Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter: 08. Januar 2007

Inhalt:

1.  Gentoo News

Neue Bugzilla Server

Wie jeder, der Gentoo's Bugzilla Fehlerverfolgungssystem in den letzten Monaten benutzte, bemerkt hat, ist unser altes Bugzilla System für unsere Anforderungen zu schwach und hat bekannte Schwächen, die zu Zeitverlusten bei Entwicklern und doppelten Fehlerberichten der Benutzer führen. Gut, diese Zeit ist vorbei!

Der Gentoo Sponsor Global Netoptex, Inc (später GNi genannt) bot an, beim Bereitstellen einer neuen Plattform für das Fehlersystem zu helfen. Das System besteht aus IBM Bladecenter blades mit einem SAN für die Datenhaltung. Die Datenbank ist Loadbalanced auf zwei HS20 Blades mit 3.2 GHz Xeons. Die Web-Oberfläche befindet sich auf einem drittem Blade. Mit der neuen Hardware kommt auch ein neues Bugzilla Team um die Server und eine neue Version der Bugzilla Software zu verwalten.

Gentoo möchte besonders Robin H. Johnson, Mike Doty, Lance Albertson, Jeff Forman, Ned Ludd und Corey Shields für die monatelange Arbeit und dem Test danken, um die Migration möglich zu machen. Außerdem danken wir GNi für die Bereitstellung der Hardware.

Gentoo auf einem HP iPAQ hx4700

Alexey Shvetsow (vom der russischen Gentoo Community) bekam Gentoo und Enlightenment E17 auf seinem HP iPAQ hx4700 zum Laufen. Das PDA hat eine 624MHz Xscale (ARM) CPU, 64MB Speicher und einen Touchscreen mit einer Auflösung von 480x640 Bildpunkten. Alexey gefiel nicht, wie die Windows Mobile Installation auf dem PDA arbeitete, speziell, wie mit Dokumenten, besonders mit PDF Dateien, umgegangen wurde. Was war seine Lösung? Er versuchte Gentoo zu installieren. Und es funktionierte! Er veröffentlichte ein paar Fotos vom iPAQ, auf dem E17 läuft. Diese können auf der FTP-Seite der russischen Gentoo Communiy betrachtet werden. Alexey bemerkt aber, das es für bessere Benutzbarkeit auf Handhelds die Unterstützung für virtuelle Tastaturen und E17 selber verbessert werden muss. Derzeit schreibt er im Wiki über seine Experimente.

Wenn Sie interessiert sind, ein solches PDA zu beschaffen oder bereits eines haben und E17 darauf zum Laufen bringen wollen, schreiben Sie doch an Alexey.

SCALE trägt "Women in Open Source" Mini-Konferenz aus

Die Southern California Linux Expo (SCALE) veröffentlichte Pläne für eine 'Women In Open Source' Mini-Konferenz. Das Ziel der Konferenz zielt darauf ab, Frauen zur Benutzung von Technik, Open Source und freier Software anzuregen. Es sollen auch die Hindernisse erkundet werden, denen sich Frauen beim Eintritt in die Technologie auftun. Die Zielgruppe sollen die Frauen sein, die sich für Technik begeistern, aber zögern, weil sie glauben, dass es eine reine Mänerwelt ist. Die Konferenz wird zusammen mit der 5. jährlichen Southern California Linux Expo im Westin LAX Hotel in Los Angeles, California ausgetragen. Die 'Women in Open Source' Mini-Konferenz findet am 9.Februar.

Es ist noch Platz für weitere Vorträge. Wenn Sie interessiert sind, dort vorzutragen, schreiben Sie Vorschlag an Gareth Greenaway.

2.  Featured Sponsor: Global Netoptex, Inc. (GNi)

In dieser Woche hatten die GWN-Mitarbeiter die Möglichkeit, mit Derek Wise zu sprechen, dem CEO und Gründer von Global Netoptex, Inc., einem von Gentoos Hardware- und Hostingsponsoren. Derek und GNi zählen seit langem zu den Unterstützern von Gentoo; somit war dieses Interview ein besonderes Vergnügen.

Was hosten Sie für uns?

Momentan stellen wir Hardware, Housing, Versorgung, 24/7-Support und Bandbreite für die folgenden Server zur Verfügung:

  • Dunlin - Datenbankserver
  • Kite - Webserver (Bugs)
  • Miranda - testing/releng (amd64)
  • Owl - Rsync-Server
  • Peafoul - Datenbankserver
  • Redtail - zentraler Server Rsync/Distfiles (in Kürze)
  • Snipe - Nagios/Backups
  • Stork - zentraler Server Subversion/CVS (in Kürze)

Wir veranstalteten außerdem im letzten Jahr die DevCon 2005 (die Gentoo-Entwickler-Konferenz) in San Francisco und unterstützen Gentoo im Ganzen seit 4 Jahren.

Wo setzen Sie Gentoo ein?

Gentoo ist unsere primäre Linuxdistribution für alle Produktions- Entwicklungs- und Supportsysteme. Wir haben ganz ehrlich nur ein Red-Hat-System in unserem Netzwerk, und ich kann mich nicht daran erinnern, warum. Wir verbreiten Gentoo darüber hinaus an unsere Kunden, da wir dedizierte Server betreiben. Wenn der Kunde offen für Alternativen neben Red Hat ist, denn empfehlen wir oft Gentoo als bevorzugte Distribution.

Was bedeutet es für Sie, ein Sponsor von Gentoo zu sein?

Wir denken, dass die Bereitstellung von High-End-Infrastruktur und Support die beste Möglichkeit ist, wie wir Gentoo unterstützen können. Da wir ein Unternehmen sind, sind wir auf die Infrastruktur und Erreichbarkeit von Gentoo angewiesen. Auf diesem Weg können wir der Community etwas zurück geben, und machen es außerdem für alle zuverlässiger und besser skalierbar. Wir halten es für den besten Weg, auf die gleiche Weise der Community etwas zurückzugeben wie die Entwickler, und mit den Diensten, die wir anbieten können, Gentoo besser zu machen. $20 zu bekommen ist toll, aber den Datenbankserver laufen zu haben, wenn man ihn braucht, dass ist unbezahlbar.

Wie viele derzeitige oder ehemalige Gentoo-Entwickler arbeiten für GNi?

Im Moment beschäftigen wir 2 aktuelle bzw. ehemalige Entwickler von Gentoo bei GNi, und wollen eventuell weitere einstellen (schicken Sie ihren Lebenslauf an careers@gni.com). Bei der großen Anzahl an Servern, auf denen wir Gentoo nutzen, ist es einfach eine Notwendigkeit, qualifizierte Gentoo-Entwickler im Haus zu beschäftigen.

Wie viel Zeit bekommen sie durchschnittlich während ihrer Arbeitszeit, um an Problemen mit Gentoo zu arbeiten??

Es gibt keinen vorgegebenen Zeitrahmen dafür, aber wir ermuntern unser Team, aktiv in der Community mitzuarbeiten, wenn es möglich ist. Wir benutzen Gentoo sehr häufig intern für unsere eigene Infrastruktur und für unsere Kunden. Manchmal sind die Arbeiten für unser eigenes Netzwerk, und manchmal für den Portage-Tree selbst.

Was tun Sie für andere Open-Source-Projekte?

Wir haben den sogenannten "Org Haven" eingerichtet. Dieser wurde gestaltet, um Open-Source- und gemeinnützige Organisationen dabei zu unterstützen, eine verlässliche Infrastruktur für geringe bis keine Kosten zu bekommen. Obwohl dies gerade als Beta in unserem Datacenter in San Francisco läuft um ISC unser vorrangiger Mieter ist, so soll es doch mehr als nur ein System für eine einzige Seite werden. 2007 werden wir diesen Dienst von unseren Datacentern ausgehend weltweit anbieten. Open Source und Not-for-Profits haben die gleichen Bedürfnisse wie Software-Unternehmen ... sie benötigen nur ein wenig Unterstützung bei den Kosten :). Sie können an orghaven@gni.com schreiben, um herauszufinden, ob Ihr Projekt teilnehmen kann. Die URL http://www.orghaven.com wir später in diesem Jahr online gehen und weitere Details anbieten.

Erzählen Sie uns mehr über GNi.

GNi (Global Netoptex, Inc.) wurde im Dezember 2001 gegründet, nachdem mein voriger Arbeitgeber, Enron Broadband Services, in Kalifornien Insolvenz anmeldete und Kunden fallen lassen musste. Wir begannen von da an und bauten eine von Ingenieuren geführte Organisation auf, die sich besonders auf Kundensupport richtete. Einige Jahre später hatten wir Standorte in 9 Städten, beschäftigen zur Zeit 70 Angestellte, und machen weiter in den USA und bald international. Wir bedienen alle vom einzelnen Power-User bis hin zu großen Unternehmen mit allem von dediziertem Hosting und Bandbreite, bis zu komplettem Datacentermanagement und Supportteams.

Die Mitarbeiter des GWN möchten Derek für das Interview und für ihre Unterstützung von Gentoo danken.

3.  Gehört in der Community

gentoo-dev

2.6.19 wird in einer Woche 'stabil'

Daniel Drake möchte gerne, dass die gentoo-sources-2.6.19 am 14. Januar von den x86 und amd64 Temas als 'stabil' markiert werden. Er fordert auch alle Leute auf, die externe Kernel Module warten sicherzustellen, dass ihre Pakete gegen den neuen Kernel Kompilieren oder eine Blockierung im bug #156669 beantragen.

Er warnte auch noch, dass es zu einigen Verzögerungen kommen kann, auch wegen dem berühmten mmap Fehlerhaftes Dateisystem bug

Remi

Debug.eclass ist tot

Alec Warner warnte ebuild Autoren, nicht die Debug eclass zu verwenden. Die eclass wurde bereits aus dem Portage Baum entfernt. Autoren von Overlays werden eine Reihe von Warnungen erhalten, um sie zum Aufgeben der eclass zu bewegen.

Caleb Tennis fragte, was man als Workaround oder Ersatz benutzen soll. Es wurde vorgeschlagen, dass ein normales IUSE ausreichen sollte.

4.  Veränderungen bei den Gentoo-Entwicklern

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Francesco Riosa (vivo)

Zugänge

Die folgenden Entwickler haben sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Miroslav Šulc (fordfrog) Gentoo/Java team
  • Raúl Porcel (armin76) Mozilla/Treecleaners/net-p2p teams

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Niemand diese Woche

5.  Gentoo Security

DenyHosts: Denial of Service

DenyHosts parst Log-Einträge auf unrichtige Art und Weise, wodurch von entfernt ein 'Denial of Service' ausgelöst werden könnte.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Mozilla Firefox: Mehrere Schwachstellen

Mehrere Schwachstellen wurden in Mozilla Firefox gefunden, darunter einge, die von entfernt bleibigen Code ausführbar machen könnten.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

Mozilla Thunderbird: Mehrere Schwachstellen

Mehrere Schwachstellen wurden in Mozilla Thunderbird gefunden, darunter einge, die von entfernt bleibigen Code ausführbar machen könnten.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

6.  Veränderungen bei den Gentoo-Paketen

Dies ist eine Liste derjenigen Pakete, die zum Einen verschoben oder zum Portage-Baum hinzugefügt wurden und zum Anderen von denen angekündigt wurde, dass sie in Kürze aus dem Portage-Baum entfernt werden. Die Informationen darüber, welche Pakete genau entfernt werden sollen, stammen aus vielen Quellen, darunter das Treecleaner Projekt und auch viele Entwickler. Die meisten Pakete im Abschnitt 'Letzte Ölung' benötigen jedoch nur jemanden der sie pflegt und könnten eigentlich im Portage-Baum verbleiben.

Entfernungen:

Paket: Entfernungsdatum: Kontakt:
net-ftp/kbear 01. Januar 2007 Charlie Shepherd
sys-kernel/systrace-sources 02. Januar 2007 Andrea Barisani
net-p2p/gtkhx 02. Januar 2007 Charlie Shepherd
app-emulation/emul-linux-ppc-glibc 03. Januar 2007 Mike Frysinger
net-misc/smbget 04. Januar 2007 Steve Dibb
dev-lang/prothon 05. Januar 2007 Bryan Østergaard
sys-freebsd/freebsd-baselayout 05. Januar 2007 Diego Pettenò
games-arcade/tuxracer-demo 06. Januar 2007 Michael Sterrett
dev-java/jdbc2-firebird 06. Januar 2007 William Thomson
net-analyzer/tcpick 06. Januar 2007 Christian Heim
sys-kernel/kurobox-sources 07. Januar 2007 Daniel Drake
sys-kernel/openblocks-sources 07. Januar 2007 Daniel Drake

Hinzufügungen:

Paket: Hinzufügungssdatum: Kontakt:
games-strategy/outerspace 01. Januar 2007 Alfredo Tupone
sys-apps/mysql 02. Januar 2007 Francesco Riosa
dev-util/bk_client 02. Januar 2007 Francesco Riosa
www-apps/xrms 03. Januar 2007 Renat Lumpau
net-nds/tac_plus 03. Januar 2007 Tony Vroon
dev-db/mysql-slotted 03. Januar 2007 Francesco Riosa
media-libs/libspiff 04. Januar 2007 Steve Dibb
dev-php/PEAR-File_XSPF 04. Januar 2007 Steve Dibb
games-simulation/dangerdeep 04. Januar 2007 Michael Sterrett
dev-ruby/gem_plugin 04. Januar 2007 Nguyen Thai Ngoc Duy
dev-ruby/fastthread 04. Januar 2007 Nguyen Thai Ngoc Duy
dev-ruby/cgi_multipart_eof_fix 04. Januar 2007 Nguyen Thai Ngoc Duy
www-servers/mongrel 04. Januar 2007 Nguyen Thai Ngoc Duy
games-util/gslist 04. Januar 2007 Tristan Heaven
dev-java/tomcat-native 05. Januar 2007 William Thomson
dev-java/jline 05. Januar 2007 Joshua Nichols
dev-java/tomcat-servlet-api 05. Januar 2007 William Thomson
dev-libs/pkcs11-helper 05. Januar 2007 Alon Bar-Lev
games-roguelike/tomenet 05. Januar 2007 Alfredo Tupone
dev-lang/lua-wrapper 05. Januar 2007 Matti Bickel
x11-misc/alock 05. Januar 2007 Michael Hanselmann
media-libs/amd64codecs 06. Januar 2007 Steve Dibb
dev-java/jdbc-postgresql 06. Januar 2007 Miroslav Šulc
media-video/videotrans 06. Januar 2007 Stefan Briesenick
media-plugins/vdr-dvdconvert 07. Januar 2007 Joerg Bornkessel
x11-wm/dwm 07. Januar 2007 Cédric Krier
dev-python/pudge 07. Januar 2007 Tiziano Müller
dev-python/buildutils 07. Januar 2007 Tiziano Müller
dev-java/higlayout 07. Januar 2007 Vlastimil Babka

'Letzte Ölung':

Paket: Entfernungsdatum: Kontakt:
media-radio/ax25-tools 02. Februar 2007 Charlie Shepherd
net-misc/tulip-devel 03. Februar 2007 Rajiv Aaron Manglani
app-emacs/gnuplot-mode 05. Februar 2007 Christian Faulhammer
app-i18n/jmode 06. Februar 2007 Diego Pettenò
app-crypt/cli-crypt 06. Februar 2007 Charlie Shepherd

7.  Bugzilla

Zusammenfassung

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla ( bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten zwischen dem 31. Dezember 2006 und 07. Januar 2007 resultieren in:

  • 937 neuen Bugs
  • 444 geschlossenen oder gelösten Bugs
  • 18 wiedergeöffneten Bugs
  • 121 als NEEDINFO/WONTFIX/CANTFIX/INVALID/UPSTREAM geschlossener Bugs
  • 168 als Duplikate bezeichneten Bugs

Von den 10750 zur Zeit offenen Bugs sind 26 als 'blocker', 93 als 'critical' und 472 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

8.  GWN Feedback

Der GWN lebt von Freiwilligen und Communitymitgliedern, die Ideen und Artikel beisteuern. Wenn Sie daran interessiert sind, Beiträge für den GWN zu schreiben, Feedback für den Artikel, den wir veröffentlicht haben zu bekommen oder einfach nur eine Idee oder einen Artikel haben, den Sie hier veröffentlicht sehen wollen, senden Sie bitte ihr Feedback zu uns und helfen Sie dabei mit, den GWN noch besser zu machen.

9.  GWN Abonnenment-Infos

Um den Gentoo Weekly Newsletter zu abonnieren, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+subscribe@gentoo.org.

Um das Abonnement des Gentoo Weekly Newsletter zu kündigen, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+unsubscribe@gentoo.org und nehmen als Absender diejenige Email-Adresse, mit der Sie bestellt hatten.

10.  Andere Sprachen

Der Gentoo Weekly Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar:



Drucken

Seite aktualisiert 8. Januar 2007

Zusammenfassung: Der Gentoo Weekly Newsletter der Woche vom 08. Januar 2007.

Chris Atkinson
Author

Anton Senkovskiy
Author

Gareth Greenaway
Author

Chris Gianelloni
Editor

Tobias Matzat
Übersetzer DE

Jan Werner
Übersetzer DE

Gilbert Assaf
Übersetzer DE

Thomas Raschbacher
Übersetzer DE

Denny Reeh
Übersetzer DE

Dennis Nienhüser
Übersetzer DE

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.