Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter: 11. Juli 2005

Inhalt:

1.  Gentoo News

2.5 Millionen Posts

Mit dem Aufstieg der Gentoo Forums Moderatoren zu offiziellen Mitarbeitern, hat sich ein anderer, sehr schöner, Milestone gesellt: Am 6. July wurde die magische Number von 2.5 Millionen Posts erreicht! Heraus zu finden, wer diesen Post abgesetzt hat, war garnicht so leicht und erforderte tiefgreifende Abfragen der darunterliegenden Datenbank. Dies genügete aber, um nun den aktuellen Stand zeigen zu können:


Abbildung 1.1: Passing the 2.5 million mark: Total number of Forum posts on 6 July 2005

Fig. 1: Postcount

Dokumentations Projekt update

Frischer Zuwachs für das Dokumentations Team Shyam Mani hat den total überholte ALSA Guide neu geschrieben und Daniel Robbins' Artikel von IBM DeveloperWorks in das standard GuideXML Format und auf die Gentoo Websitegebracht. Ein komplett neues Stück Dokumentaion hat Benedikt Boehm's begesteuert: vserver Howto. In der Zeit wurde auch das Gentoo Handbook überarbeitet, jetzt mit einer besseren Beschreibung von lspci und einem Update bei devfsd versus udev. Ein neuer Bereich in der Netzwerk Konfiguration, welche im baselayout steht und Wireless Networks wurden zum Handbuch hinzugefügt. Der NVidia, Gentoo Security und Druck Guide wurden geupdated. Das komplette Statusupdate kann auf der Gentoo Website eingesehen werden.

Das Grichische Übersetzerteam sucht nach neuen Mitgliedern

Die Grichischen Übersetzer der Gentoo Dokumentation suchen nach neuen Mitgliedern um ihre Möglichkeit das bestehende Materiel zu bearbeiten zu stärken. Ist Dein Grichisch gut genug für diese Arbeit und Du hast Lust die anderen Übersetzer zu unterstützen, melde Dich bitte bei Ioannis Aslanidis

2.  Entwickler der Woche

"Es ist fertig wenn's fertig ist." -- Tobias Scherbaum (dertobi123)


Abbildung 2.1: Tobias Scherbaum aka dertobi123

Fig. 1: dertobi123

Der Entwickler der Woche ist diesmal Tobias Scherbaum, besser bekannt als dertobi123. Er lebt in Oberhausen in Deutschlands Industriellem Ruhrgebiet und ist einer der Veteranen unter den Deutschen Entwicklern. Wie bei vielen anderen Gentoo Entwicklern auch, beteiligte er sich an Gentoo bevor er bei anderen Open Source Projekten aktiv wurde.

Tobias ist der Leiter der Deutschen Übersetzungen, aber vor kurzem hat er auch HPPA 'stage building' und PPC 'stable keywording' begonnen. Wahrscheinlich sein bekanntestes Projekt, mit dem er einige Zeit zugebracht hat, sind die FizzleWizzle XLiveCDs; von welchen vor den meisten Europäischen Linux Veranstaltungen, wie zum Beispiel FOSDEM, LinuxTag oder der deutschen Version der Linux World Expo, neue Versionen veröffentlicht werden. Momentan ist er gerade in der Ausbildung zum 'Fachinformatiker Systemintegration'. Zuvor bestand er sein Abitur und studierte für 2 Jahre Wirtschaftswissenschaften.

Wie viele Gentooisten kann er eine beeindruckende Hardware Sammlung sein Eigen nennen, so auch Computer von SGI, SUN und HPPA und einem iBook, sowie einige veraltete x86 Rechnern. Einige Plattformen fehlen noch immer, aber eine von Tobias Ambitionen ist es, sein Heim mit zumindest einem Exemplar von jeder Architektur auf der Gentoo läuft zu dekorieren.

Seine normale Arbeitsumgebung ist Gnome mit ssh und screen als die wichtigsten Helfer für Administration und Fernzugriffe. Die erste Anwendung welche er normalerweise am Morgen startet ist Evolution, gefolgt von einer ausreichend hohen Anzahl von Terminals um alle seine screen Sitzungen zu beheimaten. Entgegen der allgemeinen Meinung hat er auch ein Leben 'ausserhalb' von Computern, mit mehr 'exotischen' Hobbies wie gärtnern (mit Grillgerät als wichtigem Teil). Außerdem liest er auch noch Computerbücher und fährt Rad, zur Zeit ist er ohne weibliche Begleitung.

Tobias ist einer der Gründer des "Förderverein Gentoo e.V.", der deutschen Gesellschaft (NFP), und ein regelmäßiger Mitarbeiter an Ständen bei deutschen Linux Veranstaltungen. Vor einigen Monaten hat er das Ebuild Quiz bestanden und ist nun in der Lage im Portage Tree Schaden anzurichten, er wartet das GTK+-2 Frontend zum CD/DVD brennen, graveman. Bis jetzt ist es ihm noch nicht gelungen den Portage Tree komplett zu zerstören, aber die positive Seite ist, dass er viele der überfälligen Pakete als stabil markiert hat, am wichtigsten davon Gnome 2.10 für PPC.

3.  Gehört in der Community

gentoo-dev

Keywording Probleme

Vor ein paar Minuten wurden zwei neue Threads lanciert im Bezug auf ein paar Vergehen in unseren Keywording Richtlinien. Es scheint dass ein paar Entwickler ein wenig zu Optimistisch waren und ein den SPARC Port negatic beeinflusst haben. Dies sollte eigentlich nicht passieren aber ab un zu passiert es halt. Nach einem Zitat von Monty Python: "Es tut uns Leid, die Verantwortlichen wurden gefeuert."

GLEP 38: Status von Forum Moderatoren

Seit einer halben Ewigkeit wurden Forum Moderatoren, welche keine aktive Entwicklerrolle übernommen haben nicht als offizielle Betreuer angesehen, obwohl das Forum selbst offiziel ist. Um diesen Missstand zu beheben wurde GLEP 38 ausgearbeitet wonach jeder Globale Moderator, nachdem er erflogreich das Betreuer-Quiz absolviert hat ein offizieller Gentoo Betreuer wird. Wegen ein paar schlecht gewählten Wörtern gab es einen kleinen Flameware, doch am Ende war sich alle einig.

4.  Gentoo International

Argentinien: Ututo-E 2005.1 release

Das Team rund um Ututo-e hat soeben die Veröffentlichung der auf Gentoo basierenden GNU/Linux Distribution bekannt gegeben -- Ututo XS 2005.1. Ututo-e richtet sich an Desktop-Benutzer, bleibt dabei aber zu Gentoo kompatibel. Darüber hinaus genießt es die Anerkennung der FSF und sogar Richard M. Stallman, der Ututo-e als "einzig freie GNU/Linux Distribution" nennt, die ihm bekannt sei (mehr dazu hier).

Das neue Release XS 2005.1 zielt auf eine einfache Migration von proprietären Betriebssystemen ab. Ausserdem bietet Ututo-e eine Sammlung Prozessor-optimierten Softwarepaketen, Prozessor-optimierten ISO Installations-Images sowie demnächst auch LiveCDs. Darüber hinaus unterstützt es die x86_64 Architektur. Die unterschiedlichen Versionen von Ututo-e XS 2005.1 sind auf den GNU Projekt-Servern zu finden, von einem der neun Mirror-Servern oder auch via BitTorrent. Das Installationsprogramm steht in den Sprachen englisch, italienisch, portugisisch und spanisch zur Verfügung. Für die Administration wird eine grafische Oberfläche und eine Konsolenprogramm (ncurses) geliefert.

Das Entwicklerteam von Ututo-e selbst möchte sich an alle Gentoo Benutzer und Entwickler wenden (im Originalzitat): "a huge thank you goes to every and each person that has contributed to the Gentoo Project. People, base your projects on Gentoo. It's a wonderful metadistribution. Again, thank you."

Japan: Besichtigungstour für europäische Entwickler

Gentoo Entwickler Marcs D. Hanwell aus Grossbritannien kam nach einer Konferenz in Sapporo für eine Woche nach Tokyo. Grund genug für den GWN Übersetzer Tomoyuki Sakurai, eine erlebnisreiche Nacht in Tokyo zu organisieren: Es ging zur traditionsreichen und berühmten Innenstadt, wo es die angenehmen Freuden der japanischen Küche gab, darunter Okonomiyaki und Monjayaki. Anschliessend stand eine echte Heilquelle im Herzen Tokyos auf dem Programm. Abgerunded wurde der lange Tag dann noch mit einem Izakaya, einem typischen Pub im japanischen Stil, wo weitere Snacks serviert wurden. Die vier Engländer, die vorher nur Sushi und Sashimi kannten, gingen dann - überrascht ob der reichen Auswahl an japanischem Essen - wohl genährt nach Hause.


Abbildung 4.1: Cryos (rechts) und Freunde bei der Ueno Bahnstation

Fig. 1: Cryos

Am 7. Juli, nur einige Tage später, veranstaltete GentooJP dann eine weitere Party, diesmal zu Ehren des Gentoo Entwickler Luca Barbato und seinen italienischen Freunden. Der auch in Japan lebende Jason Stubbs und Mudrii schlossen sich der Gruppe an, was durchaus seine Vorteile hatte: sie brachten den italienischen Besuchern einige der nicht so bekannten Regeln der japanischen Gesellschaft näher. Die Informationen und Eindrücke die Luca und seine Gefährten erhielten, können unmöglich nur in Büchern nachgelesen werden -- und sie stehen allen Gentooisten offen, die den langen Weg nach Japan nicht scheuen. Solltest du in Zukunft einmal unter diesen reisefreudigen Leuten sein, dann melde dich einfach in der gentoojp-misc@ml.gentoo.gr.jp Mailingliste, oder schreib eine Zeile im #gentoo-ja IRC Kanal auf Freenode.


Abbildung 4.2: Mudrii, jstubss und lu_zero in einem Pub in Tokyo

Fig. 2: Luca und Freunde

5.  Abgänge, Zugänge und Veränderungen

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Niemand diese Woche

Zugänge

Die folgenden Entwickler sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Brent Baude (ranger) - PPC/PPC64
  • Jan Hendrik Grahl (grahl04) - Documentation translator
  • Joshua Baergen (Josh_B) - X11
  • Kahtryn Kulick - commonbox, net-im, X11 themes
  • Michael Curtis Napier (curtis119) - WWW redesign
  • Scott Shawcroft (tannewt) - Bugday team

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Tobias Scherbaum (dertobi123) - Adds HPPA release engineering to his other duties

6.  Gentoo Security

Clam AntiVirus: "Denial of Service"-Schwachstelle

Clam AntiVirus ist anfällig für eine "Denial of Service"-Attacke, wenn es bestimmte Quantum-Archive untersucht.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Heimdal: Pufferüberlaufschwachstelle

Mehrere Pufferüberläufschwachstellen in Heimdal's telnetd-Server könnten zur Ausführung von beliebigem Code genutzt werden.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

PEAR XML-RPC, phpxmlrpc: "PHP Script Injection"-Schwachstelle

Die PEAR XML-RPC- und phpxmlrpc-Bibliotheken erlauben entfernten Angreifern die Ausführung von beliebigen PHP-Skriptkommandos.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

WordPress: Mehrere Schwachstellen

WordPress enthält "PHP Script Injection"-, "Cross-Site Scripting"- und "Path Disclosure"-Schwachstellen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

phpBB: Beliebige Ausführung von Befehlen

Eine Schwachstelle in phpBB erlaubt entfernten Angreifern, beliebige Befehle mit den Rechten des Web-Servers auszuführen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

RealPlayer: Heapüberlauf-Schwachstelle

Der RealPlayer ist anfällig für einen Heapüberlauf, was zur entfernten Ausführung von beliebigem Code führen könnte.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

zlib: Pufferüberlauf

Ein Pufferüberlauf wurde in zlib entdeckt, welcher möglicherweise zur Ausführung von beliebigem Code genutzt werden könnte.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

TikiWiki: Beliebige Befehlsausführung mittels XML-RPC

TikiWiki enthält PHP XML-RPC-Code, wodurch beliebige Befehle ausgeführt werden könnten.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

phpWebSite: Mehrere Schwachstellen

phpWebSite ist anfällig für die entfernte Ausführung von beliebigen PHP-Skripten und hat noch andere, bisher unbekannte Schwachstellen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

phpGroupWare, eGroupWare: "PHP Script Injection"-Schwachstelle

phpGroupWare und eGroupWare enthalten eine XML-RPC-Implementierung die entfernten Angreifern die Möglichkeit bietet, beliebige PHP-Skriptbefehle auszuführen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

7.  Bugzilla

Zusammenfassung

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla (bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten zwischen dem 26. Juni 2005 und 10. Juli 2005 resultierten in:

  • 1437 neuen Bugs
  • 840 geschlossenen oder gelösten Bugs
  • 35 wiedergeöffneten Bugs

Von den 8392 zur Zeit offenen Bugs sind: 103 als 'blocker', 200 als 'critical' und 597 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

8.  Zum GWN beitragen

Sind Sie daran interessiert, etwas zum Wöchentlichen Gentoo Newsletter beizutragen? Schicken Sie uns eine eMail

9.  GWN Feedback

Bitte schicken Sie uns Ihr Feedback an Feedback und helfen damit, den GWN besser zu machen.

10.  Andere Sprachen

Der Wöchentliche Gentoo Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar:



Drucken

Seite aktualisiert 11. Juli 2005

Zusammenfassung: Der Gentoo Weekly Newsletter der Woche vom 11. Juli 2005.

Ulrich Plate
Editor

Arturo 'Buanzo' Busleiman
Author

Wernfried Haas
Author

Patrick Lauer
Author

Marc Herren
Übersetzer DE

Markus Luisser
Übersetzer DE

Nadi Sarrar
Übersetzer DE

Tobias Matztat
Übersetzer DE

Martin Ebner
Übersetzer DE

Daniel Gerholdt
Übersetzer DE

Matthias F. Brandstetter
Übersetzer DE

Thomas Raschbacher
Übersetzer DE

Tobias Hansen
Übersetzer DE

Dennis Nienhüser
Übersetzer DE

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.