Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter: 17. Januar 2005

Content:

1.  Gentoo News

Richtlinien zur Verwendung des Gentoo Logos

Wie viele von euch vielleicht von der Verlautbarung auf der Gentoo Homepage wissen, hat die Gentoo Foundation ein Dokument entworfen in dem die Verwendung des Names und Logos geregelt sind. Das Dokument enthält rechtliche Bestimmungen wann Personen und Projekte den Namen oder das Logo von Gentoo verwenden dürfen. Um das möglichst leicht verständlich zu machen, gibts hier eine Zusammenfassung der Ideen die hinter diesen Richtlinien stehen.

Das Gentoo Warenzeichen wird wie folgt beschrieben:

Code Listing 1.1: Beschreibung des Gentoo Warenzeichens

 Computer Software,
insbesondere Betriebssystemsoftware die automatisch die zugrundeliegende
Hardware konfiguriert und optimiert und für eine große Anzahl verschiedener
Verwendungsszenarios und Anwendungen insbesondere sichere Server, Entwicklungs
Workstations, professionelle Desktops, Spielsysteme und eingebettete Lösungen
angepaßt ist.

Sektion 4 und Sektion 6 beschreiben unter welchen Umständen Personen und Projekte den Namen Gentoo für Inhalte verwenden dürfen, die unter die Beschreibung des Warenzeichens fallen. Das ist ziemlich wichtig - wenn du Gentoo in einem anderen Sinne als in der Beschreibung definiert verwendest, dann ist dieses Dokument gegenstandslos. Es steht dir also frei über den Gentoo Pinguin zu diskutieren, oder eine Versicherung unter dem Namen 'Gentoo Versicherung' zu gründen.

Wann ist es also erlaubt 'Gentoo' in einem Projekt oder Inhalt zu verwenden das Betriebssystem Software (inklusive spezifisch der Gentoo Betriebssystem Software) zum Inhalt hat?

Wir bitten Projektmanager darum ihre Projekte nicht 'Gentoo' zu nennen oder 'Gentoo' in ihrem Titel zu verwenden. Sonst wäre es möglich das Benutzer nicht mehr wissen an wen sie sich offiziel hinsichtlich Information, Unterstützung und Rückmeldungen wenden sollen. Wir bitten auch darum, wenn du 'Gentoo' auf andere Art im Rahmen von Betriebssystemsoftware verwendest (also nicht im Namen eines Projektes), daß du klar darauf hinweist, daß Gentoo ein eingetragenes Warenzeichen ist und das wofür auch immer du 'Gentoo' verwendest nicht Teil des Gentoo Projektes und nicht von der Gentoo Foundation geführt oder verwaltet ist. Es ist in solchen Dokumenten ein ™ Symbol hinter 'Gentoo' anzufügen und am Ende den Satz 'Gentoo ist ein eingetragenes Warenzeichen von Gentoo Technologies Inc." hinzuzufügen.

Moment mal! Bedeutet das, daß wir keine Seite aufbauen dürfen auf der Gentoo Usern geholfen wird? Sicherlich nicht, das ist nicht unsere Intention. Je mehr Gentoo Community Seiten es gibt desto besser! Sektion 6 gewährt Community Homepages ausdrücklich das Recht 'Gentoo' im Projektnamen zu verwenden, wenn das 'Gentoo Warenzeichen' anerkannt und den folgenden Bedingungen entsprochen wird.

  • Auf jeder Seite muß ein eindeutiger Hinweis zu finden sein, daß die Seite nicht offizieller Bestandteil des Gentoo Projektes ist. Das informiert die User darüber, daß sie nicht versuchen sollen Feedback oder Unterstützung vom Gentoo Projekt einzufordern - die Wahrscheinlichkeit, daß die Gentoo Entwickler den Anfragen nachkommen können sind gering.
  • Die Homepage darf nicht wie eine offizielle Gentoo Homepage aussehen. Das von Gentoo verwendete Layout (das jetzige ebenso wie zukünftige) darf nur von offiziellen Gentoo Homepages benutzt werden. Das selbe (oder ein ähnliches) Layout könnte dazu führen, daß Benutzer nicht wissen an wen sie sich mit ihrem Feedback oder Kommentaren wenden sollen.

So weit, so gut. Wie siehts mit dem 'g' Logo aus?

Wenn du planst, das Gentoo Logo für ein Soft- oder Hardware Produkt kommerziell zu nutzen, bitten wir darum das Logo nicht als das primäre, größte Logo auf dem Produkt zu benutzen. Personen die das Produkt nutzen wissen dann, daß es auf Gentoo aufbaut oder es beinhaltet, sie sich für Support und Feedback aber an dich wenden müssen.

Wie sieht es mit anderen Produkten wie zum Beispiel Werbeprodukten aus? Wir verbieten zur Zeit jegliche Verwendung des Gentoo Logos auf solchen Produkten für kommerzielle Zwecke. Die Foundation wird die Berechtigung solche Artikel zu verkaufen je nach Fall zuteilen, gewöhnlich unter der Bedingung, daß sie ebenfalls vom Verkauf profitiert oder aber aber um Projekte zu unterstützen, die Gentoo ihrerseits unterstützen (Konferenzen zum Beispiel).

Für nicht kommerzielle Zwecke darf das Gentoo Logo frei verwendet werden, solange es dazu benutzt wird um auf das Gentoo Projekt zu verweisen. Man kann das Logo zum Beispiel für einen Artikel über Gentoo verwenden oder auf LiveCDs die man auf einer Konferenz verteilt.

Brasilianisch-Portugiesische und Spanische Übersetzungen, Mailingliste für deutschen GWN installiert

Das neue Jahr beginnt mit excellenten Neuigkeiten für Leute in einigen nicht-englischsprachigen Gegenden, die den GWN gerne in ihrer eigenen Sprache lesen wollen: Aufbauend am Erfolg des französischen, russischen und türkischen GWN, die am Ende des letzten Jahres wieder erschienen sind, wurden zwei weitere Sprachversionen sanft aus ihrem jahrelangen Schlaf erweckt und mit neuem Material auf die Gentoo Webseite gesetzt:

  • Marcelo Góes und Fernando Vaz haben das Brasilianisch-Portugiesische Übersetzungsprojekt neu gestartet, die erste Ausgabe (10 January 2005) wurde erst letzte Woche veröffentlicht. Sie bitten über diesen Forum Thread um Hilfe, schließ dich ihnen an, wenn du helfen kannst!
  • Nach einer ähnlich langen Pause hat ein Team von Spanischen Übersetzern die Arbeit an ihrer Version aufgenommen; mit der aktuellen Ausgabe veröffentlichen sie die erste Ausgabe, die von den fünf Initatoren (Demóstenes, Andrés Pereira, Víctor Argüelles, Miles Lubin and Alexander Moreno) unterzeichnet ist.

Ein herzliches Willkommen an unsere neuen Übersetzerteams! Wenn du zu einer neuen GWN Version in deiner Sprache beitragen willst, schicke bitte eine kurze Nachricht an gwn-feedback@gentoo.org.

Note: Wir haben Angebote für Übersetzungen in Esperanto, Baskisch, Rumänisch und andere Sprachen erhalten. Wir würden den Freiwilligen gernen die Aufnahme der Arbeit gestatten, müssen aber auf einer genügend großen Anzahl an Übersetzern im Team bestehen. Um einen nachhaltigen Service zu ermöglichen empfehlen wird zumindest drei bis fünf Übersetzer für jede Sprache.

Inzwischen wurde ein schon lange geäußerter Wunsch der Leser des deutschen GWN erhört. Neben der Verfügbarkeit auf der Gentoo Homepage wird die deutsche Version nun auch über die letzte Woche installierte Mailingliste vertrieben. Das Versenden beginnt mit der aktuellen Ausgabe; wenn du dich eintragen willst, schick eine Nachricht an gentoo-gwn-de-subscribe@gentoo.org und folge einfach den Anweisungen.

2.  Future Zone

Projekt-Ziele für 2005

Als Fortsetzung zum GWN der letzten Woche führt diese Ausgabe die Übersicht über Ziele von Gentoo Projekten weiter. Nachdem Release Engineering, Kernel und Gentoo/BSD ihre Ziele in der letzten Woche definiert haben, sehen wir uns diesmal an, was die Agenda für die nächsten Monate vorsieht:

Portage

  • Portage-2.0 stabilisieren
  • einen Plan für (CVS-)HEAD Portage-Features finalisieren
  • eine nützliche API erstellen
  • neue Versionen mit umfangreichen Änderungen veröffentlichen

Web-app

  • Verkürzen der benötigten Zeit, um auf Antworten bezüglich sicherheitskritischer Bugs zu reagieren
  • ein Gentoo Webserver-Handbuch herausbringen (bereits in Arbeit)
  • webapp-config v2 und vhost-config v1 herausbringen (in Arbeit)
  • webapp-apache.eclass aus Portage entfernen
  • mehr Maintainer für die Pakete finden

Dokumentations-Projekt

  • Entwickler und Mitarbeiter einbeziehen: Mitarbeiter an non-x86, Mitarbeiter an Gentoo Projekten, Maintainer der existierenden Dokumentation
  • Wiedereinführung des Status Updates für alle Team Mitglieder
  • Dokumentation zur GuideXML verbessern
  • "Writing Style" Dokumentation
  • die existierende Dokumentation prüfen
  • mehr Dokumentation für USE-Einsatz (z.B. "Virtual Mailhosting Guide")
  • Dokumentations-Projekt Update

Forensics Herd

  • mehr Pakete einbeziehen
  • eine bootfähige CD mit forensischen Netzwerk- und Laufwerk-Tools entwickeln

Embedded

  • mehr Pakete einbeziehen
  • Bugs bezüglich Paketen entfernen

Netmon

  • die Entfernung von Bugs in Angriff nehmen
  • mehr Leute rekrutieren
  • Gentoo-Security Announcements integrieren

Managers' Meetings

  • Terminauswahl über die Zeitzonen variieren, so dass mehr Entwickler teilnehmen können
  • den Nutzen der Meetings diskutieren und notwendige Änderungen implementieren
  • die Aufgabe, Mitschriften im Web verfügbar zu machen, zuteilen

GLEPs

  • möglicherweise einen weiteren GLEP Editor rekrutieren
  • überlegen, ob plain-text GLEPs zugelassen werden sollten

3.  Gentoo security

Dillo: Stringformatierungsverwundbarkeit

Dillo ist verwundbar für einen Stringformatierungsbug, welcher zur Ausführung von beliebigem Code führen könnte.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

TikiWiki: Beliebige Kommandoausführung

Ein Bug in TikiWiki erlaubt bestimmten Usern 'boshafte' PHP - Skripte hochzuloaden und auszuführen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

pdftohtml: Verwundbarkeiten im enthaltenen Xpdf

pdftohtml enthält verwundbaren Xpdf - Code zur Behandlung von PDF - Dateien, der es verwundbar für die Ausführung von beliebigem Code während der Konvertierung eines 'boshaften' PDF - Dokumentes macht.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

mpg123: Pufferüberlauf

Ein Angreifer könnte in der Lage sein, beliebigen Code über speziell erstellte MP2 - oder MP3 - Dateien auszuführen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

UnRTF: Pufferüberlauf

Ein Pufferüberlauf in UnRTF erlaubt einem Angreifer mit Hilfe von einer speziell erstellten RTF - Datei beliebigen Code auszuführen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Konqueror: Java - Sandbox Verwundbarkeiten

Die Java - Sandboxumgebung im Konqueror kann beim Zugriff auf beliebige Pakete umgangen werden, was nichtvertrauenswürdigen Java - Applets erlaubt, uneingeschränkte Aktionen auf dem Host - System durchzuführen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

KPdf, KOffice: Mehr Verwundbarkeiten im enthaltenen Xpdf

KPdf and KOffice enthalten beide verwundbaren Xpdf - Code, um PDF - Dateien zu behandeln, was sie verwundbar für die Ausführung von beliebigem Code macht, wenn ein User in Verlockung gerät, ein 'boshaftes' PDF - Dokument anzusehen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

KDE FTP KIOslave: Command - Injection

Der FTP - KIOslave enthält einen Bug, der Usern erlaubt, beliebige FTP - Kommandos auszuführen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

imlib2: Pufferüberlauf in der Bilddekodierung

Mehrere Überläufe wurden in den Bilddekodierungsroutinen der imlib2 - Bibliothek gefunden, die möglicherweise beliebige Codeausführung erlauben.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

o3read: Pufferüberlauf während Dateikonvertierung

Ein Pufferüberlauf in o3read erlaubt einem Angreifer beliebigen Code auszuführen, indem er spezielle XML - Dateien erstellt.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

HylaFAX: hfaxd 'nichtauthorisierter Login' - Verwundbarkeit

HylaFAX neigt zu einer Verwundbarkeit im Code, der für den Abgleich der Usernamen zständig ist, was entfernten Usern die Möglichkeit bietet, die Zugriffslisten zu umgehen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

poppassd_pam: Nichtauthorisierte Passwortveränderung

poppassd_pam erlaubt jedem beliebige Userpasswörter zu ändern, ohne das sich der User vorher authentifizieren muss.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Exim: Zwei Pufferüberläufe

Pufferüberlaufverwundbarkeiten, die zur Auführung von beliebigem Code führen könnten, wurden in der Handhabung von IPv6 - Adressen wie im SPA Authentifikationsmechanismus von Exim entdeckt.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

tnftp: Beliebige Überschreibung von Dateien

tnftp macht einen Fehler bei der Validierung von Dateinamen, während es Datein herunterlädt, was es verwundbar für die Überschreibung von beliebigen Dateien macht.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

4.  Gehört in die Community

Web Foren

Große Aufregung über das GCC - Update

GCC 3.3.5 wurde letzte Woche als 'stable' für keyword="x86" erklärt, brachte aber große Aufregung, da unangenehme Seiteneffekte auftraten. Fehler beim Kompilieren von Bibliotheken wie GTK+-2 brachten zum Einen mehrere überflüssige, da doppelte Bug - Meldungen auf Bugzilla und zum Anderen gleichermaßen hektische Aktivität im Forum. Die Lösung ist einfach genug, aber die Leute sind immer noch erstaunt wie so etwas passieren konnte:

gentoo-user

Linux und TV - Tunerkarten

Linux unterstützt verschieden Tv - Tunerkarten, aber keiner sagte jemals, dass es einfach sei! Dieser gewaltige Thread führt unsere Berichterstattung über gentoo-user diese Woche an und er beschreibt einen Gentoo - User, der sich mit einer WinTV - Karte benutzt. Lesen Sie diesen Thread und nehmen Sie ihn als Übungsstunde in wie man make menuconfig nutzt und damit konfiguriert!

Dringende Bitte nach anfänglichem Rat

Fast jeder hat doch einige Stories zu seiner ersten Gentoo - Installation. Während sich die Installation von Gentoo in den letzten Jahren stark verbessert hat, so werden Linux - User, die von den Mainstream - Distributionen wie SuSE und Fedora umsteigen wollen, vor allem von der 'gewaltigen' Aufgabe abgeschreckt, das Betriebssystem aus den Quellen heraus zu installieren. Einig möglicher Ratschlag von der Liste diese Woche, mit einigen großartigen Tipps im Schlepptau.

gentoo-dev

Verschlüsseltes root - Dateisystem

Paranoid? Versuchen Sie etwas zu verstecken? Dieser Thread gibt Ihnen mehrere gute Hinweise, wie Sie gar Ihr root - Dateisystem verschlüsseln, um Ihre Dateien vor 'bösen' Menschen zu verstecken

Ideen für die Ziele von Desktop TLP?

Donnie Berkholz fragt "In welche Richtung soll sich der Gentoo Desktop entwickeln? Was ist schlecht, was ist gut gelungen?"

2005.0 Bereinigungen

In Vorbereitung auf die 2005.0 - Release, warnt Mike Frysinger davor, dass einige der älteren Profile (hauptsächlich 2004.0) mit erscheinen von 2005.0 entfernt werden. Bitte bringen Sie Ihre Profile auf den neuesten Stand!

5.  Gentoo International

USA: Gentoo Messestand auf der Linux World Expo in Boston (14. bis 17. Februar)

Gut voran gehen die Vorbereitungen für Gentoos Präsenz auf der Linux World Expo, Boston Edition vom 14. bis zum 17. Februar 2005. Zu den vorgestellten Architekturen gehören neben x86 und einigen anderen vielleicht auch einige MacMinis. Für alle Interessierten gibt es eine Forumsdiskussion mit allen wichtigen Details und Wegbeschreibungen zum Gentoo Stand auf der Messe. Andrew Fant aus Boston hat sich freiwillig bereit erklärt, alle Fragen rund um seine Heimatstadt zu beantworten und auch ein paar Tipps für Koordination und Nächtigungsmöglichkeiten zu geben.

UK: Online-Registration für die Gentoo UK Konferenz eröffnet

Eine Möglichkeit zur Online-Registration für die zweite Gentoo UK Konzerenz am 12. März 2005 ist nun auf Stuart Herberts Webspace auf dev.gentoo.org möglich. Nach Aussage von Stuart gibt es sogar noch ein paar freie Zeitslots für Präsentationen von interessierten Entwicklern.

6.  Gentoo in den Medien

Linux Format (Ausgabe #62, Januar 2005)

Die gedruckte englische Ausgabe dieses Magazines schreibt in einem Artikel über die "ultimativen Distributionen". Gentoo belegt Platz 6 von 15 näher untersuchten Distributionen. Das etwas eigenartige Urteil über Gentoo - speziell die nicht besonders befriedigende Beurteilung der Brauchbarkeit - hat schon einige Äusserungen im Gentoo Forum hervorgerufen.

7.  Bugzilla

Zusammenfassung

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla (bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten zwischen dem 09. Jänner 2005 und 16. Jänner 2005 resultierten in:

  • 968 neuen Bugs
  • 500 geschlossenen oder gelösten Bugs
  • 31 wiedergeöffneten Bugs

Von den 7959 zur Zeit offenen Bugs sind: 116 als 'blocker', 229 als 'critical' und 567 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

8.  Tipps und Tricks

Gentoo Bugzilla Plugin für Firefox

Benutzen Sie das Suchfenster oben rechts in Ihrem Firefox Fenster? Die meisten Firefox Nutzer benutzen dieses Fenster um einfacher auf die Suchmaschine Google zugreifen zu können. Weniger bekannt ist die Möglichkeit Plugins für Suchen auf bestimmten Webseiten oder innerhalb des Gentoo Bugzilla hinzuzufügen. Dieses sehr nützliche Feature hat sich Entwickler Mike Frysinger ausgedacht, um nach Ihren Suchbegriffen in der Übersicht der Bugreports in Gentoos zentralen Bugzilla zu suchen.

Code Listing 8.1: Laden Sie zwei Dateien aus dem Mozilla Searchplugin Repository herunter

# wget http://mycroft.mozdev.org/plugins/Gentoo-Bugs.{src,png} 

Als nächstes kopieren Sie diese Dateien in das Verzeichnis, in dem Firefox nach Plugins sucht. Machen Sie dies als root oder führen Sie das folgende Kommando mit sudo aus:

Code Listing 8.2: Installieren des Suchplugin in das passende Verzeichnis

# cp Gentoo-Bugs.src Gentoo-Bugs.png
# /usr/lib/MozillaFirefox/searchplugins/(oder sudo wenn Sie dies nicht als root ausführen)

Das war es schon. Schliessen alle Firefox Fenster, starten Sie Firefox neu und beginnen Sie das bequeme suchen nach Bugs

9.  Abgänge, Zugänge und Veränderungen

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Keine diese Woche.

Zugänge

Die folgenden Entwickler sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Kai Zimmermann (kzimmerm) - media-video

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Keine diese Woche

10.  Zum GWN beitragen

Sind Sie daran interessiert, etwas zum Wöchentlichen Gentoo Newsletter beizutragen? Schicken Sie uns eine eMail

11.  GWN Feedback

Bitte schicken Sie uns Ihr Feedback an Feedback und helfen damit, den GWN besser zu machen.

12.  Andere Sprachen

Der Wöchentliche Gentoo Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar:



Print

Page updated 17. Januar 2005

Summary: Der Gentoo Weekly Newsletter der Woche vom 17. Januar 2005.

Ulrich Plate
Herausgeber

Brian Downey
Autor

Christian Hartmann
Autor

Patrick Lauer
Autor

Sven Vermeulen
Autor

Marc Herren
Übersetzer

Markus Luisser
Übersetzer

Nadi Sarrar
Übersetzer

Tobias Matztat
Übersetzer

Martin Ebner
Übersetzer

Daniel Gerholdt
Übersetzer

Matthias F. Brandstetter
Übersetzer

Tobias Scherbaum
Übersetzer

Thomas Raschbacher
Übersetzer

Tobias Hansen
Übersetzer

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.