Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter: 15. August 2005

Inhalt:

1.  Gentoo News

Gentoo Linux 2005.1 veröffentlicht

Das Gentoo Release Engineering Team ist stolz, Gentoo Linux 2005.1 vorstellen zu können. Dies ist die zweite Version in diesem Jahr und das Ergebnis aus fünf Monaten Arbeit. Es gab ein paar Major Software Änderungen im Vergleich zu 2005.0: GNOME 2.10, KDE 3.4.1, XFce 4.2.2, X.Org 6.8.2, and a 2.6.12 kernel.

Diese Version wird von zwei zusätzlichen LiveCD Images begleitet. Zu den Minimal- und Universal LiveCDs der alten Version sind eine LiveCD des Hardened Projektes und eine LiveCD mit dem neuen Gentoo Linux Installer, mit einem GTK+ und einem Dialog basierender Installation, hinzu gekommen.

Das SPARC Team hat zu hwsetup gewechselt, um das automatisierte Erkennen von Geräten zu verbessern und das IA64 Team hat eine Minimal LiveCD veröffentlicht, wie im letzten GWN angekündigt. PPC und PPC64 arbeiten nun unter dem gleichen Profil, genau wie SPARC und MIPS es für ihre 32/64-bit tun und der G5 Support hat nun komplett zu PPC64 gewechselt.

Am genkernel Tool wurde ebenfalls hart gearbeitet und nun kann es mit einer Menge neuer Funktionen aufwarten, wie initramfs, gensplash and dmraid. Dies kommt einher mit vielen Erweiterungen und Bugfixes.


Abbildung 1.1: CD labels can be downloaded for each of the architectures

Fig. 1: ISO

Das Release liegt zum Download bereit, auf unseren mirrors und über den BitTorrent tracker, freundlich zur Verfügung gestellt von Friends of Gentoo e.V.. Verschiedene CD Cover, farblich nach Architektur sortiert, können hier bezogen werden.

Erster Gentoo-Entwickler-Konferenz Webcast

Gerade nachdem der Gentoo Stand auf der Linux World, letzte Woche, zusammen gepackt wurde, standen die meisten US Gentoo Entwickler, die Gentoo auf dem Event vertreten haben, wieder auf dem Programm, um an der ersten US Gentoo Entwickler Konferenz teil zu nehmen, die in den Räumlichkeiten von Global Netoptex, Inc. (GNi) statt fand. Der Reibungslose Ablauf ist dem Organisator, Corey Shields, zu verdanken, der Treuhänder der Gentoo Foundation, Entwickler und Gäste zusammen brachte. Einen besonderen Dank sprechen wir der Indiana University für ihren streaming Service aus, der es möglich machte, dass duzende Entwickler zusätzlich an der Konferenz teilnehmen konnten! Für diejenigen, die die Präsentation via webcast verfolgt haben, wurde ein eigener IRC Channel, #gentoo-devconference, auf irc.freenode.net eingerichtet. Hier konnten Fragen gestellt werden um eine interaktive Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Die Präsentationen sind auf der Veranstaltungs Website gelistet, die einzelnen Seiten werden bald verfügbar sein. Der Webcast wurde aufgenommen und wird ebenfalls zum download bereit stehen, beobachte die Seite.

2.  Future Zone

Modulares X

Sie werden sich vielleicht wunder, warum um alles in der Welt ein schönes und einfaches Packet, wie xorg-x11 sich in nahezu 300 verschiedene Packete verwandelt. Und Sie hätten wahrscheinlich recht. Es ist kein alleingang von Gentoo, sondern X.Org spaltet die Packete in verschiedene Releases und wir folgen ihnen nur.

Es gibt mindestens drei Gründe für die Aufteilung und das veränderte System:

  • Die Einarbeitung in X ist für neue Entwickler viel zu kompliziert, deshalb die Umstellung mit Autotools, das viel Komfortabler ist.
  • Mit der Umstellung, wird der Quellcode auch in mehrere Teile gespalten, was es Entwickler-freundlicher macht.
  • Einige Dinge waren in der Vergangenheit unnötigerweise miteinander verbunden, was Bugfixes oft unmöglich machte und selbst und selbst wenn welche veröffentlicht wurden musste immer das komplette XOrg neu kompiliert wurde. Z.B.: ein Bug in den ATI Treibern würde entweder bedeuten 6 Monate bis zum nächsten Release zu warten, oder Sie müssen alle Fonts neu Kompilieren, nur um den Patch zu bekommen, was eigentlich überflüssig ist.

Für Gentoo user ist der Übergang nahtlos. Alles was sie tun müssen, ist `emerge xorg-x11` und Sie bekommen alle nötigen Packete, auch wenn einige selten benutzte Programme wie xedit oder xmh wahrscheinlich nicht dabei sind.

Bis jetzt, sind die meisten Packete im tree, aber die meta-ebuilds, nötig für den nahtlosen Übergang fehlen noch. Erwarten Sie, dass sich das modulare X in den nächsten Monaten von arbeitsintensiv in aufregend verwandelt.

X11R7.0 wird nicht vor September erwartet, aber die "zeroth" Release Candidate kam bereits vor einigen Wochen raus. Wenn Sie ein early adopter vom modularen X werden möchten, bereiten Sie sich auf ein bisschen Arbeit vor und teilen Sie uns alle Fehler mit. Hier ist eine Anleitung (Englisch), um das modulare X einzurichten. Nach einiger Zeit wird es viel einfacher zu migrieren, als es derzeit noch der Fall ist. Wenn Sie Fragen haben, mailen Sie Donnie Berkholz.

3.  Gehört in der Community

gentoo-dev

"imlate" auf x86

Olivier Crête benutzte des "imlate" Script, mit dem man Pakete finden kann, die in einer neuen Version vorliegen, um zu sehen in wie weit die Entwicklung von x86 Paketen verglichen mit Paketen von anderen Architekturen ist. Sein Fazit:"Das Ergebniss ist überraschend, 214 Packete sind neuer auf nicht-x86 Architekturen. Aber es ist schwer zu sehen, in wie weit die Packete Architektur speziefifsche Patches haben, oder weil die Architektur des Entwicklers selbst eine nicht-x86 ist..."

Brauchen wir ein "man" USE-flag?

Da nahezu alles in Gentoo an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden kann, stellt sich die Frage, warum es kein "man" USE-flag gibt, das verhindert, dass man-pages instaliert werden? Es gibt zwar FEATURES="noman", aber das löst nicht alle (möglichen) Probleme.

gcc-config 2.0 Entwicklung

Jeremy Huddleston gibt einige Einblicke in die Entwicklung von gcc-config 2.0. Es wurde komplett neu geschrieben, um einige Mängel des gcc-config Zweiges 1.3 zu beheben.

4.  Gentoo International

GB: AFFS K in London

Vor nicht allzulanger Zeit wurde Gentoo dazu aufgefordert, auf der jährlichen Hauptversammlung der Association For Free Software zu sprechen. Die Entwickler Daniel Drake, Tim Yamin, Stuart Herbert und Rob Holland machten sich also zusammen mit George Prowse von den Gentoo Foren auf, um auf diesem Event zu sprechen. Tim Yamin gab eine 45 Minuten lange Einführung in Gentoo und seine Vorteile.


Abbildung 4.1: v.l.n.r.: Rob Holland, Stuart Herbert, Daniel Drake und Tim Yamin

Fig. 1: AFFS

Organisiert von dem Verein wurde das Treffen auch dazu genutzt, um die Probleme und Risiken der Software-Patente zu besprechen, über die zur Zeit im europäischen Raum immer öfter gesprochen wird. Ausserdem wurde die Zeit auch dazu genutzt, sich mit den Verfechtern der FOSS auszutauschen. Die Konferenz machte es den Gentoo Entwicklern in England nicht nur möglich mit einigen Benutzern zu sprechen, sondern auch auf ihr Pendant aus der Debian Gemeinschaft zu treffen. Nachdem Tim seine Rede beendet hatte und das Interesse vor Ort an Gentoo stieg, wurde dessen Stand immer frequentierter und der Tag ein Erfolg. Ausserdem zeigte sich, dass einige Gentoo Benutzer eigentlich aus dem Debian Lager kommen ...

Deutschland: Report vom ersten Gentoo Sommerlager

Dank der Organisation des deutschen Forum-Moderators Uwe Hölzel (slick) fand vom Freitag dem 12. August bis zum Sonntag dem 14. August ein Treffen von mehreren Gentoo Benutzern und Entwicklern statt. Diese packten ihre Zelt zusammen und machten einen Trip in die Region des Westerwalds in Deutschland. Ihre Zelte schlugen die ersten Ankömmlinge am Freitag Nachmittag auf einer Wiese beim Campingplatz und Gasthof "Hahnhof" auf. Einige Andere mehr folgten dann abends nach einer bis zu 800km langen Reise; Stefan Walkner (Hephaistos) zum Beispiel kam extra den weiten Weg von Salzburg in Österreich, oder Hilefoks, der an der deutschen Nordseeküste wohnt.


Abbildung 4.2: Der Campingplatz vom ”Gasthof Hahnhof“ und das Lagerfeuer

Fig. 2: Camping

Nach einem langen Abend und einer kurzen Nacht wurde der Samstag dann ein sehr schöner Tag. Die Sonne schien und fast jeder der Anwesenden bekam einen Sonnenbrand. Am Nachmittag dann traf noch ein Besucher ein, der sein Fahrrad vor sich herschob. Wie sich herausstellte, fuhr Thorsten Zantis (psyqil) die 100km lange Strecke mit seinem Rad, die letzten paar Kilometer davon sogar mit einem beschädigten Reifen! Trotzdem hatten alle ihren Spaß, zumal es auch genug Bier gab -- Helles aus Österreich über Pils, Alt und Kölsch bis zu tockenem Bier von der Küste. Hungrig musst auch keiner bleiben, da es mehr als genug Fleisch für den Griller und Salate für alle gab.

Wir wärmten uns die ganze Nacht lang an einem Lagerfeuer auf. Selbst als es dann am frühen Sonntag Morgen anfing zu regnen, saßen noch einige am Feuer. Nach einem kurzen Frühstück begannen wir, unsere nassen Zelte abzubauen.


Abbildung 4.3: v.l.n.r.: oma, HaPhi, tomyum, Pylon, dertobi123, Hilefoks, dakra, Hephaistos, psyqil, slick und Inte

Fig. 3: Gruppenfoto

Es ist wohl nennenswert, dass wir auch ohne Computer genug Dinge hatten, über die wir sprechen konnten, auch gänzlich andere als Gentoo! Es war eine Freude, einige andere Leute zu treffen, die man sonst nur aus den Foren oder vom IRC Chat kennt. Ausserdem gibt es jetzt bereits Pläne für das nächste Treffen kommendes Jahr an der Nordseeküste.

5.  Gentoo in den Medien

Ars Technica (8 August 2005)

Ein Bericht über einen 64-Bit Laptop unter Gentoo Linux wurde letzen Montag auf Ars Technica veröffentlicht. Das "LinuxCertified" Modell besitzt einen AMD64 Prozessor und wird mit Gentoo, Fedora oder SuSE Linux vorinstalliert.

Harvard Business School Working Knowledge (1 August 2005)

"Wie Toyota and Linux die Zusammenarbeit einfach halten" ist der Titel eines Artikels der urspünglich in der "Harvard Business Review" veröffentlicht wurde. In dem Beitrag geht es um die Ereignisse als Gentoo Entwickler Andrea Barisani - oder genauer gesagt der Gentoo Linux Server der Universität von Triest - vor einigen Jahren angegriffen wurde. Die Autoren Philip Evans und Bob Wolf vergleichen die darauf folgenden Bugfix-Aktivitäten rund um die Welt mit den Entwicklungs- und Produktionsabläufen bei Toyota. Dabei fanden sie einige Gemeinsamkeiten: "Weitreichende Kommunikation. Sowohl bei Linux wie auch bei Toyota werden Informationen über Probleme und Lösungen weitreichen, stetig und in kleinen Mengen verteilt."

6.  Abgänge, Zugänge und Veränderungen

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Niemand diese Woche

Zugänge

Die folgenden Entwickler haben sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Luis Medinas (MetalGOD) - Printing herd and AMD64

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Jose Alberto Suarez Lopez (BaSS) - stepped down from his post as Spanish lead translator

7.  Gentoo Security

Keine Sicherheitsmeldungen diese Woche

Es wurden seit dem letzten GWN keine GLSAs herausgegeben. Warten Sie auf nächste Woche.

8.  Bugzilla

Zusammenfassung

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla (bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten zwischen dem 07. August 2005 und 14. August 2005 resultieren in:

  • 832 neuen Bugs
  • 462 geschlossenen oder gelösten Bugs
  • 34 wiedergeöffneten Bugs

Von den 8117 zur Zeit offenen Bugs sind: 108 als 'blocker', 196 als 'critical' und 538 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

9.  GWN Feedback

Bitte schicken Sie uns Ihr Feedback an Feedback und helfen damit, den GWN besser zu machen.

10.  GWN Abonnenment Infos

Um den Gentoo Weekly Newsletter zu abonnieren, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn+subscribe@gentoo.org.

Um das Abonnement des Gentoo Weekly Newsletter zu kündigen, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn+unsubscribe@gentoo.org und nehmen als Absender diejenige Email-Adresse mit der Sie bestellt hatten.

11.  Andere Sprachen

Der Wöchentliche Gentoo Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar:



Drucken

Seite aktualisiert 15. August 2005

Zusammenfassung: Der Gentoo Weekly Newsletter der Woche vom 15. August 2005.

Ulrich Plate
Bearbeiter

Donnie Berkholz
Autor

Patrick Lauer
Autor

George Prowse
Autor

Lars Weiler
Autor

Tim Yamin
Autor

Markus Luisser
Übersetzer DE

Tobias Matzat
Übersetzer DE

Martin Ebner
Übersetzer DE

Daniel Gerholdt
Übersetzer DE

Matthias F. Brandstetter
Übersetzer DE

Thomas Raschbacher
Übersetzer DE

Tobias Hansen
Übersetzer DE

Dennis Nienhüser
Übersetzer DE

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.