Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter

Inhalt:

1.  Gentoo News

Hardware Spende vom OSU

Danke an den Gentoo AMD64 Archtester Chris Parrott, ein Entwickler in AMD's Austin Plant, dem Open Source Labor der Oregon State University, hat diesen Monat ein ‹beraschungspaket bekommen. Was als Spende eines Rechners angekündigt war, entpuppte sich als drei Dual-CPU-Mainboards, komplett mit 6 CPU's und 3GB Arbeitsspeicher.


Abbildung 1.1: Fresh out of the box: donated AMD64 motherboards

Fig. 1: mobos

Ein Rechner geht an das Gentoo Release Engineering Team und wird in Zukunft für die Produktion neuer Releases genutzt werden, inkl. LiveCDs, Stages und mehr. Die anderen Beiden werden als allgemeine Entwicklungsplattform im Gentoo/AMD64 Team genutzt werden Gentoo internen und externen Entwicklern auf Anfrage zur Verfügung stehen. Vielen Dank an Chris Parrott und AMD für diese tolle Spende!

Dokumentationsstatur - Update

Ein lustiges Spiel für aufstrebende Gentoo Dokumentations Authoren: Willst Du Deine Fähigkeit austesten, gutem und sauberen XML Code zu für die Gentoo Dokumentation zu schreiben, warum dann nicht über das entstellte Dokument, welches durch das Doku Team vorbereitet wurde wie ein Quiz? Kannst Du dieses "retten" lies die updated policy um ein Mitglied der Dokumentations-Task-Force zu werden und diese bei dem zu unterstützen, was sie machen: Manche der Highlights der letzten Monate, inkl. dem KDE configuration guide welcher verschiedene Applikationen aus der KDE 3.4 beschreibt und die Updates in den Guides zum Gentoolkit und der Portage introduction wurden überarbeitet um ƒnderungen und Hinzugefügtes hervorzuheben und um die Gentoo Dokumentation noch besser zu machen, als sie eh schon war. Schau Dir das komplette Status-Update für den letzten Monat hier an: documentation status page.

2.  Gehört in der Community

gentoo-dev

Ebuilds frisch halten

Wenn die Zeit vergeht stellt man fest, das einige Ebuilds nicht so gewartet werden wie man es sich wünscht. In diesem Thread wurden viele Ideen herum geworfen wie man den Nutzern die Möglichkeit geben kann beim Testen und warten neuer Versionen in den Portagebaum zu helfen.

Bashrc Mini HOWTO

Chris White hat ein nettes Mini-Howto zu der Nutzung der bashrc-Datei mit Portage geschrieben - wenn du nicht weisst, was das bedeutet, ist daieses Howto noch nichts für dich, aber in Kürze, es zeigt die ehrfurchgebietende Kraft der neuesten Portage-CVS-Versionen.

baselayout Anfrage nach Testern

Mike Frysinger fragte nach einigen Tests des neuen baselayout 1.11.12-r2, eine neue und hoffentlich viel bessere Version der baselayout-Skipte. Da sich viele Dinge geändert haben und einige Dinge mopularisiert wurden kann es zu Abbrüchen kommen - also wenn es dich nicht stört dir vielleicht dein System total zu zerschiessen und herlfen willst, lies Mikes Ankündigung und habe Spaß damit.

3.  Gentoo International

kanada: Ottawa Linux Symposium

Vom 20. bis zum 23. Juli 2005 findet das Ottawa Linux Symposium (kurz: OLS) statt; mit dabei sein wird Gentoo PPC64 Entwickler Omkhar Arasaratnam. Wer also Interesse daran hat, einige kanadischen Gentoo Entwickler und Benutzer zu treffen, der möge sich bitte direkt an Omkhar wenden.

Japan: OpenSource-Party mit GentooJP

Um die 50 japanischen Gentoo Entwickler und Benutzer werden am 3. Juni die Gelegenheit nutzen, um sich im Rahmen der Linuxworld in Tokyo bei einer OpenSource-Party zu treffen. Diese beginnt um 19 Uhr in der japanischen Ausgabe des Lokals "T.G.I. Friday's" im Bezirk Ginza. Angekündigt für die Party hat sich bereits der Gründer von GentooJP, Masatomo Nakano. Ein Mail an die GentooJP Mailingliste ist nicht erforderlich, es reicht eine Anmeldung für das Treffen auf dieser Seite.

4.  Gentoo in den Medien

LinuxUser (Mai/Juni 2005)

Das deutsche Magazin LinuxUser veröffentlichte kürzlich eine "Gentoo-Mini-Serie". Der erste Teil behandelt die richtige Installation eines Gentoo Systems: "Gentoo liefert ein System nach Maß: Die klevere Distribution kann perfekt an die Bedürfnisse des Benutzers angepasst werden." Der zweite und letzte Teil der Serie in der aktuellen Ausgabe behandelt die Systempflege mit Portage. Eine englische Version wird in zwei Monaten im englisch-amerikanischen Linux Magazine erwartet. Als ein erster Erfolg der Gentoo Artikel kann man die Infektion des Verlegers mit dem "Gentoo Virus" werten. Er konnte der Versuchung nicht widerstehen und installierte selbst Gentoo.

The Triangle (20 Mai 2005)

In einem Artikel mit dem Titel Debate pits open source Linux against Microsoft in der Studentenzeitung der Drexel Universität, wird von einer von der Math and Computer Science Society organisierten Veranstaltung berichtet. Zum Schluss der gründlichen Darstellung einer Debatte zwischen einem Microsoft Sprecher und einem Mitglied der örtlichen Linux User Gruppe, wird Gentoo als Beispiel für ein 64-Bit System wie es sein soll erwähnt - nicht nur der Kernel sondern auch die Applikationen müssen für die Architektur kompiliert werden.

5.  Programmiersitzung

Einleitung

Eine kleine Vorstellung der Konfigurationstools von dams: (Einrückungen im Quelltext sind möglicherweise verloren gegangen. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an dams)

Libconf

Notiz: Internetseite: http://libconf.net
Beschreibung: Schreiben von Tools zum Umgang mit Konfigurationsdateien einfach gemacht

Nehmen wir an, Sie wollen ihre gdm Konfiguration bearbeiten und einen Benutzer festlegen, der automatisch eingeloggt wird. Mal sehen, ob libconf eine Möglichkeit dafür anbietet. Geben Sie in einer Konsole einfach folgendes ein:

Befehlsauflistung 5.1: libconf starten

libconf

Abbildung 5.1: Die Kommandozeile von libconf

Fig. 1: sc_libconf1

Rufen wir anschließend die eingebaute Hilfe auf:

Befehlsauflistung 5.2: Die Hilfe von libconf

help

Das 'list_templates' Kommando wird vorgeschlagen. Geben Sie folgendes ein:

Befehlsauflistung 5.3: list_templates

list_templates

Abbildung 5.2: Liste der verfügbaren Vorlagen auf der obersten Ebene

Fig. 2: sc_libconf2

Meist benutzt man Generic/Shell, es gibt aber noch weitere. Wie Sie sehen, steht eine Vorlage für X/Gdm bereit. Werfen wir einen Blick auf deren Optionen:

Befehlsauflistung 5.4: Optionen für X/Gdm

list_template_options X/Gdm

Abbildung 5.3: Optionen für X/Gdm

Fig. 3: sc_libconf3

libconf bittet Sie, man Libconf::Glueconf::X::Gdm aufzurufen. Wenn Sie das machen, erhalten Sie eine Meldung, das es diese Dokumentation nicht gibt - sie wurde noch nicht geschrieben. Schlecht, oder? Glücklicherweise ist es nicht allzu schwer.

Schreiben wir ein paar Zeilen perl:

Befehlsauflistung 5.5: gdm_autologin.pl

#!/usr/bin/perl
# Zuerst binden wir das libconf Vorlagenmodul ein
use Libconf::Glueconf::X::Gdm;
# Dann benutzen wir diese Vorlage
my $gdm_conf = Libconf::Glueconf::X::Gdm->new({ filename =>
'/etc/X11/gdm/gdm.conf' });
# Nun lassen wir uns die Struktur ausgeben
use Data::Dumper;
print Dumper($gdm_conf) . "\n";
# Der Inhalt der Struktur wird jetzt ausgegeben

Schreiben Sie obigen Quelltext in eine Datei gdm_autologin.pl, machen sie ausführbar und rufen sie auf:

Befehlsauflistung 5.6: gdm_autologin.pl aufrufen

./gdm_autologin.pl

Abbildung 5.4: Ausgabe der Struktur von gdm_autologin.pl

Fig. 4: sc_libconf4

Man kann den Aufbau leicht nachvollziehen. Wir wollen aber einen Benutzernamen als Argument akzeptieren und als autologin setzen. Das geschieht folgendermaßen:

Befehlsauflistung 5.7: Einen Benutzernamen als Argument empfangen und als autologin setzen

$gdm_con->{daemon}{AutomaticLogin} = $user;

Unten sehen Sie das Skript in voller Länge:

Befehlsauflistung 5.8: komplettes Skript zum automatischen Login

#!/usr/bin/perl
# Zuerst binden wir das libconf Vorlagenmodul ein
use Libconf::Glueconf::X::Gdm;
# Das erste Argument holen
my $user = $ARGV[0] or die 'Bitte einen Parameter angeben';
# Die Vorlage benutzen
my $gdm_conf = Libconf::Glueconf::X::Gdm->new({ filename =>
'/etc/X11/gdm/gdm.conf' });
# Das autologin Feld ändern
$gdm_conf->{daemon}{AutomaticLogin} = $user;
# Die Änderungen speichern
$gdm_conf->write_conf();

Obiges Skript erfüllt seine Aufgabe. Sie werden feststellen, das libconf die Datei eingerückt hat, um sie leichter lesbar zu machen. Wenn Sie das nicht wünschen, fügen Sie einfach folgende Zeile vor dem Speichern der Änderungen hinzu:

Befehlsauflistung 5.9: Einrückungen durch libconf verhindern

$Libconf::Templates::Indentspaces = '';

Notiz: Weitere Dokumentation (leider unvollständig)

Gtk2Fu

Notiz: Internetseite: http://libconf.net/gtk2-fu/
Beschreibung: Eine Schicht über perl-gtk2, die es einfacher und besser macht.

gtk2fu stellt erweiterte Möglichkeiten und Vereinfachungen zur Verfügung. Eine vollständige Dokumentation steht zum Abruf bereit.

Nachdem Sie die Dokumentation gelesen haben, sind Sie in der Lage, einige einfache Tools zu erzeugen. Hier ist ein kleines Programm, das voll funktionsfähig ist und eine grafische Oberfläche bereitstellt. Mit ihr können Sie die Autologin Funktion von gdm ändern, aufbauend auf libconf und dem zuvor erstellten Skript.

Befehlsauflistung 5.10: Grafische Oberfläche für das Autologin von gdm basierend auf libconf

#!/usr/bin/perl

# Zuerst binden wir das libconf Vorlagenmodul ein
use Libconf::Glueconf::X::Gdm;
my $gdm_conf = Libconf::Glueconf::X::Gdm->new({ filename =>
'/etc/X11/gdm/gdm.conf' });
$Libconf::Templates::Indentspaces = '';

# Gtk2Fu einbinden
use Gtk2Fu qw(:all);
# Gtk2 initialisieren
Gtk2->init;

# Fenster erzeugen
my $main_window = create_window();
my $entry;
# Menü erzeugen
my ($menubar, $item_factory) = $main_window->create_full_menubar(
   [
     [ '/_File', undef, undef , 0, '<Branch>' ],
     [ '/File/_Save', '<control>S', sub { $gdm_conf->write_conf();
Gtk2->main_quit }, 0, '<StockItem>', 'gtk-save' ],
     [ '/File/_Quit', '<control>Q', sub { Gtk2->main_quit }, 0,
'<StockItem>', 'gtk-quit' ],
   ]
   );
# widgets, handler, und actions erstellen
$main_window->signal_connect_(destroy => sub { Gtk2->main_quit } )
  ->add_(Gtk2::VBox->new(0,0)
         ->gtkpack_(0, $menubar,
                    1, Gtk2::VBox->new(0, 0)
                       ->gtkpack_(1, Gtk2::HBox->new(0, 0)
                                     ->gtkpack_(0, 'Gdm AutomaticLogin',

1, $entry = Gtk2::Entry->new()
            ->set_text_($gdm_conf->{daemon}{AutomaticLogin})
            ->signal_connect_(changed => sub {

$gdm_conf->{daemon}{AutomaticLogin} = $entry->get_text();
                                                                     } )
                                               )
                                  )
                      ->set_border_width_(5),
                    0, Gtk2::HSeparator->new(),
                    0, Gtk2::HButtonBox->new()
                       ->set_spacing_default_(10)
                       ->set_layout_('end')

- ->gtkpack(Gtk2::Button->new_from_stock('gtk-cancel')
                                 ->set_border_width_(5)
                                 ->signal_connect_(clicked => sub {
Gtk2->main_quit; }),
                                 Gtk2::Button->new_from_stock('gtk-ok')
                                 ->set_border_width_(5)
                                 ->signal_connect_(clicked => sub {
$gdm_conf->write_conf(); Gtk2->main_quit; })
                                )
                   )
        )
  ->show_all();
Gtk2->main;

Speichern Sie obigen Quelltext als test.pl ab, machen es ausführbar und rufen es auf. Es erscheint ein Fenster, das ungefähr so aussieht:


Abbildung 5.5: gtk2fu Autologin Testdialog

Fig. 5: test.pl

Das Programm funktioniert: Wenn Sie es als root ausführen, den Eintrag ändern und abspeichern, wird der Autologin Benutzer geändert. Ich verwende einen ähnlichen Ansatz mit perl-ncurses, um textbasierte Oberflächen zu erzeugen.

Das ist alles für heute, eine kleine Einführung in die Möglichkeiten von libconf+gtk2fu+ncurses. Ich hoffe, es liefert Ihnen Anregungen für eigene Projekte. Sie möchten der Konfigurationstools Entwicklungsgruppe beitreten? Kontaktieren Sie mich.

6.  Abgänge, Zugänge und Veränderungen

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Niemand diese Woche

Zugänge

Die folgenden Entwickler sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Niemand diese Woche

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Mike Doty (kingtaco) - AMD64 Strategic lead (ersetzt Jason Huebel)
  • Simon Stelling (blubb) - AMD64 Operational co-lead (zusammen mit Danny van Dyk)
  • David Holm (dholm) - PPC Strategic lead
  • Luca Barbato (lu_zero) - PPC Operational lead
  • Lars Weiler (pylon) - PPC release engineering (war früher tactical lead)
  • Markus Rothe (corsair) - PPC64 Security
  • Daniel Ostrow (dostrow) - PPC Profile maintainer
  • Joseph Jezak (josejx) - PPC Documentation lead

7.  Bugzilla

Zusammenfassung

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla (bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten zwischen dem 08. May 2005 und 22. Mai 2005 resultierten in:

  • 835 neuen Bugs
  • 474 geschlossenen oder gelösten Bugs
  • 35 wiedergeöffneten Bugs

Von den 8480 zur Zeit offenen Bugs sind: 85 als 'blocker', 217 als 'critical' und 615 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

8.  Zum GWN beitragen

Sind Sie daran interessiert, etwas zum Wöchentlichen Gentoo Newsletter beizutragen? Schicken Sie uns eine eMail

9.  GWN Feedback

Bitte schicken Sie uns Ihr Feedback an Feedback und helfen damit, den GWN besser zu machen.

10.  Andere Sprachen

Der Wöchentliche Gentoo Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar:



Drucken

Seite aktualisiert 30. Mai 2005

Zusammenfassung: Der Gentoo Weekly Newsletter der Woche vom 23. May 2005.

Ulrich Plate
Editor

Daniel Herzog
Author

Damien Krotkine
Author

Patrick Lauer
Author

Lars Weiler
Author

Marc Herren
Übersetzer DE

Markus Luisser
Übersetzer DE

Nadi Sarrar
Übersetzer DE

Tobias Matztat
Übersetzer DE

Martin Ebner
Übersetzer DE

Daniel Gerholdt
Übersetzer DE

Matthias F. Brandstetter
Übersetzer DE

Thomas Raschbacher
Übersetzer DE

Tobias Hansen
Übersetzer DE

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.