Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter: 3. Februar 2003

Inhalt:

1.  Gentoo Neuigkeiten

Zusammenfassung

KDE 3.1 veröffentlicht

Am Dienstag wurde KDE 3.1 der Linuxcommunity präsentiert, und noch am selben Tag waren Ebuilds für Gentoo verfügbar. Die neue Version beinhaltet eine Vielzahl an neuen Features und Verbesserungen in Bezug auf Security. Auch wenn es einige Berichte von Problemen gibt, für einen Großteil der Benutzer scheint das Upgrade relativ glatt zu verlaufen. Die meisten Beschwerden gab es bisher über die Zeit die nötig ist um die neue Version von KDE zu kompilieren, viele User berichten von signifikant längeren Kompilierzeiten als bei KDE 3.0.

Mirrors ausgebremst

Einer der Nebeneffekte der Veröffentlichung von KDE 3.1 war eine erhebliche Verlangsamung der Mirrors für die meisten Gentoobenutzer. Zusätzlich sah sich Ibiblio (der Hauptmirror der Gentoo Linux Distfiles) aufgrund der steigenden Popularität von Gentoo dazu gezwungen einen Großteil des von Gentoo erzeugten Traffics auf einen zweiten Server auszulagern. Auch wenn dies geholfen hat die anfallende Last besser zu verteilen, die bloße Anzahl von gentoospezifischen Requests übersteigt die Kapazität der Server und führt dazu daß HTTP-Anforderungen in die "Warteschleife" kommen. Dies kann zu langsameren Downloads und Timeouts während einer Programminstallation führen und hat auch zu Problemen für die Gentoo.org Webseite geführt, da viele Bilder von Ibiblio bezogen werden.

Es wird daran gearbeitet die Bilder auf einen anderen Server zu verlangern, was die Probleme die viele Benutzer mit www.gentoo.org in letzter Zeit gehabt haben, verringern sollte. Um etwas gegen die allgemeinen Geschwindigkeitsprobleme bei den Mirrors zu tun werden die User dazu angehalten einen Mirror in ihrer Nähe zu verwenden, und sich in Geduld zu üben bis der durch KDE 3.1 verursachte Ansturm abgeklungen ist.

Migration des Gentooservers

Nachdem einer der wichtigsten Server von Gentoo Linux "in Rente geschickt" wird, müssen einige der von Gentoo angebotenen Dienste auf andere Server ausgelagert werden. bugs.gentoo.org wurde bereits auf den selben Server der auch forums.gentoo.org hostet, migriert. Auch andere Dienste werden im Lauf der nächsten Tage übersiedeln, was dazu führen kann daß einige Benutzer Probleme haben könnten bis die Änderungen an den DNS-Servern ihren Weg durch das Netz gefunden haben.

2.  Gentoo Security

Zusammenfassung

Neue Sicherheitslöcher

Die folgenden Programmfehlerberichte wurden in dieser Woche in die buzilla Datenbank eingetragen:

3.  Gehört in der Community

Webforen

Braucht hier jemand Gentoografiken? Postet Eure Vorschläge...

Alles begann eher harmlos damit, daß ein Forenuser der sich port001 nennt, einige Grafikeffekte ausprobieren wollte. Danach übertraf er sich selbst indem er jedem das Angebot machte ein Icon für sein Lieblingsprogramm einzufordern. Innerhalb einer Woche wuchs die Gruppe der Designer auf acht Gentoobenutzer mit einer Vorliebe für schöne Icons an, die mittlerweile eine der grössten verfügbaren Sammlungen von Buttons für Window Manager erstellt haben. Für den Fall daß Deine Lieblingssoftware noch nicht vertreten ist, kannst Du im gleichen Thread ein Icon dafür anfordern, oder dir einfach die Vorlage holen und es in Photoshop oder GIMP selbst machen. Doch warum aufhören wenn es am Schönsten ist: Gratulation zur Gründung der Gentoo Environment Agency:

Verflixte Laptops

Wenn man über tragbare Computer spricht muß man Benutzer von Windows beneiden. Nicht nur daß sie ihre tragbaren Computer mit einem vorinstallierten Betriebssystem bekommen, die Herrsteller von Laptops tun auch alles was in ihrer Macht steht um dafür zu sorgen daß ihre Hardware auch mit besagtem Betriebssystem zurecht kommt. Währenddessen, zurück im Dschungel, müssen Linuxbenutzer überall Warnungen posten um das Schlimmste während ihrer Installationsversuche zu verhindern. Als jüngstes Beispiel daß seinen Weg in die Foren gefunden hat: das Powermanagment des Kernels auf der 1.4 LiveCD macht wirklich schlimme Sachen mit HP Omnibooks...

Ebuildskripting für Heimwerker

Bei Mailinglisten und Newsgroups passiert es sehr selten daß Leute auf Threads antworten die schon seit Monaten brachliegen. Aber in den Foren muß ein Thread manchmal nur ein paar Monate reifen, bevor plötzlich jemand kommt der ihn fortsetzt, einige Ergänzungen postet und in damit noch viel nützlicher macht. Hier findet man z.B. ein Perlskript daß eine Liste von zu kompilierenden Paketen erstellt, die dann auf einem schwächeren Rechner installiert oder über das Netzwerk verteilt werden können:

Das Forum hostet jetzt Bugs

rac postete eine Ankündigung die einigen Leuten die Haare zu Berge stehen ließ weil sie glaubten daß schwerwiegende Fehler in phpBB entdeckt wurden. Doch keine Angst, es geht lediglich darum daß bugs.gentoo.org jetzt auf dem selben Server wie die Foren gehostet wird. Dies ist die perfekte Gelegenheit die Leute daran zu erinnern sich vorher zu vergewissern ob schon jemand ähnliche Probleme wie man selbst hatte. Am Besten sucht man sowohl in den Foren als auch in der ausgesprochen feinen Auswahl von Bugs auf der Schwesterseite. Außer natürlich man will Teil des gefürchteten Threads "Spot the dup" werden:

gentoo-user

Spieglein, Spieglein an der Wand...

... wer ist der Schnellste von allen? Seit der Veröffentlichung von KDE 3.1 final, scheinen die Leitungen von Ibiblio von Gentoobenutzern die versuchen die neuesten Source herunterzuladen verstopft zu sein. Zwei Threads entspannen sich auf gentoo-user mit Beschwerden über geringe Downloadgeschwindigkeiten und der Suche nach Alternativen. Adam Mercer weist auf die Existenz der Variable GENTOO_MIRRORS in /etc/make.conf hin, und verweist zusätzlich auch auf http://www.gentoo.org/main/en/where.xml, wo man einen für sich geeigneten Mirror finden sollte um den Problemen mit ibiblio.org ein Ende zu bereiten.

Es gibt mehr als eine Art von Java

Tom Eastman schreibt daß er bisher nur das JDK von Sun für alle Dinge die mit Java zu tun haben verwendet hat. Seit er zum Gentoobenutzer mutiert ist, ist ihm natürlich nicht entgangen daß sein System plötzlich das Blackdown JDK verwendet. Dadurch kam natürlich die interessante Frage auf welches denn nun besser sei. Die Antwort von Ben Ricker verweist auf gute Benchmarks, zu finden unter http://www.volano.com/benchmarks.html. Kurz gesagt, es hängt davon ab wofür Java auf einem System verwendet wird, aber alle JVMs sind für den normalen Desktopeinsatz ausreichend.

gentoo-dev

Portage Ärgernis.

Emiel Kollof schreibt: "Warum passiert es daß wenn ich ein Paket (mit einer höheren Versionnummer als der "offiziellen") mittels ACCEPT_KEYWORDS installiere, Portage dieses beim nächsten emerge -u world wieder auf eine niedrigere Version downgraded? Dieses Verhalten ist sehr irritierend. Kann man es irgendwie abschalten?" (Original: "Why is it, when I unmask a package (with a higher version number than the "official one") by using ACCEPT_KEYWORDS, portage downgrades it on the next emerge -u world to a lower version? This is very irritating behaviour. Can it be turned off or disabled somehow?"). Caleb postete eine Lösung, und J Robert Ray wies auf einen Patch in Bugzilla hin, der genau diese Funktionalität einführt.

Ergänzung: Methods for managing etc files.

Jeff Kowing schreibt: "Nachdem ich meinen Namen im Rampenlicht des GWN gesehen habe[...], dachte ich mir ich erweitere etc-update ume eine Funktion für automatische Updates. Dies funktioniert indem vor einem großen emerge die md5sums gespeichert werden. Nach der Installation werden diese md5-Summen dazu benutzt festzustellen welche Konfigurationsfiles man selbst verändert hat. Jene die nicht verändert wurden, werden automatisch auf den neuesten Stand gebracht." (Original: "Having seen my name mentioned in the bright lights of GWN[...] I was inspired to add an auto update feature to etc-update. It works by saving md5sums before you do a big emerge. After a big emerge, it uses those md5sums to determine which config files you have personally modified. Those you have never modified will be auto updated."). Mehr dazu bei Bugzilla Bug #14666.

Datenbank für Portage?

Ingo Krabbe wundert sich ob es irgendwelche Pläne gibt eine Datenbank als Grundlage für Portage zu verwenden um dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.

4.  Gentoo International

Inoffizielle europäische Gentoo Webseiten (Fortsetzung)

Von Anfang an, als Enrico Morelli seinen italienischen Gentoo-Aussenposten im Internet gestartet hat, bekam er Hilfe von zwei Freunden. Diese drei betreiben die eine europäische Gentoo Webseite, die das GWN Team letzte Woche leider übersehen hat: gentoo.it... Enrico hat Gentoo schon auf jeder einzelne Hardware ausprobiert, die er in seiner Arbeit als System- Administrator in die Hände bekommt. Allerdings hat das niemanden in seiner Abteilung der Universität von Florenz verwundert, war er doch derjenige, der Linux vor einigen Jahren dem "Magnetic Resonance Center" vorgestellt hat. Mittlerweile ist Gentoo schon überall installiert, inkl. dem Mail Server des Instituts, einigen Arbeitsrechnern und einem ganzen Mosix-Cluster. Der gentoo.it Server hat immer noch seine drei Admins und anscheinend stehen diese auch in Kontakt zu einigen Freiwilligen, allerdings leidet der Server an einer schlechten Internetanbindung und den strikten Konditionen des derzeitgen Providers. Jeder, der einen günstigen Anbieter in Italien kennt, einen freien Server hat, der das PHP gestützte Forum oder eine Mailinglist beherbergen kann, oder der italienischen Gentoo Gemeinde mit Beiträgen zu ihrer hervorragenden Dokumentation und sicherheitsbezogenen Webseite unterstützen will, sollte nicht zögern, sich bei gentoo-dev@gentoo.it zu melden.

5.  Portage Watch

Die folgenden 'stable' Pakete wurden diese Woche zu Portage hinzugefügt

Notiz: Durch das bevorstehende Release von l.4_final, ist der Portage tree momentan 'eingefroren'. Daher wurden diese Woche keine neuen 'stable' Pakete hinzugefügt

Updates von wichtigen Paketen

  • sys-kernel/* - development-sources-2.5.59-r3.ebuild; development-sources-2.5.59-r4.ebuild; development-sources-2.5.59-r5.ebuild; development-sources-2.5.59-r6.ebuild; gs-sources-2.4.21_pre3-r3.ebuild; usermode-sources-2.4.19-r41.ebuild; usermode-sources-2.4.19-r42.ebuild; usermode-sources-2.4.19-r43.ebuild; usermode-sources-2.4.19-r44.ebuild; usermode-sources-2.4.19-r45.ebuild; usermode-sources-2.4.19-r46.ebuild; usermode-sources-2.4.19-r47.ebuild; wolk-sources-4.0_pre9.ebuild;
  • dev-db/mysql - mysql-3.23.55.ebuild;

Neu USE Variablen

  • ethereal - Unterstützung für Ethereal 'Abhör' Logging Unterstützung in Kismet
  • usb - Unterstützung von USB für Anwendungen welche optionale USB Unterstützung haben (z.B. cups)

6.  Bugzilla

Zusammenfassung

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla (bugs.gentoo.org) um Bugs, meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit them Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten der letzten 7 Tage:

  • 287 neue oder wieder geöffnete Bugs diese Woche
  • 1590 als 'neu' markierte Bugs insgesamt
  • 568 Bugs welche Entwicklern zugewiesen sind (und 'angenommen' wurden)
Es gibt derzeit 2210 offen Bugs in Bugzilla. Davon sind 43 als 'blocker', 80 als 'critical' und 151 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

7.  Tips und Tricks

Den Titel eines Terminals setzen

Da die meisten Gentoo-Benutzer oft Terminals (xterm, Eterm usw.) benutzen, zeigt der Tip dieser Woche, wie man sie benutzerfreundlicher macht, indem man Information zum Titel hinzufügt. Wir können den Benutzernamen, den Hostnamen und das Arbeitsverzeichnis zum Titel hinzufügen, was das Wiederfinden des Terminals einfacher macht, vor allem, wenn es minimiert ist. Anstatt das komplette Fenster zu öffnen reicht ein kurzer Blick auf die Taskleite.

Wenn Du Bash benutzt, füge das Folgende der Datei ~/.bashrc hinzu.

Befehlsauflistung 1.1: ~/.bashrc

SHORT_HOST=`hostname -s`

if [ "$SHELL" = '/bin/bash' ] || [ "$SHELL" = '/bin/sh' ]
then
    case $TERM in
        rxvt|*term)
        PROMPT_COMMAND='echo -ne "\033]0;${USER}@${SHORT_HOST}: ${PWD}\007"'
        ;;
    esac
fi

Wenn Du Zsh benutzt, füge das Folgende der Datei ~/.zshrc hinzu. Benutzer der Zsh können das Arbeitsverzeichnis sehen, wenn sie am Prompt sind oder die Kommandos, wenn ein Programm läuft.

Befehlsauflistung 1.1: ~/.zshrc

if [ "$SHELL" = '/bin/zsh' ]
then
    case $TERM in
        rxvt|*term)
            precmd() { print -Pn "\e]0;%n@%m - %~\a" }
            preexec () { print -Pn "\e]0;%n@%m - $1\a" }
            ;;
    esac
fi

Die Idee für den Tip der Woche kam aus den Gentoo Foren.

8.  Abgänge, Zugänge und Veränderungen

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Keine in dieser Woche

Zugänge

Die folgenden Entwickler sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Peter Johanson (latexer) -- Wireless und Laptops
  • Jason Shoemaker (kutsuya) -- Python

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Keine in dieser Woche

9.  Zum GWN beitragen

Bist Du daran interessiert, etwas zum Wöchentlichen Gentoo Newsletter beizutragen? Schicke uns eine eMail

10.  GWN Feedback

Bitte schicke uns Dein Feedback und hilf' damit, den GWN besser zu machen.

11.  Andere Sprachen

Der Wöchentliche Gentoo Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar :



Drucken

Seite aktualisiert 3rd Feb 2003

Zusammenfassung: Dies ist der Gentoo Weekly Newsletter für die Woche vom 03. Februar 2003.

Kurt Lieber
Editor

AJ Armstrong
Mitwirkender

Brice Burgess
Mitwirkender

Yuji Carlos Kosugi
Mitwirkender

Rafael Cordones Marcos
Mitwirkender

David Narayan
Mitwirkender

Ulrich Plate
Mitwirkender

Peter Sharp
Mitwirkender

Mathy Vanvoorden
Niederländische Übersetzung

Tom Van Laerhoven
Niederländische Übersetzung

Roel Adriaans
Niederländische Übersetzung

Nicolas Ledez
Französische Übersetzung

Guillaume Plessis
Französische Übersetzung

Eric St-Georges
Französische Übersetzung

John Berry
Französische Übersetzung

Martin Prieto
Französische Übersetzung

Michael Kohl
Deutsche Übersetzung

Steffen Lassahn
Deutsche Übersetzung

Matthias F. Brandstetter
Deutsche Übersetzung

Thomas Raschbacher
Deutsche Übersetzung

Marco Mascherpa
Italienische Übersetzung

Claudio Merloni
Italienische Übersetzung

Daniel Ketel
Japanische Übersetzung

Yoshiaki Hagihara
Japanische Übersetzung

Andy Hunne
Japanische Übersetzung

Yuji Carlos Kosugi
Japanische Übersetzung

Ventura Barbeiro
Portugisische (Brasilien) Übersetzung

Bruno Ferreira
Portugisische (Portugal) Übersetzung

Gustavo Felisberto
Portugisische (Portugal) Übersetzung

Ricardo Jorge Louro
Portugisische (Portugal) Übersetzung

Lanark
Spanisch Übersetzung

Rafael Cordones Marcos
Spanisch Übersetzung

Julio Castillo
Spanisch Übersetzung

Sergio Gómez
Spanisch Übersetzung

Pablo Pita Leira
Spanisch Übersetzung

Carlos Castillo
Spanisch Übersetzung

Tirant
Spanisch Übersetzung

Jaime Freire
Spanisch Übersetzung

Lucas Sallovitz
Spanisch Übersetzung

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.