Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter: 29. Mai 2006

Inhalt:

1.  Gentoo News

Niemals GCC 3.4 and 4.1 vermischen

Es wurde herausgefunden, dass, obwohl GCC 3.4 und 4.1 die gleiche libstdc++.so Version benutzen, einige kleinere Änderungen es notwendig machen, den GCC Upgrading Guide zu befolgen. Der Fehler #134447 demonstriert ein Beispiel, was nach unvollständigem Upgrade passiert (Qt in diesem Fall). Für die Belästigung bitten wir um Entschuldigung.

GnuPG Aktualisierung

gnupg-1.9.20 wurde stabil markiert. Somit wird es möglich, seine neuen Features GPG-AGENT (passphrase caching) und GPGSM (S/MIME Unterstützung) allen Gentoo Linux Benutzern zugänglich zu machen. Wie es die GnuPG Entwickler angedeutet haben, sind diese Features für die produktive Arbeit freigegeben. Entsprechend deren Empfehlung ist das gpg Binary weiterhin aus der Version gnupg-1.4, und gnupg-1.4 und gnupg-1.9 werden parallel auf dem System installiert (in Slots). Wenn du die Entwicklungsversion von gpg benutzen möchten, aktiviere bitte USE=gpg2-experimental und führe anschliessend emerge gnupg-1.9 aus. Die Binary /usr/bin/gpg2 wird damit installiert. Die neue Version wird nur benutzt, wenn sie explizit aufgerufen wird oder von Anwendungen, die gpg2 finden. Nicht alle Anwendungen suchen nach gpg2 oder verstehen dessen Schnittstellen, weshalb gnupg-1.4 auch installiert ist. Als Resultat der Stabilisierung wird das gpg-agent Paketes durch gnupg-1.9.20 überflüssig. Weitere Informationen, wie gpg-agent zu benutzen ist, kann man im Gentoo GnuPG User guide nachlesen.

Neuauflage des Rsync-Server-Guides

Tobias Klausmann, Systemsadministrator des rsync5.de.gentoo.org Servers, war so freundlich und hat vor kurzem den Gentoo rsync server Guide neu geschrieben. Änderungen sind in den Anleitungen und in die Code-Schnipseln eingegangen. Gentoo Entwickler Jeffrey Forman und das Infrastruktur-Team möchte ihm für die harte Arbeit danken und schätzen es sehr, dass die Gentoo Dokumentation ein kleines Bischen vollständiger geworden ist.

2.  Entwickler der Woche

"Ein Raum voller Fremder ist ein Raum voller potentieller Freunde" - Christel Dahlskjaer (christel)


Abbildung 2.1: Christel Dahlskjaer aka Christel

Fig. 1: christel

Eine der neueren Zugänge zum Gentoo-Entwicklerteam ist Christel Dahlskjaer. Obwohl sie eigentlich zur Unterstützung des 'User Realation' - Projektes angeworden wurde, war sie vielen schon von ihrer Funktion als Freenode- Mitarbeiter her bekannt. Seither hat sie sich zusätzlich auch noch mit PR, Events, Gentoo/MIPS, Gentoo/Alpha, 'Developer Relations' und 'Release Engineering' beschäftigt. Diesen Sommer ist sie auch noch Gentoos Ansprechparter in verwaltungstechnischen Dingen für den "Summer of Code"- Wettbewerb. "'User Realtions' existiert dazu, um die vielen auf den einzelnen User fokussierten Projekte von Gentoo zu unterstützen," erklärt sie. "Wir schließen die Lücke zwischen Entwicklern und Usern indem wir den Informationsfluss verbessern, die User und angehende Entwickler über die Entwicklergemeinschaft auf dem laufenden halten. Wir befassen uns auch mit Beschwerden." Obwohl sie eigentlich in 'User Realations' einstieg, hat sie viel Freude daran, in anderen Projekten mitzuarbeiten.

Als eine der wenigen aktiven Frauen unter den hauptsächlich männlichen Gentoo-Entwicklern ist Christel eine ausgebildete Krankenschwester und studiert zur Zeit für einen MSc in Forensischer Psychologie. Um sich selbst zu beschäftigen und aus jelichem Ärger herauszuhalten hat sie einige Computer im Hause, darunter ein Alpha-Server, ein Sun Blade 1000, ein O2 und "ein schrecklich schickes iBook in babypink" - auf allen läuft natürlich Gentoo.

Die Frage "KDE oder GNOME?" hat keine Relevanz für einen fluxbox-User wie Christel -- die in Exeter (England) lebt und "glücklich noch nicht verheiratet ist". irssi ist ihre Lieblingsanwendung, nicht wirklich überraschend für einen Irssi-Entwickler und Senior Freenode Mitarbeiter, wobei sie darauf besteht das "Senior" nicht im Sinne von "alt" gemeint sei.

3.  Gehört in der Community

planet.gentoo.org

Perl 5.8.8 steht vor der Tür

Perl 5.8.8 wurde letzte Woche auf den meisten Architekturen als stabil markiert. Wie bei jedem Perl Upgrade, muss perl-cleaner ausgeführt werden, um alle Perl Module und Pakete, die gegen die alte libperl gelinkt sind neu zu kompilieren.

4.  Gentoo International

Deutschland: Die Gewinner des gentoo.de Quiz stehen fest

Der gemeinnützige deutsche Förderverein Gentoo e.V. fragte wie kürzlich berichtet auf seiner Community Seite gentoo.de "Bist Du Gentoo?". Dieses Quiz ist mittlerweile abgeschlossen und die Organisatoren wissen nun, dass über 500 Teilnehmer Gentoo sind. Das Interesse am Quiz war so beeindruckend, dass im Spätsommer ein neues Quiz folgen wird. Wenn Sie Vorschläge für Fragen haben, die dort erscheinen sollen, schicken Sie sie bitte an www@gentoo.de.

Herzlichen Glückwunsch an Benjamin Franzke, Chiara Sannitz and Meik Frischke, die Gewinner des vom Förderverein verlosten T-Shirts, Mousepads und Gentoo Sticker.

5.  Gentoo in den Medien

Newsforge (22 May 2006)

Gentoo bekommt in diesem Artikel über die Debian Entwicklerkonferenz DebConf6 vom Autor Robin Miller eine interessante Gastrolle. Während er seine eigene Frage beantwortet, warum gerade Debian wichtig ist, bemerkt er auch, dass andere Distributionen in der Öffentlichkeit stärker sichtbar sind: "Novell und Red Hat haben entsprechende PR- und Werbebudgets und nutzen diese, um in der Fachpresse viel Aufmerksamkeit zu erregen. Gentoo hat hingebungsvolle Anhänger, die in so ziemlich jeder Online-Diskussion über GNU/Linux-Distributionen Pro-Gentoo-Kommentare posten." Einen kleinen Fehler hat der Artikel: Miller glaubt, dass Debians Social Contract einzigartig ist; das zeigt, dass die Gentoo-Anhänger zumindest eine Pro-Gentoo-Botschaft noch nicht überbracht haben.

6.  Veränderungen bei den Gentoo-Entwicklern

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Niemand diese Woche

Zugänge

Die folgenden Entwickler haben sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Roy Bamford (NeddySeagoon) - Forums

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Niemand diese Woche

7.  Bugzilla

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla ( bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten zwischen dem 21. Mai 2006 und 28. Mai 2006 resultieren in:

  • 668 neuen Bugs
  • 401 geschlossenen oder gelösten Bugs
  • 25 wiedergeöffneten Bugs

Von den 10054 zur Zeit offenen Bugs sind 56 als 'blocker', 141 als 'critical' und 526 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

8.  GWN Feedback

Bitte schicken Sie uns Ihr Feedback an Feedback und helfen damit, den GWN besser zu machen.

9.  GWN Abonnenment Infos

Um den Gentoo Weekly Newsletter zu abonnieren, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+subscribe@gentoo.org.

Um das Abonnement des Gentoo Weekly Newsletter zu kündigen, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+unsubscribe@gentoo.org und nehmen als Absender diejenige Email-Adresse mit der Sie bestellt hatten.

10.  Andere Sprachen

Der Gentoo Weekly Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar:



Drucken

Seite aktualisiert 29. Mai 2006

Zusammenfassung: Der Gentoo Weekly Newsletter der Woche vom 29. Mai 2006.

Ulrich Plate
Editor

Daniel Black
Author

Jeffrey Forman
Author

Patrick Lauer
Author

Mark Loeser
Author

Tobias Scherbaum
Author

Tobias Matzat
Übersetzer DE

Jan Werner
Übersetzer DE

Gilbert Assaf
Übersetzer DE

Thomas Raschbacher
Übersetzer DE

Denny Reeh
Übersetzer DE

Dennis Nienhüser
Übersetzer DE

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.