Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter: 17. Oktober 2005

Inhalt:

1.  Gentoo News

Neuer USE Flag Editor veröffentlicht

Damien Krotkine hat seiner wachsenden Sammlung von Konfigurations-Editoren ein neues Kommandozeilen-Interface namens flagedit hinzugefügt. Mit dem übergeordneten profuse und einer Auswahl von drei verschiedenen GUIs, erlaubt der neue Flag-Editor auch das bearbeiten von /etc/portage/package.keywords und eröffnet somit einen einfachen Weg, eine bis jetzt nicht unterstützte Platform zu einem Packet hinzuzufügen, das man gerne testen möchte.

Befehlsauflistung 1.1: package.keywords hinzufügen

# flagedit net-im/amsn -- +~ppc +~x86

Neben den Keywords erlaubt flagedit auch das editieren der USE Flags in /etc/make.conf und /etc/portage/package.use, entweder für ein spezielles Ebuild oder aber für das ganze System. Natürlich gibts auch die Möglichkeit die modifizierten Dateien über Backup-Dateien in den ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen.

Einführung von Subforen in den Gentoo Foren

Subforen sind eine von den Usern schon lange geforderte Erweiterung der Foren. Obwohl die generelle Richtline der Gentoo Foren bis jetzt den Einsatz einer unmodifizierten Version von phpBB vorsah, haben die Administratoren kürzlich eine etwas entspanntere Einstellung gegenüber Patches und Modifikationen angenommen. Die letzte Konsequenz daraus ist die Installation der Subforum Modifikation, die hauptsächlich von von Forum Moderator Tom Knight geschrieben wurde. Bevor das System am Hauptserver eingesetzt wurde, wurden Tests auf Christian Hartmanns Test Server, der normalerweise nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist, durchgeführt. Der Test Server ist noch immer verfügbar und das Forum Team würde sich sehr über mehr Feedback und Tests freuen, bevor die Subforums auch auf dem Hauptserver installiert werden. In diesem Thread gibt es mehr Information.

2.  Gehört in der Community

Webforen

MySQL 4.1 wird stabil

Die Forum Admins erwarten einige Probleme durch die MySQL Version 4.1, die in den nächsten Tagen stabil wird. Da das Upgrade wahrscheinlich ein holperiges sein wird, gibt es einen "Sticky Thread" in den Foren, um den Usern den Weg zu erleichtern.

OpenVPN und TAP

Für OpenVPN, eine VPN Anwendung, die Fernzugang, site-to-site VPNs, WiFi Sicherheit und anderes VPN Zubehör bietet, gibt es jetzt ein How-To vom User cchee für die, die lieber TAP anstelle von TUN verweden wollen:

gentoo-dev

Umgang mit kompatiblen Tools

Manchmal gibt es mehr als ein Tool, für eine bestimmte Aufgabe, z.B.: bsdtar und GNU tar sind nahezu identisch. Diego Pettenò fragt, ob es einen einfachen Weg für Benutzer gibt, zwischen solchen Tools zu wechseln.

Ende der Lebensdauer von ungewarteten Packeten

Die media-video ebuilds werden die Tage aufgeräumt, und einige Packete, die nicht mehr gewartet werden verschwinden wahrscheinlich bald: avifile, vcr, zphoto, drip, divx4linux, und quicktime4linux.

Leute für net-p2p gesucht

Entwickler Marcin Kryczek sucht nach neuen Entwicklern für die net-p2p Sektion, vor allem, wenn sie Java Erfahrungen haben.

Portage: Wohin geht die Reise?

Die Entwickler Jason Stubbs und Brian Harring reden darüber, wie es um Portage steht und wie es sich ihrer Meinung nach entwickeln wird.

Vim 6.4 beta Tester gesucht

Ciaran McCreesh sucht nach Leuten, die das neue vim-6.4_beta testen.

3.  Gentoo International

USA: Professioneller Support für Gentoo

Das aus Los Angeles stammende Unternehmen GenUX bietet in einer Testphase professionelle Dienstleistungen für Gentoo Benutzer an. Von heute an bis Ende des Jahres wird GenUX Supportverträge mit 25% Ermäßigung anbieten, sowie die zweite Stunde Desktopsupport kostenlos für jeden, der professionelle Dienstleistungen bis Ende des Jahres bezieht. Geschäftsführer Joseph Cohen kündigte weiterhin an, dass GenUX einen Teil seiner Einkünfte durch Dienstleistungsverträge an die Gentoo Stiftung spendet! Das Unternehmen unterstützt schon jetzt das Projekt und hat die Gentoo Entwickler Deedra Waters, Jeremy Huddleston und Homer Parker auf seiner Gehaltsliste stehen.

Schweiz: Gentoo Installationsparty in Aargau

Die LUG-AG in Aargau organisiert eine Installationsparty für interessierte Benutzer an diesem Freitag, 21. Oktober auf dem Gelände des Aargauischer Computer Club Brugg. Die Ankündigung spricht von Debian als der LUG-AG's bevorzugten Distribution, doch "wenn Sie etwas anderes installieren wollen wie Gentoo oder FreeBSD", stehen sie dem offensichtlich wohlwollend gegenüber. Sie sollten allerdings ihre eigenen Installationsmedien mitbringen, nur um sicherzugehen...

4.  Gentoo in den Medien

Newsforge (14 Oktober 2005)

Ein Artikel auf Newsforge berichtet über ein "Nationales Institut zur Unterstützung von Open-Source für Regierungen", das auf der GOSCON 2005, in Portlan, Oregon gegründet wurde. Gehostet wird das Ganze von einem Gentoo Unterstützer, OSL. Wie andere Zukünftige Partner in der Neu gegründeten Vereinigung "National Center for Open Source Policy and Research"(NCOSPR), ist sich OSL's Associate Director Scott Kveton "nicht sicher, was sie eigentlich tun werden", aber das sind die selben Leute, die Gentoo aktiv in der OSL Unterstützen, was dem neuen Institut von ihrer Erfahrung mit Open-Source Entwicklung profitieren lassen wird.

Hardware Upgrade (14 Oktober 2005, in Italien)

"Bau dir einen Heim Server mit Gentoo" ist der Titel von einem Tutorial von Andrea Raviola, der auf einer Italienischen Webseite veröffentlicht wurde, die sich seit 1997 mit PC-Hardware beschäftigt. Mit der Installationsanleitung sollte man sich einen soliden Server für den Hausgebrauch zusammengestellt haben.

5.  Tipps und Tricks

Tunen Sie Ihr Dateisystem

ext2/3 sind Haupt-Dateisysteme für eine Vielzahl von Benutzern. Die meisten wissen aber nicht, dass man nahezu die Geschwindigkeit von Reiser4 erreichen kann, ohne die Instabilität in Kauf nehmen zu müssen, die manch einer damit assoziiert. Eines der herausragenden Merkmale von ext2/3 ist die Möglichkeit des Feintunings durch Verändern unterschiedlicher Parameter. Der Parameter, den wir verändern werden, ist dir_index, was zur Verwendung von gehashten B-Bäumen führt, um die Suche in großen Verzeichnissen zu beschleunigen.

Sicherheitshalber überprüfen wir zunächst, welche Parameter bereits aktiviert sind:

Befehlsauflistung 5.1: Überprüfung der Einstellungen der Partition

# tune2fs -l /dev/hdXY

Ersetzen Sie XY durch Laufwerksbuchstabe und Partitionszahl zu ihrem ext2/3 Dateisystem. Wird dir_index in der Ausgabe nicht angezeigt, können Sie es aktivieren. Wenn es allerdings unter 'Filesystem features' aufgelistet wird, haben Sie es bereits aktiviert oder selbiges wurde automatisch für Sie erledigt.

Für den nächsten Schritt benötigen Sie eine Gentoo LiveCD, denn das Ändern der Einstellungen eines eingehängten Dateisystems kann Probleme verursachen. Im Interesse der Sicherheit booten wir also jetzt von einer CD. In der Anfangsphase bootet das Gentoo Installationsystem in eine "Ramdisk", das heißt benötigte Dateien werden in den Arbeitsspeicher geladen. mke2fs, tune2fs und andere Komponenten von e2fsprogs sind zu diesem Zeitpunkt verfügbar.

Aktivieren Sie dir_index jetzt per

Befehlsauflistung 5.2: Feintuning des Dateisystems

# tune2fs -O dir_index /dev/hdXY

Führen Sie als nächstes e2fsck mit Parameter -D aus, um Verzeichnisse optimieren zu lassen:

Befehlsauflistung 5.3: Überprüfung und Optimierung des Dateisystems

# e2fsck -D /dev/hdXY

Führen Sie diese Schritte für jede ext2 und ext3 Partition aus und starten Sie anschließend ihr System neu. Der Unterschied sollte sofort zu spüren sein.

6.  Abgänge, Zugänge und Veränderungen

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Niemand diese Woche

Zugänge

Die folgenden Entwickler haben sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Niemand diese Woche

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Niemand diese Woche

7.  Gentoo Security

uw-imap: Entfernter Pufferüberlauf

uw-imap ist anfällig für einen von entfernt ausgelösten Überlauf in einem Puffer im IMAP Server, wodurch beliebiger Code ausgeführt werden könnte.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

OpenSSL: SSL 2.0 protocol rollback

When using a specific option, OpenSSL can be forced to fallback to the less secure SSL 2.0 protocol.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

KOffice, KWord: Pufferüberlauf beim RTF-Import

KOffice und KWord sind anfällig für einen Pufferüberlauf im RTF-Importer, wodurch womöglich beliebiger Code ausgeführt werden könnte.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

SPE: Unsichere Dateiberechtigungen

SPE-Dateien werden mit der Berechtigung installiert, das jeder Schreibzugriff darauf hat, was zur Erweiterung von Berechtigungen führen könnte.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

8.  Bugzilla

Zusammenfassung

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla ( bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten zwischen dem 09. Oktober 2005 und 16. Oktober 2005 resultieren in:

  • 849 neuen Bugs
  • 431 geschlossenen oder gelösten Bugs
  • 17 wiedergeöffneten Bugs

Von den 8607 zur Zeit offenen Bugs sind: 106 als 'blocker', 183 als 'critical' und 545 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

9.  GWN Feedback

Bitte schicken Sie uns Ihr Feedback an Feedback und helfen damit, den GWN besser zu machen.

10.  GWN Abonnenment Infos

Um den Gentoo Weekly Newsletter zu abonnieren, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn+subscribe@gentoo.org.

Um das Abonnement des Gentoo Weekly Newsletter zu kündigen, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn+unsubscribe@gentoo.org und nehmen als Absender diejenige Email-Adresse mit der Sie bestellt hatten.

11.  Andere Sprachen

Der Gentoo Weekly Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar:



Drucken

Seite aktualisiert 17. Oktober 2005

Zusammenfassung: Der Gentoo Weekly Newsletter der Woche vom 17. Oktober 2005.

Ulrich Plate
Bearbeiter

Wernfried Haas
Autor

Patrick Lauer
Autor

David Nielsen
Autor

George Prowse
Autor

Markus Luisser
Übersetzer DE

Tobias Matzat
Übersetzer DE

Martin Ebner
Übersetzer DE

Gilbert Assaf
Übersetzer DE

Matthias F. Brandstetter
Übersetzer DE

Thomas Raschbacher
Übersetzer DE

Tobias Hansen
Übersetzer DE

Dennis Nienhüser
Übersetzer DE

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.