Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter: 20. März 2006

Inhalt:

1.  Gentoo News

Gentoo x86 Arch Tester gesucht

Das x86 Team hat das Arch Tester Programm angenommen und sucht nun nach ambitionierten Mitgliedern in der Community, um das Team zu verstärken. Wenn du Gentoo etwas zurückgeben möchtest, aber nicht weißt wie, dann wäre das ein guter Anfang. Du könntest beim Testen von Anwendungen helfen, um diese stabil zu markieren und bei allgemeinen x86-spefizischen Fehlern. Bitte schau in die x86 AT Dokumentation. Wenn du Fragen dazu hast, wende dich bitte an Homer Parker oder Mark Loeser.

Neuer Athlon X2 für Gentoo Entwickler

Als Teil der Ausweitung der Forschungsaktivitätet der Roger Williams Universität und der School of Business' wird der Zugriff auf einen Dual-Core Athlon X2 der Fakultät, dem Personal und den Studenten der RWU -- und Gentoo Entwicklern -- gewährt. Der neue Host -- getauft auf den Namen "pearl" -- wird in Zukunft den Support für Dual-Core AMD64 Systemen ermöglichen und erleichtern. Vielen Dank an die RWU für die großzügige Unterstützung.


Abbildung 1.1: Athlon X2 4600+, 4GB RAM, 500GB Speicherplatz, Gentoo Linux 2006.0

Fig. 1: x2

Countdown für Modular X

Wie im Newsletter vom 30. Januar berichtet, bereitet das X Team das Demaskieren von 289 Modular X Paketen vor. Die Pakete werden ~arch (testing) noch diese Woche für die meisten Architekturen erreichen. Bitte lies das Migration Guide bevor du zu Modular X aktualisierst!

2.  Gehört in der Community

Web Foren

Gentoo Frauenkleidung?

Die weiblicher Forum Userinstar.dancer zeigt ihre Entäuschung, über das nicht vorhanden sein von Gentoo Merchandise für Frauen. Vielleicht ist es Zeit, Frauenkleidung und andere Goodies in den offiziellen Gentoo Shop aufzunehmen?

Etwas mehr glibc 2.4

Letzte Woche wurde im GWN die Aufnahme der glibc-2.4 in den Portage Baum erwähnt. Und seitdem die Anzahl der User, die das emergt haben, wächst, mehren sich auch die Probleme. Einige User berichten über eine riesige Schweinerei mit der glibc-2.4, der libc.so.6 Bibliothek, nptl und dem nptlonly USE Flag, während andere prelink auf ihren jeweiligen Systemen benutzen, und gezwungen waren, ihr ganzes System neu zu prelinken:

Overlay für overlays?

Einige Users haben Alternative Möglichkeiten, wie eine Applikation in den Portage Baum kommt Disskutiert. Eine Idee ist, die beliebtesten Overlay auf einer Webseite zu veröffentlichen. Was denkst du?

3.  Gentoo International

Japan: Bericht vom OSC 2006 Frühlingsevent


Abbildung 3.1: CD cover for 2006.0 release at OSC

Fig. 1: CD

Notiz: Das Cover der am OSC Stand ausgelegten CD kann von Tomoyuki Sakurais Webseite heruntergeladen werden.

Die Medien waren nur kurze Zeit verfügbar: GentooJP hatte 150 CDs als give-aways für die Open-Source Konferenz in Tokio letztes Wochenende vorbereitet, diese waren aber bereits am Ende des ersten Tages "ausverkauft". Die Gentoo x86 and PPC Rechner, die am Stand gezeigt wurden, präsentierten das erste offizielle Release des Gentoo Installers und KDE. Gentoo Entwickler, die den Stand bemannten oder besichtigten, waren unter anderem Matsuu Takuto, Shigehiro Idani, Jason Stubbs und Mamoru Komachi, letzterer gerade erst aus Europa zurückgekehrt, wo er das FOSDEM Treffen in Brüssel besucht hatte.


Abbildung 3.2: The Gentoo booth at OSC

Fig. 2: OSC

Notiz: Zu sehen sind Entwickler matsuu (Mitte) and idani (links), Freunde und Besucher. Dieses und weitere Bilder finden Sie auf Kalins Webseite.

Zwölf Personen kamen zur "Gentoo Ebuild Howto" Sitzung, eine unerwartet hohe Zahl am Schreiben und Einreichen von Ebuilds Interessierter. Einige von Ihnen werden möglicherweise bei der weiteren Entwicklung von Gentoo mithelfen, insbesondere im Rahmen von i18n (Internationalisierung) and CJK (Chinesisch-Japanisch-Koreanisch).

Der Tag endete wie üblich mit einem nomikai (Saufgelage) in einer izakaya (Kneipe). Das nächste Meeting in Tokio ist für April geplant, wenn der deutsche Gentoo Entwickler Andres Loeh an einer Konferenz in der Stadt teilnimmt. Falls Sie zu dieser Zeit ebenfalls dort sind, besuchen Sie #gentoo-ja auf irc.freenode.net oder abbonieren Sie die GentooJP Mailingliste gentoojp-misc@ml.gentoo.gr.jp für weitere Informationen.

4.  Gentoo in den Medien

Distrowatch (13. März 2006)

Distrowatch erwähnte Kororaa -- eine Gentoo-basiertes Binär-Distribution mit einer vereinfachten Installation -- bereits zuvor, im November 2005. Der GWN wiederum berichtete erst letzte Woche von der aktuellen Veröffentlichung einer Xgl LiveCD des Kororaa-Projekts. Jetzt haben die fantastischen 3D-Effekte, die der Xgl-Display-Servers bei der Manipulation von Fenstern zeigt, auch die Aufmerksamkeit von Ladislav Bodnar geweckt, der für die letzte Ausgabe mit Chris Smart sprach. Ein ähnlicher Artikel mit Interview erschien einen Tag später bei NewsForge.

5.  Tipps und Tricks

Effiziente Benachrichtigungen über Änderungen in Dateien

Viele Programme sind darauf angewiesen, Änderungen an Dateien zu verfolgen. Bis vor kurzem war die beliebteste Bibliothek, die diese Funktionalität bereitstellt, app-admin/fam. Pakete, die FAM zur Beobachtung von Dateien benutzen sind unter anderem GNOME, KDE, PHP, verschiedene Dateimanager, Email Clients und Server sowie viele weitere. FAM verfolgt Dateiänderungen durch wiederholtes Vergleichen von Verzeichnisinhalten. Diese Vorgehen ist ineffizient, auch wenn es eine ganze Zeit lang so gemacht wurde.

In jüngerer Zeit wurde eine sehr effiziente Unterstützung zur Beobachtung von Dateien in den Linux 2.6 Kernel aufgenommen. Diese inotify genannte Funktionalität ist standardmäßig aktiviert und mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits auf ihrem System verfügbar (gesetzt den Fall, Ihr System ist auf einem halbwegs aktuellen Stand). app-admin/gamin ist ein direkter Ersatz für FAM, das sogar eine identische Programmierschnittstelle mit sich bringt. Der größte Vorteil von gamin ist, dass es - sofern möglich - das Dateisystem über inotify beobachtet und dadurch ohne den hässlichen Overhead auskommt, den FAM mit sich bringt.

Gamin wird in neuen Gentoo Installationen standardmäßig benutzt, auf laufenden Systemen aber derzeit noch nicht automatisch verwendet. Es wird empfohlen, den Wechsel manuell vorzunehmen:

Befehlsauflistung 5.1: Zu gamin wechseln

# emerge -C app-admin/fam
# emerge --oneshot app-admin/gamin
Eine Neuinstallation bestehender Software, die auf FAM aufsetzt, ist
nicht notwendig, da gamin direkt dessen Funktion übernimmt.

Notiz: Gamin unterstützt ebenfalls das alte Polling des Dateisystems, und das sogar in einer besseren Art und Weise als FAM. Selbst wenn inotify auf Ihrem System nicht verfügbar ist, lohnt sich der Wechsel.

Da der zusätzliche Aufwand zur Beobachtung des Dateisystems so gering ist, sollten Sie die Unterstützung dafür in Programmen aktivieren, die es optional unterstützen. Um das zu machen, aktivieren Sie das "fam" USE Flag:

Befehlsauflistung 5.2: Das 'fam' USE Flag aktivieren und betroffene Pakete neu installieren

# nano -w /etc/make.conf
Fügen Sie "fam" zur USE Variable hinzu und speichern Sie die
Änderungen
# emerge --newuse world

6.  Veränderungen bei den Gentoo-Entwicklern

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Niemand diese Woche

Zugänge

Die folgenden Entwickler haben sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Karol Pasternak (reb) - Gentoo OpenBSD

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Niemand diese Woche

7.  Gentoo Security

Freeciv: "Denial of Service"

Ein Bug bei der Speicherzuweisung in Freeciv erlaubt entfernten Angreifern eine "Denial of Service"-Attacke durchzuführen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

zoo: Pufferüberlauf

Ein Pufferüberlauf in zoo könnte dazu genutzt werden, beliebigen Code bei der Erstellung von Archiven von speziell gefertigten Verzeichnissen oder Dateien auszuführen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

PEAR-Auth: Potentielle Umgehung der Authentifizierung

PEAR-Auth konnte Daten, die zu den DB- und LDAP-Containern weitergegeben wurden, nicht korrekt verifizieren, wodurch es möglich ist, falsche 'Credentials' einzufügen, um die Authentifizierung zu umgehen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Heimdal: rshd-Privilegienerweiterung

Ein Fehler im rshd-Daemon von Heimdal könnte es authentifizierten Usern erlauben, Privilegien zu erweitern.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Crypt::CBC: Unsicherer Initialisierungsvektor

Crypt::CBC benutzt einen unsicheren Initialisierungsvektor, was in einer schwächeren Verschlüsselung resultiert.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Metamail: Pufferüberlauf

Ein Pufferüberlauf in Metamail könnte möglicherweise dazu ausgenutzt werden, beliebigen Code auszuführen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

8.  Bugzilla

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla ( bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten zwischen dem 12. März 2006 und 19. März 2006 resultieren in:

  • 865 neuen Bugs
  • 417 geschlossenen oder gelösten Bugs
  • 20 wiedergeöffneten Bugs

Von den 9800 zur Zeit offenen Bugs sind 67 als 'blocker', 151 als 'critical' und 540 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

9.  GWN Feedback

Bitte schicken Sie uns Ihr Feedback an Feedback und helfen damit, den GWN besser zu machen.

10.  GWN Abonnenment Infos

Um den Gentoo Weekly Newsletter zu abonnieren, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+subscribe@gentoo.org.

Um das Abonnement des Gentoo Weekly Newsletter zu kündigen, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+unsubscribe@gentoo.org und nehmen als Absender diejenige Email-Adresse mit der Sie bestellt hatten.

11.  Andere Sprachen

Der Gentoo Weekly Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar:



Drucken

Seite aktualisiert 20. März 2006

Zusammenfassung: Der Gentoo Weekly Newsletter der Woche vom 20. März 2006.

Ulrich Plate
Editor

Ioannis Aslanidis
Author

Daniel Drake
Author

Chris Gianelloni
Author

Gerald J. Normandin Jr.
Author

Tomoyuki Sakurai
Author

Tobias Matzat
Übersetzer DE

Jan Werner
Übersetzer DE

Gilbert Assaf
Übersetzer DE

Thomas Raschbacher
Übersetzer DE

Denny Reeh
Übersetzer DE

Dennis Nienhüser
Übersetzer DE

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.