Gentoo Logo

Gentoo Weekly Newsletter: 27. August 2007

Inhalt:

1.  Gentoo News

Ankündigung: Geplante Ausfallzeit der Foren

Was ist das Problem, Warum wird das benötigt? Als Teil des OSL Datenzentrums, baut forums.gentoo.org auf deren Backend-Datenbankservern auf, welche schon auf MySQL v5 aktualisiert wurden. Wir müssem dem folgen und auch forums.gentoo.org auf v5 aktualisieren.

Was wird getan werden? Die Datenbank wird heruntergefahren und ein Backup erstellt. Nach einigen letzten Konsistenztests wird die Migrationsprozedur zum neuen Datenbank- Backend durchgeführt. Wenn nichts dazwischen kommt, kommt als letzter Schritt die Konvertierung zur UTF-8 Unterstützung. Damit dies schnell über die Bühne geht, haben die Administratoren entschieden, die Foren währenddessen zu schließen.

Wann wird das geschehen? Wenn nichts dazwischen kommt startet alles am 08.09.2007 und wird in etwa zwei Tage in Anspruch nehmen. Den aktuellen Status können Sie auf der Statusseite sehen.

Was, wenn etwas schief läuft? Die Administratoren haben ausgiebig getestet und alle möglichen Szenarien durchgespielt. Mögliche Probleme wurden weitestgehend gelöst, während andere bis zum Beginn noch etwas feintuning brauchen, bevor wir starten können. Es kann möglich sein, dass einzelne (sehr wenige) Posts nicht richtig konvertiert werden oder das Benutzernamen mit Sonderzeichen im Namen sich nicht mehr einloggen können. Ist das letztere der Fall, senden Sie bitte eine Email an die Foren-Moderatoren, die sich dann dem Problem annehmen werden. Bitte bedenken Sie dabei die Möglichkeit, dass Sie sich einen neuen Benutzernamen anlegen müssen.

Wo gibt es weitere Infos? Falls Sie weitere Fragen haben, vorher oder auch hinterher, schauen Sie bitte unter diesem Thread im Gentoo-Forenfeedback nach. Da wir nicht erreichbar sein werden während der Umstellung, erreichen Sie uns im IRC auf #gentoo-forums auf Freenode und schauen Sie bitte auf der Statusseite vorbei.

Verbesserungen bei ATIs TV-Out

Vor kurzem berichteten wir von Änderungen im nVidia Treiberpaket. Wir haben zusätzliche Informationen, die für Besitzer einer Videokarte von ATI interssant sein könnten: es gibt Verbesserungen in den Open-Source und den proprietären Treibern.

Hanno Boeck verkündete kürzlich in seinem Blog, dass die Unterstützung für den TV-Out in den offiziellen xorg-Treiber von ATI geflossen ist. Dank seinen Mühen, das GATOS-Projekt unter der MIT-Lizenz wieder zu lizensieren, wird der TV-Out in eine der nächsten xf86-video-ati Releases einfließen. Es wird angenommen, dass der Code für die meisten R200- und R300-basierenden Karten arbeiten wird und Teil des neuen randr-1.2 Zweiges wird. randr 1.2 ist eine neue X-Technologie, die viel bessere Kontrolle über Auflösung und Ausgabeverbindungen gibt.

Bis jetzt waren die Besitzer neuerer ATI-Hardware in einer besseren Situation, hatte doch der offizielle fglrx-Treiber Unterstützung für TV-Out. Vielleicht war dessen Verwendung nicht gerade einfach, aber die User konnten dessen Funktionalität nutzen. Es könnte bloß reiner Zufall sein, aber in einer kürzlichen Treiberveröffentlichung, wie es in Phoronix kurzem Bericht steht, wurde der TV-Out verbessert und wird nun vom Catalyst-Kontrollcenter unterstützt. Das bedeutet, dass es nun sehr viel einfacher sein sollte, den Fernseher mit der Hilfe des fglrx-Treibers zu nutzen.

Java-Team sucht Hilfe

Gentoos Java-Team such nach Leuten, die Helfen wollen. Insbesonderen wird nach Maintainern/'Aushilfen' für folgende Pakete gesucht: JBoss, Glassfish, Eclipse IDE und 'Enterprise stacks'.

Wenn Sie daran interessiert sind auszuhelfen, abonnieren Sie die Gentoo-Java Mailingliste oder lesen Sie deren 'Wie bringe ich mich ein' Seite.

2.  Tipps und Tricks

Bash rettet deine schmerzenden Finger

Eines der besten Dinge an Linux ist, dass Sie nicht mehr als eine Kommandozeile brauchen, um arbeiten zu können. Dies kostet allerdings einige Anstrengung der Fingermuskulatur. Oder ... tut es das wirklich? Hier folgen einige tolle Tipps, um ihre müden Finger zu entlasten.

Manchmal sind Sie es leid, das gleiche Kommando wieder und wieder eingeben zu müssen.

Befehlsauflistung 2.1: Sehr langer ls-Befehl

$ ls -loBh --author --color=always --group-directories-first ~
$ ls -loBh --author --color=always --group-directories-first /var/log

Verwenden Sie hierfür den Befehl alias, mit dem Sie jede Menge Tippen einsparen können.

Befehlsauflistung 2.2: Alias kommt zu Hilfe

$ alias ls='ls -loBh --author --color=always --group-directories-first'

Noch besser ist es, wenn Sie den Alias in Ihre .bashrc eintragen, und ihn damit immer zur Verfügung haben.

Befehlsauflistung 2.3: Machen Sie ihn dauerhaft

$ echo "alias ls='ls -loBh --author --color=always --group-directories-first'" >> ~/.bashrc

Nun hat die Verwendung von ls den gleichen Effekt wie ls -loBh --author --color=always --group-directories-first Auf diese Weise können Sie den sehr langen Befehl von oben durch einen wesentlich kürzeren ersetzen.

Unter Umständen kann die Verwendung eines Alias nicht so geeignet sein wie die Suche in der History. Beinahe jeder weiß, dass man durch kürzlich eingegebene Befehle blättern kann, indem man in der Kommandozeile die "Hoch"- und "Runter"-Pfeiltasten verwendet. Aber wussten Sie, dass es einen VIEL schnelleren Weg gibt, einen kürzlich eingegebenen Befehl zu finden?

Einmal angenommen, Sie müssten ihre Umgebungsvariablen aktualisieren und Ihr Profil neu einlesen. Sie wüssten, dass irgendwo unter den letzen 30 Befehlen env-update && source /etc/profile zu finden wäre.

Sie könnten nun 30-mal auf die Pfeiltasten drücken, bis Sie ihn gefunden hätten, und dann die Eingabetaste drücken, aber Sie erinnern sich an einen tollen Trick, den Sie vor Kurzem im GWN gelesen haben. Sie drücken also Strg-R und geben env ein. Wie von Geisterhand taucht, sobald Sie tippen, die ganze Zeile env-update && source /etc/profile auf.

Befehlsauflistung 2.4: Rückwärtssuche im Einsatz

(reverse-i-search)`env': env-update && source /etc/profile

Danach drücken Sie die Eingabetaste, und der Befehl wird ausgeführt. Falls Sie sich dazu entscheiden, den Befehl vor dem Ausführen zu verändern, können Sie die Pfeiltaste "Links" oder "Rechts" drücken, worauf der Befehl in der Kommandozeile erscheint, wo Sie ihn anpassen können. Für alle, die sich die Zeit genommen haben, um vi zu meistern: Es ist möglich, stattdessen Tastenkombination wie in vi zu verwenden.

Befehlsauflistung 2.5: Tastenkombinationen aus vi aktivieren

$ set -o vi

Nun können Sie Escape, gefolgt von "/", und dann die zu suchende Zeichenkette eingeben. Durch Drücken von 'n' können Sie durch vorherige Einträge blättern; mit 'N' blättern Sie vorwärts, falls Sie aus Versehen den Befehl verpasst haben, den Sie ausführen möchten.

Manchmal können aber auch Aliase und die Befehlshistory nicht helfen, weil Sie den Befehl noch nie zuvor eingeben haben. Hier kommt Ihnen die Befehlsvervollständigung, 'Bash completion', zu Hilfe. Meistens können Sie in der Kommandozeile 'Tab' drücken, worauf Bash das Wort für Sie vervollständigen wird. Dies trifft auf Befehle und zum Teil sogar Argumente zu. Das ist sehr nützlich, wenn Sie den Inhalt eines langen Ordnerpfades ansehen möchten.

Nun kann der folgende Befehl mit 27 anstelle von 60 Tastenbetätigungen eingeben werden, inklusive dem Drücken der Eingabetaste.

Befehlsauflistung 2.6: Tab completion

$ ls /usr/portage/profiles/default-linux/amd64/2007.0/desktop/

Notiz: Einige Pakete können mit dem USE-Flag 'bash-completion' gebaut werden, um die Vervollständigung für dieses Paket zu verbessern.

Hier noch ein letzter Tipp, wenn Sie wichtige Dateien sichern wollen, bevor Sie sie verändern. Die meisten Leute machen gerne eine Sicherung von wichtigen Konfigurationsdateien, bevor Sie größere Änderungen vornehmen. Bei nächsten Mal geben Sie nicht das Folgende ein:

Befehlsauflistung 2.7: Eine Sicherungskopie erzeugen

$ cp /etc/X11/xorg.conf /etc/X11/xorg.conf.bak

Machen Sie sich die Klammernerweiterung von Bash zu Nutze, und tippen Sie das Folgende, um das gleiche Ergebnis zu erhalten:

Befehlsauflistung 2.8: Eine Sicherungskopie erzeugen - kürzere Variante

$ cp /etc/X11/xorg.conf{,.bak}

Da Sie nun die Klammernerweiterung kennen, um Sicherungen zu erstellen, können Sie sich sehr einfach die Veränderungen ansehen:

Befehlsauflistung 2.9: Zum schnellen Ansehen der Unterschiede

$ diff /etc/X11/xorg.conf{.bak,}

Dies ist natürlich nur die Spitze des Eisberges cooler Bash-Tricks. Sehen Sie sich für weitere Tipps und Tricks für Bash einige der älteren Ausgaben des GWN an, oder gehen Sie für weitere hilfreiche Tipps in #bash oder auf diese nützliche Wiki.

Vorherige GWN Bash Tipps

3.  Veränderungen bei den Gentoo-Entwicklern

Abgänge

Die folgenden Entwickler haben kürzlich das Gentoo Team verlassen:

  • Niemand diese Woche.

Zugänge

Die folgenden Entwickler haben sich kürzlich dem Gentoo Team angeschlossen:

  • Niemand diese Woche.

Veränderungen

Die folgenden Entwickler haben innerhalb des Gentoo Projektes kürzlich ihre Rolle verändert oder neue Verantwortlichkeiten angenommen:

  • Jurek Bartuszek (jurek) has joined the X86 team

4.  Gentoo Security

Qt: Mehrere Stringformatierungsschwachstellen

Stringformatierungsprobleme in Qt 3 könnten zum entferntem Ausführen von beliebigem Code in einigen Qt-Programmen führen.

Für weitere Infos siehe die GLSA Meldung

5.  Veränderungen bei den Gentoo-Paketen

Dies ist eine Liste derjenigen Pakete, die zum Einen verschoben oder zum Portage-Baum hinzugefügt wurden und zum Anderen von denen angekündigt wurde, dass sie in Kürze aus dem Portage-Baum entfernt werden. Die Informationen darüber, welche Pakete genau entfernt werden sollen, stammen aus vielen Quellen, darunter das Treecleaner Projekt und auch viele Entwickler. Die meisten Pakete im Abschnitt 'Letzte Ölung' benötigen jedoch nur jemanden der sie pflegt und könnten eigentlich im Portage-Baum verbleiben.

Entfernungen:

Paket: Entfernungsdatum: Kontakt:
net-proxy/vultureng 21. August 2007 Alin Nastac
app-text/estraier 25. August 2007 Akinori Hattori

Hinzufügungen:

Paket: Hinzufügungssdatum: Kontakt:
xfce-extra/xfkc 20. August 2007 Samuli Suominen
dev-php/PEAR-Net_LDAP 20. August 2007 Markus Ullmann
www-apache/mod_depends 20. August 2007 Benedikt Boehm
games-action/btanks 20. August 2007 Alfredo Tupone
media-plugins/mythmovies 21. August 2007 Doug Goldstein
net-proxy/vulture 21. August 2007 Alin Nastac
net-dialup/openadsl 21. August 2007 Alin Nastac
app-text/nfoview 21. August 2007 Mike Frysinger
dev-lang/realbasic 22. August 2007 Mike Frysinger
sec-policy/selinux-dnsmasq 22. August 2007 Chris PeBenito
dev-python/pynotifier 23. August 2007 Robert Buchholz
games-misc/fortune-mod-woody-allen-it 23. August 2007 Alfredo Tupone
net-misc/networkmanager-openvpn 23. August 2007 Robert Buchholz
net-misc/networkmanager-pptp 23. August 2007 Robert Buchholz
net-misc/networkmanager-vpnc 23. August 2007 Robert Buchholz
kde-misc/knetworkmanager 23. August 2007 Robert Buchholz
net-libs/gssdp 23. August 2007 Samuli Suominen
net-libs/gupnp 23. August 2007 Samuli Suominen
dev-python/numdisplay 23. August 2007 Sebastien Fabbro
net-analyzer/ksniffer 23. August 2007 Wulf Krueger
games-sports/stormbaancoureur 24. August 2007 Michael Sterrett
dev-games/ois 24. August 2007 Tristan Heaven
media-libs/FusionSound 24. August 2007 Joerg Bornkessel
x11-libs/xbae 24. August 2007 Sebastien Fabbro
net-wireless/b43-fwcutter 24. August 2007 Joseph Jezak
sci-physics/cernlib 24. August 2007 Sebastien Fabbro
sci-physics/cernlib-montecarlo 24. August 2007 Sebastien Fabbro
sci-physics/paw 24. August 2007 Sebastien Fabbro
sci-physics/geant 24. August 2007 Sebastien Fabbro
games-board/gnome-mastermind 25. August 2007 Alfredo Tupone
app-text/doclifter 25. August 2007 Mike Frysinger
games-arcade/bitefusion 25. August 2007 Alfredo Tupone
net-news/rsstool 25. August 2007 Jason Smathers
dev-java/commons-configuration 26. August 2007 Petteri Raty
dev-ruby/ruby-gsl 26. August 2007 Hans de Graaff
net-analyzer/dhcpdump 26. August 2007 Thilo Bangert

'Letzte Ölung':

Notiz: Wegen zeitlicher Beschränkungen bei der Herausgabe dieses GWN, wurde der Abschnitt 'Letzte Ölung' kurzfristig bis auf Weiteres entfernt. Das Kapitel wird wieder aufgenommen, wenn die Sammlung der Inhalte mehr automatisiert wurde, da dies zur Zeit zu viel Zeit in Anspruch nimmt. Das GWN Team möchte sich bei Allen für diese Unannehmlichkeit entschuldigen und möchte darauf hinweisen, dass diese Informationen direkt aus der package.mask Datei der Profil-Verzeichnisse des Portage-Baumes stammen.

6.  Bugzilla

Zusammenfassung

Statistik

Die Gentoo Community verwendet Bugzilla ( bugs.gentoo.org) um Bugs, Meldungen, Vorschläge und andere Kommunikationen mit dem Entwicklerteam zu protokollieren. Die Aktivitäten zwischen dem 19. August 2007 und 25. August 2007 resultieren in:

  • 464 neuen Bugs
  • 311 geschlossenen oder gelösten Bugs
  • 19 wiedergeöffneten Bugs
  • 99 als NEEDINFO/WONTFIX/CANTFIX/INVALID/UPSTREAM geschlossener Bugs
  • 86 als Duplikate bezeichneten Bugs

Von den 9820 zur Zeit offenen Bugs sind 10 als 'blocker', 102 als 'critical' und 352 als 'major' markiert.

Rangliste geschlossene Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche die meisten Bugs geschlossen haben sind:

Rangliste neue Bugs

Die Entwickler und Entwicklerteams welche diese Woche die meisten neuen Bugs zugewiesen bekommen haben sind:

7.  GWN Feedback

Der GWN lebt von Freiwilligen und Communitymitgliedern, die Ideen und Artikel beisteuern. Wenn Sie daran interessiert sind, Beiträge für den GWN zu schreiben, Feedback für den Artikel, den wir veröffentlicht haben zu bekommen oder einfach nur eine Idee oder einen Artikel haben, den Sie hier veröffentlicht sehen wollen, senden Sie bitte ihr Feedback zu uns und helfen Sie dabei mit, den GWN noch besser zu machen.

8.  GWN Abonnement-Infos

Um den Gentoo Weekly Newsletter zu abonnieren, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+subscribe@gentoo.org.

Um das Abonnement des Gentoo Weekly Newsletter zu kündigen, senden Sie bitte eine leere Email an gentoo-gwn-de+unsubscribe@gentoo.org und nehmen als Absender diejenige Email-Adresse, mit der Sie bestellt hatten.

9.  Andere Sprachen

Der Gentoo Weekly Newsletter ist auch in folgenden Sprachen verfügbar:



Drucken

Seite aktualisiert 27. August 2007

Zusammenfassung: Der Gentoo Weekly Newsletter der Woche vom 27. August 2007.

Chris Gianelloni
Editor

Chrissy Fullam
Editor

Michal Kurgan
Author

Hanno Boeck
Author

John Alberts
Author

Wernfried Haas
Author

Tobias Matzat
Übersetzer DE

Jan Werner
Übersetzer DE

Gilbert Assaf
Übersetzer DE

Thomas Raschbacher
Übersetzer DE

Denny Reeh
Übersetzer DE

Dennis Nienhüser
Übersetzer DE

Donate to support our development efforts.

Copyright 2001-2014 Gentoo Foundation, Inc. Questions, Comments? Contact us.