Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter: 13. November 2006

Inhalt:

1.  Gentoo News

Anonymous CVS und SVN sind jetzt verfügbar

Das Gentoo Infrastruktur Team ist erfreut verkünden zu können, dass die Konfiguration und der Test der anonymen, nur-lesbaren CVS und SVN Dienste zu Gentoo Repositories abgeschlossen ist und diese Dienste nun für die öffentliche Nutzung freigegeben ist.

Die anonymen Dienste sind primär entstanden, um unseren nicht-entwickelnden Mitwirkenden die Erstellung von Patches und Änderungen (cvs diff/svn diff) zu erleichtern und einen einfachen Zugang zu den Quellen von bei Gentoo gehosteten Projekten bereitzustellen.

Für unsere enthusiastischeren Benutzer noch der Hinweis, dass CVS und SVN nicht so topaktuell sind, wie es rsync ist. Es ist eine Verzögerung von ungefähr 30 Minuten zu verzeichnen, was am Aktualisieren der Maschinen liegt. Bitte benutzen Sie nicht CVS um den Baum schneller zu laden oder cooler zu sein. Im Vergleich zu unseren rsync Dienst sind die anonymen Dienste in ihren Ressourcen beschränkt (beides Leistung und Bandbreite). Das Infrastruktur Team wird nicht zögern IP-Adressen vor diesen Diensten zu sperren.

CVS

CVS ist beschränkt auf 5 gleichzeitige Benutzer. Im Moment werden folgende Repositories angeboten: gentoo, gentoo-projects, gentoo-src und gentoo-x86

Befehlsauflistung 1.1: vom CVS auschecken

$ cvs -d :pserver:anonymous@anoncvs.gentoo.org/var/cvsroot co <repo>

SVN

SVN beinhaltet folgende Repositories: apache, baselayout, catalyst, devmanual, eselect, genkernel, gentoo-alt, gentoo-python, gentoo-syntax, gentoo-vdr, gentoolkit, gli, glsr, hardened, hwdata, keychain, linux-patches, livecd-tools, portage, sandbox

Befehlsauflistung 1.2: vom SVN auschecken

$ svn co http://anonsvn.gentoo.org/repositories/<repo>

Die Einstiegsseite des Dienstes, http://anoncvs.gentoo.org/, bietet eine Liste der verfügbaren Repositories und stellt Anleitungen und Warnungen bereit.

Bitte schreiben Sie einen Infrastruktur Fehlerbericht für Problene die aufkommen.

Die gzip Blokade, darüber wurde vorher schon einmal diskutiert, wurde aufgrund von Bandbreitenbeschränkungen auf dem Server entfernt. Die Anzahl der gleichzeitigen Benutzer wurde entsprechend abgesenkt.

Spezieller Dank geht an: kengland, robbat2, kingtaco, ramereth und ein paar Andere, die das ermöglichten.

Engine Yard benutzt Gentoo Cluster für Ruby on Rails Dienst

Engine Yard benutzt auf Gentoo-basierende Cluster für ihren Ruby on Rails Verteilungsservice. Hier ist ein Video über den Gebrauch von Gentoo: http://qualityhumans.com/images/tom_ezra_gentoo.mov. Darin sprechen sie darüber, wie Gentoo ihnen geholfen hat, das Design ihrer Dienste zu erstellen und preisen die Custumizing-Fähigkeiten von Gentoo an. Sie machen auch mehrere humorvolle Kommentare, wie "Ich bin davon überzeugt, dass alle anderen Distributionen auf Gentoo aufbauen." Später beschreiben sie ihr kommendes Xen domU Image, was eine auf Gentoo aufbauende Entwicklungsumgebung für Ruby on Rails sein wird.

2.  Gehört in der Community

gentoo-user

Aus einer chroot symlinken

Brian Davis plante einen Apache Server in einer chroot Umgebung laufen zu lassen. Er wollte aber keine extra Kopien der Bilder und anderen Inhalten im chroot haben. Er wollte nun wissen, ob er aus der chroot Umgebung auf seine Inhalte symlinken kann.

Die Antworten warfen ein, dass symlinks nicht möglich sind und schlugen statt dessen mount --bind vor.

Befehlsauflistung 2.1: --bind mit mount benutzen

# mount --bind /source /chroot/target

Probleme beim Erststart von Gentoo

Jon M setzte seine root Partition als /dev/hda3 mit ReiserFS auf. Als er probierte zu booten, bekamm er die Fehlermeldung "VFS: Cannot open root device "hda3" or unknown-block(0,0)".

Richard Fish antwortete, dass "unknown-block(0,0)" bedeutet, dass der Kernel keinen Treiber für hda3 finden kann. Das könnte daran liegen, dass der nötige IDE Treiber für Jon's Chipsatz nicht in den Kernel Kompiliert worden ist oder gar der Komplette IDE Support fehlt.

Jon M schaute sich nochmal die .config Datei seines Kernels an und stellte fest, dass ihm die Gerätetreiber für seinen Chipsatz fehlen.

3.  Veränderungen bei den Gentoo-Entwicklern

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Niemand diese Woche

Zugänge

Die folgenden Entwickler haben sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Alexander Færøy (eroyf) User Relations/Alpha/MIPS
  • Cédric Krier (cedk) netmon team

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Niemand diese Woche

4.  Gentoo Security

NVIDIAs binäre Grafiktreiber: Privilegienerweiterung

Die binären Grafiktreiber von NVIDIA sind anfällig für lokale Privilegienerweiterung mittel einer X-Session.

Für weitere Infos siehe die GLSA Announcement

Bugzilla: Mehrere Schwachstellen

Bugzilla ist anfällig für 'Cross-Site Scripting', 'Script Injection' und 'Request Forgery'.

Für weitere Infos siehe die GLSA Announcement

Netkit FTP Server: Privilegienerweiterung

Ein fehlerhafter seteuid()-Aufruf könnte einem FTP User Zugriff auf normalerweise geschützte Dateien oder Verzeichnisse geben.

Für weitere Infos siehe die GLSA Announcement

5.  Anstehende Entfernung von Paketen

Dies ist eine Liste derjenigen Pakete, von denen angekündigt wurden, dass sie in Kürze aus dem Portage-Baum entfernt werden. Die Informationen darüber, welche Pakete genau entfernt werden sollen, stammen aus vielen Quellen, darunter das Treecleaner Projekt und auch viele Entwickler.

'Letzte Ölung':

Paket: Entfernungsdatum: Kontakt:
games-fps/ut2004-domain2049 10. Dezember 2006 Chris Gianelloni
dev-db/dbbalancer 10. Dezember 2006 Tiziano Mueller

6.  Bugzilla

Zusammenfassung

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla ( bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten zwischen dem 05. November 2006 und 12. November 2006 resultieren in:

  • 753 neuen Bugs
  • 484 geschlossenen oder gelösten Bugs
  • 15 wiedergeöffneten Bugs
  • 183 als NEEDINFO/WONTFIX/CANTFIX/INVALID/UPSTREAM geschlossener Bugs
  • 181 als Duplikate bezeichneten Bugs

Von den 10914 zur Zeit offenen Bugs sind 29 als 'blocker', 103 als 'critical' und 487 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

7.  GWN Feedback

Bitte senden Sie uns Feedback und helfen Sie dabei mit, den GWN besser zu machen.

8.  GWN Abonnenment-Infos

Um den Gentoo Weekly Newsletter zu abonnieren, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+subscribe@gentoo.org.

Um das Abonnement des Gentoo Weekly Newsletter zu kündigen, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+unsubscribe@gentoo.org und nehmen als Absender diejenige Email-Adresse, mit der Sie bestellt hatten.

9.  Andere Sprachen

Der Gentoo Weekly Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar:



Drucken

Seite aktualisiert 13. November 2006

Zusammenfassung: Der Gentoo Weekly Newsletter der Woche vom 13. November 2006.

Ulrich Plate
Editor

Chris Atkinson
Author

Donnie Berkholz
Author

Robin H. Miller
Author

Chris Gianelloni
Author

Tobias Matzat
Übersetzer DE

Jan Werner
Übersetzer DE

Gilbert Assaf
Übersetzer DE

Thomas Raschbacher
Übersetzer DE

Denny Reeh
Übersetzer DE

Dennis Nienhüser
Übersetzer DE

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.