strongshebrew 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-rwebster 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-rnkjv 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-rkjnt 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-murdock 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-montgomery 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-mkjv 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-litv 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-jubilee2000 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-isv 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-hnv 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-geneva1599 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-drc 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-darby 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-bwe 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-bbe 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-asv 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-acv 14. März 2008 Steve Dibb
media-sound/codecgraph 14. März 2008 Tony Vroon
app-dicts/sword-afr1953 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-arasvd 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-bulcarigradnt 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-bulveren 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-chamorro 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-czebkr 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-czecep 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-czekms 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-czenkb 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-dan 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-esperanto 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-gerelb1905 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-umgreek 14. März 2008 Steve Dibb
app-dicts/sword-wycliffe 14. März 2008 Steve Dibb
net-misc/nxcl 14. März 2008 Bernard Cafarelli
net-misc/qtnx 14. März 2008 Bernard Cafarelli
x11-drivers/xf86-video-openchrome 15. März 2008 Donnie Berkholz
net-voip/telepathy-haze 15. März 2008 Santiago M. Mola
dev-python/werkzeug 15. März 2008 Christian Hoffmann

8.  Bugzilla

Zusammenfassung

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla (bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Folgenden Diagramme fassen die Aktivitäten zwischen dem 17. Februar 2008 und 16. März 2008.


Abbildung 8.1: Bug-Aktivitäten aufgeschlüsselt

Fig. 1: Bug-Aktivitäten

Von den 10273 zur Zeit offenen Bugs sind 16 als blocker, 88 als critical und 353 als major markiert.

Rangliste der geschlossenen Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs während dieser Periode geschlossen haben sind:

Rang Entwickler/Team Bug-Anzahl
0 Others 917
1 Python Gentoo Team 55
2 Gentoo Security 48
3 Gentoo's Team for Core System packages 47
4 Java team 45
5 Gentoo KDE team 39
6 AMD64 Project 38
7 Gentoo Linux Gnome Desktop Team 35
8 Default Assignee for Orphaned Packages 33
9 Gentoo Games 33

Abbildung 8.2: Rangliste der geschlossenen Bugs

Fig. 2: Geschlossene Bugs

Rangliste der neu zugewiesenen Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs während dieser Periode zugewiesen bekommen haben sind:

Rang Entwickler/Team Bug-Anzahl
0 Others 671
1 Default Assignee for New Packages 71
2 Gentoo Linux Gnome Desktop Team 43
3 Java team 37
4 Gentoo KDE team 33
5 Gentoo Security 28
6 Default Assignee for Orphaned Packages 25
7 Gentoo Games 23
8 AMD64 Project 23
9 Gentoo non-Linux Team 20

Abbildung 8.3: Rangliste der neu zugewiesenen Bugs

Fig. 3: Neu zugewiesene Bugs

9.  Wie kann ich mich beteiligen?

Der GMN baut auf Freiwillige und Mitglieder aus der Community, die jeden Monat für Inhalte sorgen. Sind Sie daran interessiert, für den GMN zu schreiben, dann senden Sie Ihren Artikel in Klartext oder GuideXML-Format an gmn-writers@gentoo.org.

Notiz: Deadline für diejenigen Artikel, die in der nächsten Ausgabe veröffentlicht werden sollen, ist der 18. April 2008.

Wir bitten um Feedback von allen Lesern unseres Newsletters. Falls Sie irgendwelche Ideen für Artikel, Abschnitte oder generell etwas zum Newsletter sagen möcheten, zögern Sie bitten nicht und senden eine Email an gmn-feedback@gentoo.org.

Sie können auch ihre Glückwünsche, Kritiken oder Verbesserungsvorschläge zu der vorliegenden GMN-Ausgabe im dazugehörigen Foren-Thread loswerden.

10.  GMN Abonnement-Infos

Um den Gentoo Monthly Newsletter zu abonnieren, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gmn-de+subscribe@gentoo.org.

Um das Abonnement des Gentoo Monthly Newsletters zu kündigen, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gmn-de+unsubscribe@gentoo.org und nehmen als Absender diejenige Email-Adresse, mit der Sie sich angemeldet hatten.

11.  Andere Sprachen

Der Gentoo Monthly Newsletter ist auch in den folgenden Sprachen verfügbar:



Drucken

Seite aktualisiert 17. März 2008

Zusammenfassung: Dies ist die dritte Ausgabe des Gentoo Monthly Newsletters, für Februar – März 2008.

Anant Narayanan
Editor

Wernfried Haas
Author

Mark Kowarsky
Author

Ioannis Aslanidis
Author

Tony Vroon
Author

Christian Faulhammer
Author

Ferris McCormick
Author

Andrey Falko
Author

Arthur Britto
Author

Tobias Matzat
Übersetzer DE

Dennis Nienhüser
Übersetzer DE

Jan Werner
Übersetzer DE

Gilbert Assaf
Übersetzer DE

Dirk Salewski
Übersetzer DE

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.