Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter: 10. Oktober 2005

Inhalt:

1.  Gentoo News

Gnome 2.12 wird 'unstable'

Der neue Gnome 2.12 wird diese Woche zu den instabilen (~arch) Packeten verschoben. Ein Upgrade Guide mit Schritt-für-Schritt Anweisungen für Gentoo Nutzer die aktualisieren wollen. Wenn es dabei Probleme gibt, schaut bitte im Gentoo bugzilla nach, fragt auf #gentoo-desktop on irc.freenode.net, oder legt einen neuen Bug an. Änderungen von einzelnen Packeten werden im Upgrade Guide aufgezeigt.

Benutzer des instabilen KDE sind ebenfalls von dieser Änderung betroffen. Wenn ein KDE Nutzer hal/dbus/pmount aktualisiert, dann muss kde-base/kdebase-kioslaves neu übersetzt werden.

Gentoo auf der Linux Weltausstellung in London

Letztes Wochenende fand die jährliche Linux World Expo in London statt. Dieses Jahr war Gentoo mit mehreren Entwicklern, unter anderem Tim Yamin, Marcus Hanwell, Benjamin Smee, Tom Knight, Colin Morey, Tom Martin und Herbie Hopkins. Außerdem waren auch die Entwickler Rob Holland und Andrea Barisani, die gerade einmal zwei Tage vor der LWE ihre neue Firma, Inverse Path Ltd. gegründet hatten, am Gentoo Stand. Ihr brandneues Unternehmen bietet - neben der Unterstützung des Gentoo Standes - professionellen Gentoo Support für Firmen.


Abbildung 1.1: Von links nach rechts: James Le Cuirot (chewi) und die Entwickler strerror, plasmaroo, tomk, peitholm und cryos

Fig. 1: Team

Am Stand ging es die ganze Zeit über recht geschäftig her, aber der fehlende Internetanschluß machte es schwer, alle Vorzüge von Gentoo zu demonstrieren. Die Entscheidung LiveCDs auf Anfrage zu brennen wurde gut aufgenommen, x86 CDs konnten gelagert und bei Bedarf ausgegeben werden und amd64 oder PPC Medien wurden auf individuelle Anfrage hin gebrannt. Vielen Dank an den Computashop auf der Tottenham Court Road für die Unterstützung mit Rohlingen und gedruckten Labels.


Abbildung 1.2: Tigger (links) und peitholm empfangen die Linux Format Preise aus den Händen von Nick Veitch (rechts)

Fig. 2: Awards

Der Editor des britischen Linux Magazines Linux Format, Nick Veitch schaute am Gentoo Stand vorbei um persönlich die Preise zu überreichen, die das Gentoo Projekt im März diesen Jahres in den zwei Kategorien bestes Supportforum und beste Distribution gewonnen hatte. Neben dem Gentoo Stand gab auch einiges zu sehen: Gentoo Foren Veteran und GWN Author George Prowse demonstrierte ReactOS für zwei führende Leute am Novell Stand. Sie fanden den OpenSource Klon der Windows NT Umgebung eindrucksvoll genug um ihr Team zum Gründer hinüberzuschicken und über den rechtlichen Status des Projektes zu diskutieren. Weitere Höhepunkte waren unter anderem freie Diskussionen (auch von Microsoft Vertretern besucht), Auftritte von Mark Cox und Alan Cox von Red Hat und von Mark Spencer von Digium. Aber wie immer war die Hautpattraktion die Gelegenheit sich mit den Entwicklern und Usern zu treffen mit denen man täglich in Kontakt ist.

Als Draufgabe lud Digium Präsident und Asteriks Erfinder Mark Spencer die gesamte Gentoo Mannschaft in ein Sushi Restaurant nach Kensington zum Essen und Trinke ein, um über die Zukunft von OpenSource Technologie und Linux zu sprechen. Mehr Photos von der Ausstellung gibt es in Marcus Hanwell's Gallerie.

2.  Gehört in der Community

Forum

CFLAGS für verschiedene Athlons

Forum User dannysauer erkundigt sich über die verschiedenen Optimierungen, die in den verschiedenen Athlon Chips von AMD vorhanden sind. Es gab anscheinend einige Verwirrung, was am besten mit den Modellen Thunderbird, XP und MP, die teilweise unterschiedliche Eigenschaften haben, funktioniert.

gentoo-dev

Grub und Reiser4

Version 4 des Reiser Dateisystems wird von immer mehr Leuten ausprobiert. Manche wollen es überall verwenden, auch auf der boot partition - aber damit das funktioniert, muss der bootloader das Dateisystem kennen. Es gibt Patches für Grub, aber Reiser4 wird offiziell nicht Unterstützt - soll GRUB gepatched werden, oder lieber nicht?

Interaktives emerge

Ab und an gibt es ein "böses" ebuild, das Interaktiv ist und von dem User eine Eingabe verlangt. In diesem Thread wird Diskutiert warum es in den meisten, wenn nicht sogar in allem Fällen inakzeptabel ist. Stell dir vor, du startest ein emerge "emerge -uD world" nur um eine Stunde später wiederzukommen und herauszufinden, dass ein ebuild Fragt: "müsstest du mich wirklich installieren?" anstatt nur das zu machen was ihm gesagt worden ist...

Gentoo Klassen?

Als Idee, um Gentoo Powerusern zu helfen spezifische Tools und Konzepte zu erlernen, hat ein User vorgeschlagen "Gentoo Klassen" abzuhalten - spezielle IRC Diskussionen mit einem festen Stundenplan, Moderiert von jemandem der viel Ahnung auf dem Gebiet hat. Das könnte ein interressantes Experiment werden, mit dem einzigen Kritikpunkt, dass eine ordentliche Dokumentation einem IRC logfile vorzuziehen ist.

3.  Gentoo International

Deutschland: Gentoo Benutzertreffen in Oberhausen

Gentoo Benutzer aufgepasst: Am 4. November wird das nächste GUM im Gasthof Harlos in Oberhausen im Ruhrgebiet stattfinden, wo anscheinend eine ganze Zelle von Gentoo Entwicklern lebt. Unter anderem steht folgendes auf der Agenda: Vorbereitungen für die Entwickler Konferenz im Schloss Kransberg und eine einführende Präsentation des "Capture the flag" Wettkampfs (CTF), gefolgt von einigen Übungen und Testläufen. Das Treffen - welches monatlich am ersten Freitag in Oberhausen stattfindet - startet um ungefähr 18:00 Uhr. Bitte kündige dein Kommen durch eine Sitzplatzreservierung und - bei Interesse - auch eine Voranmeldung für eine Schnitzelplatte an.

4.  Gentoo in den Medien

WAGM-TV (6 Oktober 2005)

Die zu CBS gehörende TV Station WAGM hat eine "Sci Tech Flash" gennante Newssparte, produziert von Samantha Hensell und erscheint jeden Donnerstag um 18:00 Uhr. Letzte Woche hat WAGM-TV ein Interview mit Michael Surran, einem Informatik Lehrer und Netzwerk Administrator an der Greater Houlton Christian Academy, einer Privat Schule(Kindergarten - 11. Klasse) ausgestrahlt. Der 2:41 Minuten lange Beitrag deckt die Grundlagen der Betreuung von einem komplett mit Gentoo ausgestatteten Netzwerk ab. Verteilte Kompilierung über alle Workstations, schnelle Verteilung, einfache Administration. Surran erklärt die Vorteile einer Quell Basierten Distribution sehr gut. Ein Thread im Gentoo Forum stellt eine Liste von allen Mirror Seiten von der Aufzeichnung, in verschiedenen Formaten, bereit.

PPC Zone (8. Oktober 2005)

Gentoo Beta-Tester gesucht: eine T-Shirt Jagd wurde vom Gentoo Sponsor Genesi ausgerufen. Es wurde eine Initaitive für einen Beta-Test von der PPC Version der REBOL Programmierumgebung, von der wir vor ca. einem Monat berichtet haben, ins Leben gerufen. Dieser Post im PPC Zone Forum verspricht den ersten 100 Leuten "das coolste T-Shirt, was wir jemmals Gemacht haben", die sich als Beta-Tester anmelden.

5.  Tipps und Tricks

Platz für Protokolle wiederherstellen

Um ihren Computer sauber und ordentlich zu halten, können Sie folgende Kommandos zum Aufräumen von /var/log benutzen.

Zuerst komprimieren Sie Protokolle, die älter als ein Tag sind:

Befehlsauflistung 5.1: Alte Protokolle komprimieren

# find /var/log/ -name "*.log" -mtime +1 -exec bzip2 -z '{}' \;

Anschließend können Sie diejenigen Protokolle löschen, die älter als 30 Tage sind (oder eine andere Zeitspanne, ändern Sie einfach den "-mtime +n" Teil):

Befehlsauflistung 5.2: Alte Protokolle löschen

# find /var/log -name "*.bz2" -mtime +30 -exec rm '{}' \;

6.  Abgänge, Zugänge und Veränderungen

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Robb Romans

Zugänge

Die folgenden Entwickler haben sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Niemand diese Woche

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Niemand diese Woche

7.  Gentoo Security

gtkdiskfree: Unsichere Erstellung von temporären Dateien

gtkdiskfree ist anfällig für 'Symlink'-Attacken, wodurch lokalen Usern erlaubt werden könnte, beliebige Dateien zu überschreiben.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Berkeley MPEG Tools: Mehrere unsichere temporäre Dateien

Die Berkeley MPEG Tools nutzen temporäre Dateien auf mehrere unsichere Arten, wodurch einem lokalen User erlaubt werden könnte, beliebige Dateien zu überschreiben.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Uim: Rechteerweiterungs-Schwachstelle

Unter bestimmten Umständen leiden Anwendungen, die gegen Uim gelinkt sind, an einer Rechteerweiterungs-Schwachstelle.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Texinfo: Unsichere Erstellung von temporären Dateien

Texinfo ist anfällig für 'Symlink'-Attacken, wodurch einem lokalen User ermöglicht werden könnte, beliebige Dateien zu überschreiben.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Ruby: Sicherheitsumgehungs-Schwachstelle

Es besteht die Möglichkeit zur Umgehung von Rubys 'save level'-Sicherheitsmechanismus.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Dia: Beliebige Codeausführung durch SVG-Import

Missbräuchlich behandelte Daten in Dia erlauben entfernten Angreifern beliebigen Code auszuführen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

RealPlayer, Helix Player: Stringformatierungsschwachstelle

RealPlayer und Helix Player haben Probleme bei der Formatierung von Strings, wodurch beliebiger Code ausgeführt werden könnte.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

xine-lib: Stringformatierungsschwachstelle

xine-lib hat Probleme bei der Formatierung von Strings in der Bearbeitung von CDDB-Antworten, was zur Ausführung von beliebigem Code ausgenutzt werden könnte.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Weex: Stringformatierungsschwachstelle

Weex hat Probleme beim Formatieren von Strings, was von bösartigen Servern zur Ausführung von beliebigem Code ausgenutzt werden könnte.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

8.  Bugzilla

Zusammenfassung

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla ( bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten zwischen dem 02. Oktober 2005 und 09. Oktober 2005 resultieren in:

  • 713 neuen Bugs
  • 379 geschlossenen oder gelösten Bugs
  • 40 wiedergeöffneten Bugs

Von den 8511 zur Zeit offenen Bugs sind: 103 als 'blocker', 181 als 'critical' und 530 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

9.  GWN Feedback

Bitte schicken Sie uns Ihr Feedback an Feedback und helfen damit, den GWN besser zu machen.

10.  GWN Abonnenment Infos

Um den Gentoo Weekly Newsletter zu abonnieren, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn+subscribe@gentoo.org.

Um das Abonnement des Gentoo Weekly Newsletter zu kündigen, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn+unsubscribe@gentoo.org und nehmen als Absender diejenige Email-Adresse mit der Sie bestellt hatten.

11.  Andere Sprachen

Der Gentoo Weekly Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar:



Drucken

Seite aktualisiert 10. Oktober 2005

Zusammenfassung: Der Gentoo Weekly Newsletter der Woche vom 10. Oktober 2005.

Ulrich Plate
Bearbeiter

John N. Laliberte
Autor

Patrick Lauer
Autor

George Prowse
Autor

Markus Luisser
Übersetzer DE

Tobias Matzat
Übersetzer DE

Martin Ebner
Übersetzer DE

Gilbert Assaf
Übersetzer DE

Matthias F. Brandstetter
Übersetzer DE

Thomas Raschbacher
Übersetzer DE

Tobias Hansen
Übersetzer DE

Dennis Nienhüser
Übersetzer DE

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.