Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter: 18. September 2006

Inhalt:

1.  Gentoo News

Probleme mit openssl

Es gibt derzeit Probleme mit dev-libs/openssl Version 0.9.8c-r2. Benutzer auf x86 sollten openssh und alle anderen ssl-relevanten Anwendungen remergen, nachdem die alte 0.9.8er Version aktualisiert wurde. Wenn Sie Speicherzugriffsprobleme mit SSH haben, sollten sie betroffene Pakete neu installieren.

Portage 2.1.1 veröffentlicht

Normalerweise ist es nicht notwendig bei Fehlerbereinigungen von Paketen aufzupassen, aber dieses Update bedarf einiger Aufmerksamkeit. Die Version 2.1.1 von Portage wurde für die meisten Architekturen stabil markiert. Diese Version hat eine neue --depclean Implementierung. Diese ist beim Entfernen von Paketen vorsichtiger. Wenn sie bzgl. eines Paketes unsicher ist, bleibt es lieber erhalten. Ausserdem wird auf fehlende Abhängigkeiten von Paketen in 'world' hingewiesen. Damit soll die Anzahl der Stolpersteine beim Update eines Systemes mit "depclean" verkleinert werden. Diese Version bringt auch eine neue Funktionalität für --newuse, was jetzt auch auf IUSE reagiert. Nach dem Update von 2.1 werden Benutzer eine größere Anzahl von Paketen wahrnehmen, die durch --newuse erfasst werden. Das Verhalten ist aber normal. Weitere Informationen können in den Fehlerberichten gelesen werden:#116995, #144333, #144661 und #146060.

Überarbeitung von autotools Wrapper

Mike Frysinger hat die autotools Wrapper ebuilds abgeändert, so dass diese nicht länger alle Versionen des abhängigen autotool beinhalten. Benutzer sollten auf Pakete mit fehlenden Abhängigkeiten achten. Pakete sollten eher von den autotools Versionen abhängig sein, als von den Wrappern. Wenn Sie Fehler wegen fehlenden autotools Versionen bekommen, schreiben Sie bitte einen Fehlerbericht.

2.  Gehört in der Community

Forum

Jetzt haben wir ein Larry bootup Logo!

Forum User Tom Lloyd (Napalm Llama) hat ein Kernel Patch geschrieben, dass das Standard Tux Bootlogo durch Larry die Kuh ersetzt. Toms frage, ob dieser Patch in die Standard Gentoo Patchsets integriert werden soll, damit unser Maskottchen Larry einen angemessenen Platz erhält, stieß auf positive Resonanz.

planet.gentoo.org

Erstmal Nachfragen... neuer Amarok support

Diego Pettenò, Maintainer des Amarok ebuild, wartet auf die nächste Release, die optionalen Support für Rio Karma Geräte hat und sucht nach Usern, die ein Support der Player in Gentoo Interessieren würde. Wenn Sie ein Rio Karma Player besitzen und gerne die Amarok Unterstützung hätten, lesen Sie bitte den Blog Post(Englisch).

gentoo-user

Gnome komplett entfernen

Etaoin Shrdlu benötigte hilfe, um Gnome komplett von seinem System zu entfernen. Bo Ørsted Andrese schlug vor, dass er "nur /var/lib/portage/world manuell editieren und alle gnome apps entfernen, die nicht mehr benötigt werden und dann emerge --depclean -va den Job erledigen lassen."

BIOS flashen

Grant fragt nach Ideen, wie man ein BIOS flashen kann. Die User schlagen alles von einer standard Floppy bis zur Konvertierung der swap Partition vor. Grant hat schließlich die Motherboard Flash Boot CD von dem Linux Mini HOWTO benutzt.

Was ist los mit der neuen "domainname" Situation?

Die User haben immer noch Probleme, ihre domainname Konfiguration an das neue baselayout anzupassen. Als Erinnerung: man setzt seinen Domainnamen in /etc/conf.d/net; siehe auch /etc/conf.g/net.example für mehr Informationen.

3.  Tipps und Tricks

Wechsel der Standardfarben von Portage

Benutzt man einen weißen Terminalhintergrund, dann sind gelbe Texte nur sehr schwer lesbar (wie etwa neue USE Flags mit "%"). Um diese gelbe Farbe der emerge Ausgabe zu etwas lesbarerem abzuändern (konsistent und systemweit), kann man die Datei /etc/portage/color.map mit den folgenden Informationen füllen:

Befehlsauflistung 3.1: /etc/portage/color.map

yellow=0xAA00AA
WARN=0xAA00AA
MERGE_LIST_PROGRESS=0xAA00AA

Beispiele für Farben, die sowohl auf weißem als auch auf schwarzem Hintergrund gut lesbar sind: purple: 0xAA00AA darkyellow: 0xAA5500 (sieht braun/orange aus)

Weitere Informationen gibt es in den folgenden Threads im Forum:

4.  Veränderungen bei den Gentoo-Entwicklern

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Niemand diese Woche

Zugänge

Die folgenden Entwickler haben sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Niemand diese Woche

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Niemand diese Woche

5.  Gentoo Security

AdPlug: Mehrere Schwachstellen

Mehrere Heap- und Pufferüberläufe existieren in AdPlug.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

LibXfont, monolithisches X.org: Mehrere Integerüberläufe

Einige Pufferüberläufe wurden im CID Font-Parser entdeckt, wodurch womöglich beliebiger Code mit erweiterten Privilegien ausgeführt werden kann.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

xine-lib: Pufferüberläufe

xine-lib ist anfällig für mehrere Pufferüberläufe, die dazu ausgenutzt werden könnten, um beliebigen Code auszuführen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

FFmpeg: Pufferüberläufe

FFmpeg ist anfällig für mehrere Pufferüberläufe, die womöglich zur Ausführung von beliebigem Code ausgenutzt werden könnten.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

DokuWiki: Beliebige Befehlsausführung

Schwachstellen in einigen zusätzlichen Skripten von DokuWiki erlauben die entfernte Ausführung von beliebigem Code.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

BIND: Denial of Service

ISC BIND enthält Schwachstellen, die unter bestimmten Umständen einen 'Denial of Service' auslösen könnten.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

6.  Bugzilla

Zusammenfassung

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla ( bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten zwischen dem 10. September 2006 und 17. September 2006 resultieren in:

  • 861 neuen Bugs
  • 430 geschlossenen oder gelösten Bugs
  • 32 wiedergeöffneten Bugs
  • 166 als NEEDINFO/WONTFIX/CANTFIX/INVALID/UPSTREAM geschlossener Bugs
  • 202 als Duplikate bezeichneten Bugs

Von den 11130 zur Zeit offenen Bugs sind 37 als 'blocker', 126 als 'critical' und 530 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

7.  GWN Feedback

Bitte senden Sie uns Feedback und helfen Sie dabei mit, den GWN besser zu machen.

8.  GWN Abonnenment-Infos

Um den Gentoo Weekly Newsletter zu abonnieren, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+subscribe@gentoo.org.

Um das Abonnement des Gentoo Weekly Newsletter zu kündigen, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+unsubscribe@gentoo.org und nehmen als Absender diejenige Email-Adresse, mit der Sie bestellt hatten.

9.  Andere Sprachen

Der Gentoo Weekly Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar:



Drucken

Seite aktualisiert 18. September 2006

Zusammenfassung: Der Gentoo Weekly Newsletter der Woche vom 18. September 2006.

Ulrich Plate
Editor

Diego Pettenò
Author

Alfred Carlsson
Author

Ellotheth Rimmwen
Author

Chris Gianelloni
Author

Tobias Matzat
Übersetzer DE

Jan Werner
Übersetzer DE

Gilbert Assaf
Übersetzer DE

Thomas Raschbacher
Übersetzer DE

Denny Reeh
Übersetzer DE

Dennis Nienhüser
Übersetzer DE

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.