Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter: 06 März 2006

Inhalt:

1.  Gentoo News

Häufige Portage Fehlermeldung

Benutzer, die einen Portage Fehler wie diesen erhalten: "!!! Cannot resolve a virtual package name to an ebuild.", wenn 'emerge --sync' oder 'emerge --metadata' ausgeführt wird, werden gebeten, keine Fehlerberichte darüber zu verfassen. Es ist bereits eine Lösung gefunden und eine Aktualisierung von Portage oder der Metadaten behebt das Problem. Fehlermeldungen für dieses Problem werden als "dublicates" vom Bug 114798 geschlossen. Bitte lies im Fehlerbericht und in der Portage Dokumentation über das Thema. Vielen Dank vom Portage Team.

PPC Projekt Treffen am 5. März 2006

Das PPC Projekt fraf sich am 5. März 2006. Die Teilnehmerzahl war sehr beindruckend. Sie bestand in der Mehrheit aus PPC Teammitglieder. Auf der Agenda standen gcc4.1, das 2006.0 Release, Führung, Genesi/Freescale/IBM und das Portieren des Installers. Das Treffen erstreckte sich über 1,5 Stunden und enthielt auch einige Hinweise von Mark Loeser für den gcc 4.1 und von Andrew Gaffney für den Installer. Eine Mitschrift des Treffens kann im Theaimsgroup Archive nachgelesen werden.

Download Zahlen für das 2006.0 Release

Gentoo's bekannte Adresse für Release Images, The Bouncer System, zählt die Downloads. Seit dem das 2006.0er Release erhältlich ist, wurden fast 100,000 Images heruntergeladen.

Gentoo 2006.0 Downloads
gentoo-2006.0-livecd 29287
gentoo-2006.0-minimal 40988
gentoo-2006.0-packagecd 3537
gentoo-2006.0-packagecd-32ul 830
gentoo-2006.0-packagecd-64ul 206
gentoo-2006.0-universal 9061

Notiz: Bis zum Samstag, 4. März 2006. Nicht berücksichtigt sind Downloads von Benutzern, die einen Spiegelserver direkt angewählt haben. Die Zahlen sind auch nicht auf verschiedene Architekturen heruntergerechnet.

Eine ähnliche Statistik existiert auch für Bittorrent, welches über den Gentoo Tracker zählt. Während der selben Woche wurde die LiveCD über 5000 heruntergeladen. Die Liste der verfügbaren Torrents und deren Statistik kann auf der Tracker Webseite eingesehen werden.

2.  Gehört in der Community

gentoo-dev

Standardmäßige Aktivierung von UTF8?

Nach der FOSDEM letzte Woche wurden einige Ideen besprochen, u.a. UTF-8 in den Standard Profilen zu aktivieren. PPC macht dies schon seit einer ganzen Weile, und es es wäre hilfreich für nicht Englischsprachige nutzer. Also, was hält Unicode davon ab, als Standard aktiviert zu sein? Es gibt nur wenige Bekannte Bugs mit Unicode, also wird es hoffentlich in näherer Zukunft als Standard aktiviert sein.

2006.0 - hab ich einen schlechten Tag?

Mit der neuen Release kommen neue Bugs - und dieser User scheint alle Hindernisse erwischt zu haben, die er beim Versuch 2006.0 zu downloaden finden konnte. Eine sehr schöne Kritik, die zeigt, wie End-User oft ein total anderes Bild von deinem Produkt, in diesem Fall die Download Seiten, haben. Infra Mitglied Jeffrey Forman greift in die Diskussion ein und probiert alle Probleme zu fixen.

QA Team Diskussion

Das Qualitätssicherungsteam wächst stark und wird immer aktiver. Bis vor kurzem war seine Zuständigkeit nicht richtig definiert und es konnte Leute lediglich dazu überreden, Sachen zu fixen, aber nun hat Mark Loeser in seiner Rolle als QA leader, eines der Längsten Threads der letzten Woche mit einer Reglung für das QA Team gestartet. Er bittet auch den Gentoo Rat, für die Reglung zu stimmen, die dem QA Team offiziell erlaubt, Bugs zu fixen und Entwickler Rechte zu überschreiben - in dem seltenen Fall, wo dies nötig wird. Der Vorschlag als solches wurde bereits modifiziert, die Diskussion geht immer noch weiter. Während eine der nächsten Rat Treffen wird dies Entschieden.

3.  Gentoo international

USA: Gentoo-Seminar bei Embedded Systems Conference

Sergei Larin, Senior Applications Engineer bei Freescale Semiconductor wird am 4. April bei der Embedded Systems Conference in San Jose (3. bis 7. April im McEnery Convention Center) zum ersten mal über Gentoo unterrichten. Sein Vortrag zusammen mit Gentoo-Entwickler Pieter Van den Abeele ergründet die Möglichkeiten, die Produkteinführungszeiten von PowerPC-basierende Geräten mit der Hilfe von Open-Source Software zu verkürzen. Freescale entschied sich aufgrund seiner Konfigurierbarkeit und der mühelosen Anwendungen im "embedded"-Markt für Gentoo als Basis dieser Herangehensweise. Das Linux-Design Seminar umfasst die Aufgabe, ein "Home Media Center mit Linux auf der PowerPC- Architektur" zu erstellen. Freescale plant, ähnliche Seminare auf der LinuxWorld in Boston und während anderen zukünftigen Events abzuhalten.

UK: Vorbereitungen zu Gentoo's Konferenz in Großbritannien laufen

George Prowse und einige andere Gentoo- Entwickler und User aus Großbritannien haben nach dem großen Erfolg der Events von 2004 und 2005 mit der Planung von Gentoo's User-und-Entwickler-Konferenz für 2006 in Großbritannien begonnen.

Der diesjährige Event wird aller Vorraussicht nach am 10./11. Juni 2006 in London stattfinden. Über den genauen Ort ist man sich noch nicht im Klaren.

Um die Kosten zu decken, sind wir auf der Suche nach Sponsoren. Wenn Sie mit einer Firma in Kontakt stehen, die uns womöglich helfen könnte, schreiben Sie bitte eine Email an George Prowse. Diejenigen unter Ihnen, die an der Konferenz teilnehmen möchten, gibt es an dieser Stelle in Zukunft weitere Informationen.

Germany: Bitte um Beiträge für die FrOSCon

FrOSCon ist eine zweitägige Konferenz über freie Software und Open-Source, welche am 24. und 25. Juni an der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin in der Nähe von Bonn in Deutschland stattfindet. Einer der Organisatoren ist Gentoo-Entwickler Sebastian Bergmann. Im Fokus der Konferenz stehen einige umfassende Gespräche über aktuelle Themen im Bereich freie Software und Open-Source. Des weiteren wird Platz für Entwickler freier Software und von Open-Source Projekten bereitgestellt, um eigene Entwicklertreffen oder gar ein eigenes Programm durchzuführen. FrOSCon wird 2006 zum ersten Mal vom Fachbereich Informatik mit der Hilfe der Linux/Unix Usergroup Sankt Augustin, der Studentenschaft und des FrOSCon e.V. durchgeführt und zielt darauf ab, sich selbst als das größte Event dieser Art im Rheinland zu etablieren. Die Bitte um Beiträge besteht noch bis zum 15. März und Entwicklerräume und Ausstellungsstände sind auch noch für interessierte Projekte vorhanden.

4.  Gentoo in den Medien

Riverbanks Zoo (4. März 2006)

Der "Riverbanks Zoo and Garden" (in Columbia, South Carolina) hat zehn Gentoo-Pinguine, die noch keinen Namen haben. Die Zooverwaltung hat beschlossen, dass es zu viele sind, als dass die Angestellten sie alle benennen könnten, und rief darum die Allgemeinheit auf, Vorschläge einzusenden. Beim "Riverbanks' Penguin Naming Contest" werden noch bis zum 15. März Einsendungen entgegen genommen, worauf am 20. März die Gewinner bekannt gegeben werden.

SageTV (März 2006)

SageTV hat eine "Linux OEM Edition" ihres Mediacenters herausgebracht -- basierend auf Gentoo Linux: "Das Installationsmedium ist eine maßgeschneiderte Gentoo Installations-CD, die sie an die Wünsche ihres Unternehmens anpassen können, wenn sie viele identische Systeme bauen wollen", ist auf der SageTV Website zu lesen. Sie suchen Hardwarehersteller, die Interesse hätten, die auf Gentoo laufende Videoaufnahme-Software in ihre Produkte zu integrieren.

Techgage (1. März 2006)

Pars pro toto: Rob Williams, ein Autor von Techgage, hat ein begeistertes Review von Gentoo 2006.0 geschrieben, und hat dabei auch einen genaueren Blick auf den neuen grafischen Installer geworfen.

Heise (2. März 2006)

Diese Woche war bei Deutschlands wichtigstem Computermagazin die Vorschau auf einen Artikel zu lesen, der im bald erscheinenden "Open Source Jahrbuch" veröffentlicht wird. Bill Hilf, Platform Technology Strategy Director bei Microsoft und verantwortlich für deren "Linux/Open-source Lab", gibt einen Einblick, was diese "Open-Source-Blase im Microsoft-Meer" macht, wie es ausgestattet ist usw. Der Artikel ist nicht ganz auf dem neuesten Stand (Daniel Robbins wird immer noch als prominentes Mitglied des Teams genannt), aber er nennt Gentoo und Portage als Forschungsgebiete, und erklärt, worum es bei Microsofts "Shared-Source"-Projekt geht.

5.  Veränderungen bei den Gentoo-Entwicklern

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Brian Harring

Zugänge

Die folgenden Entwickler haben sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Boris Fersing (kernelsensei) - Forums staffer

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Niemand diese Woche

6.  Gentoo Security

WordPress: "SQL Injection"-Schwachstelle

WordPress ist anfällig für eine "SQL Injection"-Schwachstelle.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

teTeX, pTeX, CSTeX: Mehrere Überläufe im enthaltenen XPdf-Code

CSTeTeX, pTeX und teTeX enthalten anfälligen XPdf-Code zur Verarbeitung von PDF-Dateien, wodurch diese anfällig für die Ausführung von beliebigem Code sind.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

MPlayer: Mehrere Integerüberläufe

MPlayer ist anfällig für Integerüberläufe bei der FFmpeg- und ASF-Dekodierung, wodurch möglicherweise beliebiger Code ausgeführt werden könnte.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

7.  Bugzilla

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla ( bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten zwischen dem 26. Februar 2006 und 05. März 2006 resultieren in:

  • 908 neuen Bugs
  • 405 geschlossenen oder gelösten Bugs
  • 20 wiedergeöffneten Bugs

Von den 9549 zur Zeit offenen Bugs sind 66 als 'blocker', 152 als 'critical' und 518 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

8.  GWN Feedback

Bitte schicken Sie uns Ihr Feedback an Feedback und helfen damit, den GWN besser zu machen.

9.  GWN Abonnenment Infos

Um den Gentoo Weekly Newsletter zu abonnieren, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+subscribe@gentoo.org.

Um das Abonnement des Gentoo Weekly Newsletter zu kündigen, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+unsubscribe@gentoo.org und nehmen als Absender diejenige Email-Adresse mit der Sie bestellt hatten.

10.  Andere Sprachen

Der Gentoo Weekly Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar:



Drucken

Seite aktualisiert 6. März 2006

Zusammenfassung: Der Gentoo Weekly Newsletter der Woche vom 06. März 2006.

Ulrich Plate
Editor

Sebastian Bergmann
Author

Patrick Lauer
Author

George Prowse
Author

Alec Warner
Author

Chris White
Author

Tobias Matzat
Übersetzer DE

Jan Werner
Übersetzer DE

Gilbert Assaf
Übersetzer DE

Matthias F. Brandstetter
Übersetzer DE

Thomas Raschbacher
Übersetzer DE

Denny Reeh
Übersetzer DE

Dennis Nienhüser
Übersetzer DE

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.